modul debugging: hab nur 0,6 Volt am eingang

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 28. Februar 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    sorry für die postflut, aber da ich grad am abzug bin.......... ;-)


    hab ein modul gebau was nicht läuft ( Vactrol Panner auf Lochraster)
    Ich hab direkt beim stromstecker nur 0,6 Volt ungefähr.........
    mit nem andern modul hab ich aber am selben Kabel schön um 15Volt,
    d.h. es liegt am neuen DIY modul.


    Hat mir jemadn nen hint woran das liegen könnte dass ich nur 0,6 Volt habe ?
    riecht das nach ner verbindung nach masse irgendwo ?
     
  2. C0r€

    C0r€ Tach

    klingt nach kurzschuss entweder über eine diode oder einen transistor gegen masse (0V).
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    merci, dann such ich mal
     
  4. serenadi

    serenadi Tach

    Das Bauteil, welches so einen Kurzschluss verursacht, dürfte dabei ziemlich heiß werden.

    Hat das Modul einen Serienwiderstand in der Spannungsversorgung? Vielleicht hat der statt ein paar Ohm ein paar kOhm?

    Oder - ganz simpel - die (+)-Leitung der Spannungsversorgung hat irgendwo eine schlechte Verbindung bzw einen hochohmigen Übergang.
    .
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich habe Ferrit beads verbaut.

    dien sache mit hochohmig verstehe ich nicht.
    komisch bist dass ich schon nen mixer habe bei dem was nicht stimmt.
    bei beiden modulen ahbe ich meinen_ neue: stromabsicherung

    hab das von andern kopiert.muss mal layouts posten.
    jedenfalls geht V+ und V- über nen ferrit bead zu den ICs.
    neben dem Bead ist ein 47 µF Elko nach Masse

    wird ne harte nuss das teil zu debuggen, aber ich werds probieren.
    Vactrol panner amcht schon neugierig ;-)
     
  6. serenadi

    serenadi Tach

    Hochohmig bedeutet einfach, daß eine Verbindung einen so hohen Übergangswiderstand haben kann, daß von einer angelegten Spannung wenig übrigbleibt. (-> oxidierte Kontakte von Steckverbindungen, kalte Lötstelle, Kabelbruch)

    LOL

    Hast Du wohl eine gute Absicherung gegen Strom gebaut. Kommt nichts mehr durch. ;-)


    Scherz beiseite.

    Klemme alle Platinen von der "Absicherung" ab.
    Miss die Spannung vor deiner Absicherung und dahinter - wenn da schon nichts mehr übrig bleibt, liegt darin wohl der Fehler.

    Klemm' eine Platine wieder an.
    Wenn die Spannung hinter der Absicherung vorher ok war, jetzt aber weg ist, dann muss es nicht unbedingt an der Platine liegen, es kann trotzdem die Absicherung sein, da ein Spannungsabfall auch erst in dem Moment passiert, wenn auch ein Strom fließt.

    Klemm' eine andere Platine an (von der Du weißt, daß sie ok ist - immer nur eine!)
    Verhält es sich genauso (die Spannung bricht ein), dann liegt der Fehler wahrscheinlich auch an der Absicherung.

    Wenn der Spannungsabfall nur bei deiner neuen Platine passiert:
    Entferne alle ICs von deiner Platine und miss die Spannung dann nach.
    Sollte sie OK sein, stecke jeweil ein IC wieder drauf und wiederhole die Messung, dann das nächste IC, bis Du den Übeltäter gefunden hast.

    Sollte die Spannung ohne jegliche ICs schon einbrechen, dann hast Du entweder einen Kurzschluß auf der Platine, einen defekten Transistor (der dann aber sehr heiß wird), oder eine Diode oder Elko falschherum eingelötet, ein Widerstand kann einen falschen Wert haben (Ohm statt kOhm - der dürfte dann aber auch recht warm werden) dann heißt es suchen suchen suchen.

    Viel Glück.
    .
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, ich hatte nen Kurzschluss.
    D.h. ich hab einen ungenutzte hälfte von nem TL072 "stilllegen" wollen,
    wusste aber nicht mehr wie es geht.
    Hab dann quasi einfach in der hälfte mit löten aufgehört.
    ---> ich hatte den +IN auf Masse gelegt ( wahrscheinlich hätt ich noch den -In mit dem out verbinden müssen, war aber eben nicht mehr sicher )


    Nun, das Modul läuft trotzdem nicht:

    ich habe alle TLs ausgetauscht, Spannung hab ich jetzt die richtige ( beim eingang ),
    hinten kommt auch was raus ( sihe Einsreuungsthreda im modular), aber laufen tuits letztendlch nicht.
    Ist mehr ne antenne...............


    Frage: was könnte kaputtgegangen sein ?
    ich hab 2 Transistoren
    2 Vactrols ( VTL5C3/2)
    2Elkos bei der Stromversorgung
    2LEDs ( im CV Signalweg )
    und ein 79L05/78L05 päärchen


    der 7805 spuckt aber 14,6V aus anstatt 5V. Der 7905 liefert brav 5V.
    ( Das ganze dient dem offsetpoti, d.h es sollte auf den Audioweg keinen einfluss haben )
     
  8. serenadi

    serenadi Tach

    erstmal:
    Könntest Du den Schaltplan posten?

    Ich habe zwar keine Ahnung, wie das einen Kurzschluß am Versorgungsspannungseingang hervorrufen soll, aber vielleicht war der 072 kaputt.
    Und ja, den (-)IN mit dem Output verbinden.

    Auch an allen ICs anliegen? Plus und Minus?
    Immer VOR dem Bestücken der ICs die Spannung an den Pins der IC-Fassungen kontrollieren, sonst sind die ICs sofort hin, falls da was vertauscht wurde.

