Modulvorschlag: triggerdens reducer/ rythmic quantizer

MvKeinen

MvKeinen

|||
inspiriert von sehr alten reaktorversuchen und dem neuen vermona randomrythm hab ich mal ein modul skizziert was glaube ich sehr einfach zu bauen wäre und sehr musikalische ergebnisse liefern könnte. gibts sowas schon? was haltet ihr davon?

19334-1f495ca0670cf7e3894fd943132643e6.jpg 19335-26654a62acfa30377c7e060c27123ed3.jpg 19336-a22b637b65a79f058c527e70bdda668e.jpg 19337-70ec4fec62fd8c30f177a2d571972596.jpg

wenn man zb einen Brakbeat hat aus BD, SN, hihat und nochwas wirds ja schnell langweilig wenn man nicht die ganze zeit am pattern rumschraubt. Dafür bräuchte man 2 der besagten module um mit mehreren lfos den beat in seiner Art zwar zu erhalten, aber ihn zu variieren. Will man den beat komplett durschschleifen dann muss der lfo am input activate schneller sein als die schnellsten beats des inputs. will man das ganze "ausdünnen", dann einfach den lfo verlangsamen.

was haltet ihr davon? oder ist das totaler Quatsch? Sind die Skizzen verständlich? Ich würde das nämlich gerne ein paar herstellern schicken als Vorschlag. Ladik zB.

gruss

edit: zur skizze B muss natürlich der couter mit einer kurzen Verzögerung resetted werden. Wie das mit der Gleichzeitigkeit von Ereignissen bei Analog ist weiss ich nicht. Natürlich gibts keine gleichzeitigkeit, und die Lichtgeschwindigkeit is ja auch noch da. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
haebbmaster

haebbmaster

Faktenschaf
Ich verstehe nicht ganz, was du mit dem Counter willst. Wenn du einfach eine Art AND-Gatter nimmst könntest du in Activate ein Rechteck einspeisen und die Dichte über PWM steuern.
 
R

R-U-Nuts

.....
AND-Gate dachte ich auch. Oder ein VCA: Clock/LFO in den CV-in und Trigger Pattern in den Signal-Input (umgedreht geht auch).
 
 


News

Oben