Monitor einmessen, Frage zur REW Nutzung

P
pulse
|||
Hallo in die fröhliche Runde,

mit meinem kleinen Musiktisch konnte ich in einen eigenen Raum (kleines Dachgeschosszimmer) ziehen, so dass ich mir endlich den Traum von ein paar vernünftigen Monitoren (Adam a7x) erfüllen konnte. Auch wenn die ungünstige Raumaufteilung wahrscheinlich keinerlei Möglichkeiten zur Verbesserung der Raum-Akustik bietet (Kniestock bei 20cm :|), wollte ich mittels Einmessung via Umik 1 Mikrofone + REW zumindest mal den Status quo ermitteln (Monitore stehen im gleichschenkligen Dreieck mit Kantenlänge ca. 1Meter).

Frage zum SPL:
1) Wo setze ich denn die "Mittellinie" (im Bild bei 82,46 SPL) an, um festzustellen, wo ich Ein. bzw. Ausbrüche habe? Im Vorfeld der Messung hab ich die Lautstärke auf ca 80dB eingemessen; setze ich SPL daher auch auf 80?
2) Die a7x sollen ja bis 50KHz gehen; mit meinen 40 Lenzen bin ich schon froh, wenn ich noch bis 10KHz höre aber warum gibt es ab ca 13KHz so einen heftigen Einbruch (Filter am a7x stehen auf "Normal")? Gerade auf die hohen Töne sollte doch so ein Dachgeschoss keine Auswirkungen haben? Mikrofone steht auch im sweetspot.
3) Gibts irgendwelche Empfehlungen, die mir der geneigte Profi aus der Grafik noch mit auf den Weg geben kann?

Zusätzlich im Anhang die Impulse und Wassserfall-Messung, die aus meiner Sicht aber ganz okay aussehen.

Besten Dank und viele Grüße
 

Anhänge

  • SPL.png
    SPL.png
    271,5 KB · Aufrufe: 42
  • waterfall.png
    waterfall.png
    1,1 MB · Aufrufe: 41
  • impulse.png
    impulse.png
    486,6 KB · Aufrufe: 39
verstaerker
verstaerker
*****
die Decay Zeiten sind hervorragend ... kaum zu glauben für einen unbehandelten Raum
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
„Hervorragend“ würd ich’s jetzt nicht gerade nennen. Es ist, für nix gemacht, ok. Allerdings weit entfernt von hervorragend.

Alles in allem könnte man was am Frequenzgang machen. Der ist heftig.

Ideal wäre es in Richtung sowas hier:
Referenz 84dB

2021-03-18 SPL.jpg2021-03-18 Waterfall.jpg

Tüftel mal paar Monate an und in deinem Raum rum, dann sieht’s genauso aus. 😉
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
Sieht top aus! Dachboden halt!

Du brauchst nur wenig dämmen und die Kammfiltereffekte kommen wohl vom SBIR. Dagegen hilft bspw eine großzügige auskleidung mit Basotect,
insb die Dachschrägen.

Die Frage ist, ob dich klanglich was stört? Im prinzip kannst es auch so lassen und hast nen gutes Ergebnis.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Sehe ich genauso...vor allem in einem unbehandelten Raum.


Ist das dein Raum?

Ja, das war er mal, irgendwann zwischendrin. Mittlerweile ist er etwas anderes. Noch besser. Man beachte die Skala des Frequenzgang 😉 Ich habe aber auch das hier in diesem Forum aufgegeben, es weis ja eh jeder alles besser - ohne Infos, Daten oder klare Ergebnisse zu liefern. Stattdessen wird dir bei jeder Gelegenheit nur mitgeteilt wie scheiße du eigentlich bist, das du alles falsch machst oder sich drüber lustig gemacht. Deswegen, lass sie reden und alles besser wissen 😉
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
denke ich auch! sieht doch super aus :)

Da kannst du was machen musst aber nicht.

Evtl bekommst du die einbrüche auch durch mehr oder weniger abstand von Monitor und wand etwas glatter..
aber das ist jammern auf hohem Niveau.

aber who cares.. da wären einige schon sehr froh drum !

Viel Spass beim Klimpern !
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Ja, das war er mal, irgendwann zwischendrin.
Gratulation! Da würde ich schon aufhören zum bauen und mich nurmejr aufs Musikmachen etc konzentrieren.
Welches Smoothing hast du gewählt? Psychoakustisch?
Mittlerweile ist er etwas anderes. Noch besser.
NOCH BESSER? Sch..mann, du hast es schon drauf, das muß man dir lassen. Find ich gut
Ich habe aber auch das hier in diesem Forum aufgegeben, es weis ja eh jeder alles besser - ohne Infos, Daten oder klare Ergebnisse zu liefern. Stattdessen wird dir bei jeder Gelegenheit nur mitgeteilt wie scheiße du eigentlich bist, das du alles falsch machst oder sich drüber lustig gemacht.
Ach komm, sei ein Mann und steh drüber. Und wenn du es nicht kannst, dann red es dir ein-es wirkt.
Die Leute reden immer und machen Scherze...manche schimpfen und/oder fluchen auch. Alles egal. Hauptsache du hast gute Raumakustik :party:
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Ja ich komme aktuell bis 26-27Hz bei plus minus 0 dB 😏 Das ist wirklich irre geil. -3dB liegt dann bei 24hz. Klar geht dann richtig steil abwärts. Allerdings zog diese Aktion auch leicht erhöhten Nachhall bei 35Hz rum mit sich. Habe auch einen Dachboden.