    *IM* Signalweg?
    Wie gesagt, ohne Schaltplan ist's schwer.

    Ich hoffe, der 7905 liefert -5V. ;-)
    7805 und 7905 haben unterschiedliche Pinbelegungen!
    Der 7805 dürfte durch sein.
    Davon abgesehen ist es wohl leicht übertrieben, zur Spannungseingrenzung zwei Festspannungsregler zu nehmen. Das aber nur nebenbei.

    - Transistoren sind richtig angeschlossen?

    - Transistoren und LEDs (auch die LEDs in den Vactrols) können beim Löten überhitzt werden.

    - Die LEDs der Vactrols könnten auch falsch herum gepolt sein.
    .
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    betsen dank für die mühe !

    hier landest direkt beim schaltplan ( zuoberst):
    http://www.electro-music.com/forum/view ... r&start=25



    7805 und 7905 andere pinbelegung ? shit ! aber auch gut: ein fehler gefunden ! ;-)

    ja, mag übertrieben sien, wusste aber nicht welche widerstände ich hätte nehmen sollen.
    Ist zudem ne gute Übung.
    Der falsch gelötete hat jetzt 1,35 V


    Die ICs haben schön 15V auf minus und plus.
    Vorhin ist mir aber das Dotcom verlängerungskabel gebrochen, kommt davon wenn man die stecker lötet.

    audiosignal hatte ich vorhin gar keins mehr............
     
  10. serenadi

    serenadi Tach

    Das ist zu wenig. ;-)

    7805:
    1 - IN
    2 - Masse
    3 - OUT

    7905:
    1 - IN
    2 - OUT
    3 - Masse

    (von vorne gesehen).


    Den Audio-Teil der Schaltung kannst Du ja einfach testen.
    Es sind ja nur die beiden Inverter, und dazwischen hängen die Widerstände vom Vactrol.
    Wenn Du die überbrückst (also einen Draht direkt vom 1k Widerstand zum 47k des zweiten Inverters) - einmal beim oberen Teil (Kanal A) und dann beim unteren, dann sollte das Eingangssignal unverändert an den Ausgängen erscheinen.
    .
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    sehr guter vorschlag,
    merci,

    ich vermute mal das sich über den 7905 noch nen kurzen im modul hab ( eigentlich ists sicher.... )
    Denn ich habe auch bei dem Pin 3 als output genommen
     
  12. serenadi

    serenadi Tach

    Mittlerer Teil der Schaltung (PAN/XF CV Control Circuit)
    Das Poti welches da an +/- 5V angeschlossen ist, geht über einen 33k Widerstand auf den ersten Inverter.
    Wenn Du statt der 5V jetzt 15V benutzen willst, mußt Du den Widerstand entsprechend 3 mal so groß machen - sprich 100k.

    Berechnung:
    Verstärkung des Inverters = 22k/33k = 0,6
    Eingangsspannung 5V * Verstärkung = 3,33V (Ausgangsspannung)

    das Gleiche für 15V (rückwärts gerechnet)
    Verstärkung des Inverters = 3,3V / 15V = 0,22
    Widerstand = 22k / 0,22 = 100k
    oder
    Eingangsspannung 15V * Verstärkung (0,22) = 3,33V (Ausgangsspannung)


    Du siehst, die Spannung am Ausgang des Inverters bleibt die Gleiche (annähernd).

    Dann kannst Du Dir die Spannungsregler sparen.
    Das Gleiche dann für Panner 2.

    Der Widerstand 30k vom CV1-Eingang muss natürlich gleich bleiben, damit die Eingangsempfindlichkeit von CV1 weiterhin etwa 5V bleibt.
    .
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, cool, Habs zwar selber nicht mehr so miut rechnen,
    aber ich versteh das endresultat = 100K verbauen

    ich lass das jetzt mal so, werde es aber so machen falls ich ne platine zeichne
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, bin wieder an dem dran.
    Transistoren waren falsch gelötet,
    die hab ich ersetzt.
    Den 7805 hab ich auch ersetzt und dort alles umgelötet.
    Das Dinge geht immer noch nicht.

    wollte jetzt den audiopfad allein austesten und wie von serenadi beschrieben die VActrols überbrücken, da tut sich nichts.
    Was komisch ist:
    sobald ich das signal nach dem eingangswiderstand abgreifen will ist tote Hose
     
  15. serenadi

    serenadi Tach

    Ist nicht komisch, ist so. :D
    Am invertierenden Eingang vom OpAmp ist "virtual ground" - da kannst Du kein Signal abgreifen.
    Immer am Ausgang des OPs abhören.

    Wenn Du die Vactrols überbrückst, hast Du eine simple Schaltung vor Dir, zwei invertierende Verstärker (wobei der zweite das Signal doppelt so groß macht). Also nichts besonderes.
    Die Transistoren dienen nur zur LED-Anzeige - haben mit dem Audioteil nichts zu tun.

    Der Fehler muss also bei Betriebsspannung, defekten OPs, Kurzschluss, Leiterbahnunterbrechung oder falscher Verkabelung liegen.
    .
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    verdammte scheisse ich wusste es*:
    das Datenblatt erzählt mir: Grnd,, In, Out
    (* ich mein das es nicht stimmt )

    @Serenadi
    ich hab deine version schon gemacht, ich glaub das lief dann auch ( die -5V ) ( aber der ganze panner läuft leider immer noch nicht )

    Link 7905 Datenblatt
     
  17. serenadi

    serenadi Tach

    Jo, sorry, da hab' ich mich verschrieben.
    Die Masse liegt auf 1.
    (Trau nie Internet-Infos :) )
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, dann ist die geschichte klar.
    merci
     

Diese Seite empfehlen