Modularer Einstieg - was nun ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Chilli-Con-Sequence, 25. Mai 2012.

  1. Hallo liebe Modularisten und Modularistinnen.

    wie in einem anderen Beitrag erwähnt bin ich neu im Modular-Land.
    Ich habe mir dieses Doepfer-System zusammengestellt und bin ziemlich zufrieden mit der Zusammenstellung. (vom nicht Midi-Clock- synchronisierbaren LFO und dem A-120 Filter - dass irgendwie nicht richtig "zupacken" mag - abgesehen)



    ich habe in der untersten Reihe noch ein wenig Platz. Habt Ihr Vorschläge für Module (gerne auch verschiedener Firmen) - die ich mir kaufen/antesten sollte?
    Ich habe aus der Analogen Ecke noch einen Moog Voyager mit VX-351,( einen Moog Slim Phatty und einen Prophet 08 - die sich aber beide nur sehr vereinfacht in ein Setup einbinden lassen).
    Sequencer wären Manikin Schrittmacher und Computer. (eigentlich bräuchte ich noch einen CV Sequencer für Filterverläufe etc... das macht über Midi ja wenig Spaß - falls es überhaupt möglich ist)

    und mein zweites Problem:
    Ich ertappe mich leider noch häufig dabei normale Synthesizer-Strukturen nach-zubauen (da ich aber eine Menge Synths "herumstehen habe" - macht das eigentlich sehr wenig Sinn.) Gibt es Bücher oder besser Internetseiten mit Patch-Beispielen (die sicherlich zu Weiteren inspirieren) auf YouTube blinkt es meist sehr schön - aber die Einstellungen und Verbindungen sind nur sehr schlecht oder gar nicht zu erkennen.

    vielen Dank und frohe Pfingsten
     

    Anhänge:

  2. [dunkel]

    [dunkel] bin angekommen

    besuch mal die Doepfer Seite - da gibst es auch Patch Beispiele

    sonst:
    Das große Buch zum A-100 von Andreas Krebs
     
  3. Das A-100 Buch habe ich. Das ist zwar sehr informativ - aber interessante Patch-Beispiele habe ich nicht gefunden.
     
  4. Morbid

    Morbid Tach

  5. bugler

    bugler Tach

    Starkes System für den Einstieg. Da ich selber noch halber Neuling bin, meine Tipps:

    von WMD die Gamma Wave Source - netter digitaler Wavetable VCO für andere klänge.
    Doepfer A-137-2 - Wave mult. 2. Aus 1 mach 4!
    und A-124 und a-125. Ein dreckiger Wasp-Filter und ein gut klingender Phaser.

    Ansonsten: Auch Steuerspannungen passen durch einen Distortion.. :phat:
     
  6. Giftnudel

    Giftnudel Tach

    Irgendwie fehlt noch Eingangsverstärkung um externe Signale edel zu verwursteln. Envelope Follow passt sicher auch noch gut in diesen Modularschrank.

    Eine intuitive Privatempfehlung: A-196 PLL
    Ein technisch unscheinbares aber dafür musikalisch reichhaltiges Teil.
     
  7. changeling

    changeling Tach

    Der hat aber so seine Schwächen die einigen nicht gefallen, z.B. gerasterte Tonhöhenansteuerung, Glides kann man also vergessen.
    Und die Wavetable-Umschaltung ist nicht smooth, also muss ein Lowpass dahinter oder der Lowpass-Effekt eingeschaltet werden,
    wenn man smooth will. Und viele Wellenformen sind mehrfach in verschiedenen Oktavlagen im Speicher, dadurch sind nicht wirklich
    256 verschiedene Wellenformen drin wie bei anderen Wavetable-VCOs.
    Die Stärke sind also weniger die Wavetable-Sachen als die integrierten Effekte, die allerdings zumeist eher harsch klingen, was man
    mögen muss, damit einem das Teil gefällt (ich mag's und für Glide habe ich andere Oszillatoren).
    Für mich daher ein Ergänzungs-Oszillator für Fortgeschrittene, nicht für Einsteiger.

    Ich empfehle erstmal nur das absolut nötigste an Modulen zu holen und dann damit erstmal rum zu spielen, um zu sehen, was Dir
    wirklich noch fehlt. Die Praxis ist oft doch ganz anders als man sich das in der Theorie ausmalt, zumal viele Module so Ihre Eigenheiten haben,
    wie oben genannte beim Gamma Wave Source. Bei den Doepfer BBD-Delays brauchst Du z.B. auch noch mindestens ein steilflankiges
    Tiefpassfilter, um am Ende die Clock Noise raus zu filtern, ein weiteres optional um schon das Eingangssignal vorzufiltern.
    Andere Hersteller als Doepfer auszufiltern ist bei der Vielfalt an Modulen schon irgendwie töricht. Ich bin z.B. schon der Meinung, dass in
    jedes System ein Maths gehört.
     
  8. -> Morbid: Danke und bestellt ! "Synthesizer. So funktioniert elektronische Klangerzeugung" bei Music Store.
    -> Bugler + Giftnudel: Danke ich werde es bei Schneiders antesten.
    -> Changeling: Danke. Doepfer ergab sich bisher - suche aber Firmenübergreifend.
    Zu den BBD-Delay: obgleich bei Modularisten verpönt - bevorzuge ich bei Zeiteffekte die (Midi-)Clock synchronisierbaren Varianten. Ich sehe das Modular-System als eine weitere Klangerzeugung in meinem "Sound" und möchte alle Geräte Tempo-synchron und falls es klar erkennbare Tonhöhen sind: wohltemperiert - einsetzen können.

    Gibt es DIE Modular-Patch-Vorlagen-Seite im Internet ? (bzw. welche kämen in die Nähe sich diesen Titel zu holen?)

    Danke
     
  9. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ich würde Dir raten, nicht danach zu streben, die Kiste randvoll zu machen, wenn Du neu im "Modularland" bist, dürfte schon dieses Setup schwer zu bewältigen sein. Je mehr Du an Masse hast, desto größer die Gefahr, dass Du zum Sammler statt zum Nutzer wirst. Ich habe auch Leuten, die in Geld schwimmen immer geraten zunächst kleine Schritte zu machen. Wenn Du Dich dann besser auskennst, das kann schon mal ein Jahr oder länger dauern, weißt Du ganz von selbst, was Du noch brauchst. Vieleicht, auch das wäre eine Möglichkeit, erweist sich der modulare Weg für Dich ungeeignet oder Du möchtest vielleicht doch lieber qualitativ hochwertige Technik...!? Je mehr Du auf einen Schlag investierst, desto schmerzhafter könnte das "umschwenken" werden. Setze Dich selbst nicht unter Druck :opa:
     
  10. [dunkel]

    [dunkel] bin angekommen

  11. changeling

    changeling Tach

    Ah, OK. Als Brot & Butter VCO würde ich mal den Tip Top Audio Z3000 empfehlen, da gibt's zwar Geschmacksdiskussionen und einigen ist der nicht warm genug, usw. aber der hat eben alles nötige drinnen (im Gegensatz z.B. zu den Malekko VCOs), ist dabei aber noch recht kompakt (im Gegensatz zum Livewire AFG) und den eingebauten Tuner finde zumindest ich persönlich ziemlich praktisch. Es gibt allerdings mittlerweile sehr viele Eurorack-Oszillatoren, die ich größtenteils noch nicht selber angetestet habe.
    Als Einsteiger Filter gefällt mir der Korgasmatron von Intellijel sehr gut, da der von Clean bis Dreckig regelbar ist und zwei Filter enthält, die cross-modulierbar sind. Dadurch sind sehr viele verschiedene Sounds möglich. Aber hier gibt es ebenfalls eine ziemlich Vielfalt und ich kenne viele Filter nicht durch persönliche Erfahrung. Habe sonst nur noch Malekko Borg 1 & 2, Doepfer A124, Doepfer A108 und A109 als echte Filter und von denen ist der Korgasmatron der Vielseitigste, während die anderen ziemliche Spezialisten sind und der A109 ein Multi-Modul. Wobei das A109 für den Anfang auch eine gute Empfehlung ist, wenn Du den Klang des CEM-Chips magst (3379), da hier Tiefpassfilter, VCA, Panning und einfacher Mixer in einem Modul vereint sind und auch separat genutzt werden können.

    Ah, eine verwandte Seele. Ich mag für echte Delays auch meinen Eventide TimeFactor per MIDI synchronisiert lieber.
    Die BBD-Delays benutze ich eher für schrägere Sachen oder wenn ich in einem Patch auf die Schnelle mal ein Delay brauche und keine Lust habe den TimeFactor einzuschalten und zu verbinden.
    Ich finde persönlich MIDI aber auch nicht so schlimm wie viele andere. Leichte Timing Schwankungen sind ja auch irgendwie organisch und bei mir vielleicht auch dadurch weniger, weil ich kaum MIDI Controller-Daten benutze. Zumindest ist mir noch kein schwankendes Timing aufgefallen. Wobei ich haupsächlich auch Hardware-Sequencer als Master-Clock benutze.
     
  12. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Bzgl. A-120: Versuch doch mal das hier, macht einiges wieder wett *klick*


    Gruss
     

Diese Seite empfehlen