Dicke Isolierung, Spanplatten, darauf Holzvertäfelung und da drauf dann Gipskarton. Der Boden ist da oben noch altes Bauwerk, das heißt kein Beton. Naja und dann hab ich noch ziemlich große und dicke Absorber an den schrägen Hängen und insgesamt 12 Pack Steinwolle in den Ecken, bis in die schrägen hoch, mit Wandabstand, stehen. Der Raum da oben hat 70-80% der Grundfläche vom Haus, von daher ist das erstmal sehr gut und sehr günstig so.

Zusätzlich habe ich zwei Woofer stehen, in Stereo. Auch dazu gibt’s ein Thema (Vorsicht auch hier wurde massiv negativ gelabert). Die sind zusätzlich mit 4 großen Steinplatten a 20kg entkoppelt. Ich kann dir nicht sagen wie lange diese, ich nenne es mal Entwicklung gedauert hat. Am Anfang hatte ich null Ahnung. Musste mir alles zusammen lesen. Konnte viele Ergebnisse nicht interpretieren und musste in X Foren Dumme und noch dümmere Fragen stellen. Das Puzzel setzt sich allerdings irgendwann zusammen und man wird immer genauer und penibler. Mittlerweile habe ich sogar ein drittes kalibriertes Messmikrofon welches USB ist. Das ist von MiniDSP. Es hat den Vorteil das die Spannung bekannt ist und damit auch direkt Einpegeln kannst. Und! Was für mich der größte Vorteil ist, ich muss nicht über meinen Preamp gehen und diesen vorher im Loop messen um wiederum ein Korrekturfile erstellen zu können. Der Poti steht ja immer anders. Ach was Aktionen das alles waren. Ständig umgestellt, alles vor zurück. Abstand geändert, zum Hörer, zur Wand, Winkel geändert, Neigung, Höhe. Tischgröße, Monitore drei mal gewechselt, bis welche in dem Raum wirklich gut funktioniert haben. Dann die Subwoofer, zuerst war es ja nur einer. Ne Woche später 2. dann find das Chaos erst richtig an. Dann mit DSP rumgemacht. Alles Mist. Dirak und sowas. Monitore durch Subs schleifen ist ja nicht so geil. Zumindest nicht bei meinen. Filter hier und da kannst ja auch noch nutzen überall. Dann war der DA Wandler dran, als ich so halbwegs zufrieden war. Ja, jeder hat so seine Vorlieben und krankhaften Vorstellungen wie was sein müsste, um absolut happy zu sein. 😉

Ein Tipp; Metallständer aus Rohren für die Monitore sind der letzten Dreck. Klopf mal leicht mit dem Mittelknöchel des Zeigefingers mittig gegen so ein Rohr. Es klingt ekelhaft lange nach. So Zeug hat im Studio nix verloren. Besser ist Holz 😉
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Smoothing müsste 1/16 sein. Ich nutze das eigentlich immer. Sieht auch so aus. Psychoakustig würde nach oben glatter werden, wenn ich mich recht erinnere, das würde man sehen.
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Metallständer aus Rohren für die Monitore sind der letzten Dreck.
Ja und nein. Außenrum ist das auf jeden Fall von Vorteil, aber innen nicht. Aber das Problem kann man beheben, indem man die Rohre füllt. Entweder verdammt viel Silikon oder irgendwas anderes in der Richtung. Wasser ist zu dünn...da rinnts sicher irgendwo wieder raus, und Sand ist zu beweglich. Da würde auch zuviel scheppern, wenngleich auch deutlich weniger als hohl. Da klingelts dann auch richtig nach.

Ich bau mir grad Ständer für die beiden Subwoofer. Ganz normal aus weißen Spanplatten. In der Größe wie der Subwoofer selbst. Also "Kasten" in 34x20 und ca 90cm hoch. Das innere füll ich dann mit Fliesenkleber, Sand und Steinen auf. Da ist mir noch einiges an Material übrig geblieben, das da rein wandert.
Hohle Ständer sind nie gut, außer sie sind oben und unten offen, damit da der Schall wieder austreten kann. Dennoch ist alles "gefüllte" besser. Holz-also Vollholz arbeitet mir zu sehr nach. Für Ständer weniger geeignet.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Die Rohre kann man auch mit bisschen Beton ausgießen. Kostet nix und ist im Garten schnell erledigt
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer (1.8.2015-31.7.2022)
Beton, Fliesenkleber...alles so in der Richtung was zuerst flüßig ist und dann aushärtet
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben