most wanted: advanced tiny mixing tool !

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von kl~ak, 22. Oktober 2013.

  1. kl~ak

    kl~ak -

    ich bin für live auf der suche nach einen gutklingenden, was soviel bedeutet wie einfach neutral alles durchlassen wie es reinkommt, kleinmischer.

    bevorzugt 8 oder mehr kanäle

    am besten so groß wie ne zigarettenschachtel :mrgreen:

    1-2 aux/ret

    1-4 mono rest stereo

    keine fäder wenn möglich

    externes netzteil (damit die bude klein bleibt) welches am besten auch ausgetauscht werden kann gegen ein standartnetzteil

    flach as possible

    clipLED

    masterLED´s

    möglichst dezentes clipping



    einfach mal alles posten womit ihr gute erfahrungen gemacht habt - ich lese mich dann schon durch _ man kann zwar auch ne menge ergoogleln => aber ab die dann gut klingen kann einem halt trotzdem keiner sagen ;-)


    deswegen hier mal die frage in die runde.
     
  2. kl~ak

    kl~ak -

    ich komme halt mmer nur ber behringer raus ... ob man das will :dunno:

    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1002_b.htm
    [​IMG]


    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_qx1202_usb.htm
    [​IMG]

    https://www.thomann.de/de/samson_mdr_1064.htm
    [​IMG]


    jemand erfahrungen damit - oder mit ähnlichen mischern ???



    habe zb bei behringer schon die erfahrung gemacht, dass da hinten nur pappe rausgekommen ist und men zb guten analogsound sich da echt sparen kann reinzugeben weil hinten nur noch unterer mittenbrei rauskommt - hat sich da was getan ???
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Also ich hatte schon mehrere kleinere Behringer und Phonic Pulte. Das einzige auffällige Indiz auf "Billig" waren eigentlich die EQs: Bei manchen Kanälen hatte man das Gefühl, die Knöpfe wären nur Attrappe, bei anderen Kanälen war die Klangregelung eine reine Klangzerstörung. Solange man wirklich nur die Lautstärkerregler benutzt war das alles vollstens okay!

    Wenn du ohne Klangregelung auskommst, würd ich mir auf jeden Fall mal so ein Teil vom Uli ankucken. Im Musikladen hat mir mal ein Händler erzählt, dass in den Werken, die die Phonic Pulte herstellen etwas humanere Arbeitsbedingungen herrschen, eine moralische Bewertung also eher zugunsten von Phonic ausfällt - aber ehrlich gesagt hab ichs ihm nicht gelaubt. Hatte eher das Gefühl der Typ wollte IRGENDWAS sagen....

    Leider hab ich keinen A/B Vergleich gemacht, aber seit ich mein Spirit M12 hab, kommt's mir auch so vor, als wenn ich weniger Massetrennfilter brauchen würde.... Keine Ahnung, ob das daran liegt, weil die Preamps irgendwie stabiler sind oder so. Kann auch reine Illusion sein.

    Achja, nochwas: Diese Minipulte sind komplett in SMD aufgebaut. Die Kanäle sind keine einzelnen Boards sondern es gibt eine Platine wo alles drauf ist. Aber was will man erwarten, wenn das ganze Pult nur einen Bruchteil eines Kanals von nem großen Mischer kostet.
     
  4. tomk

    tomk eingearbeitet

  5. kl~ak

    kl~ak -

    ja ich mach das ja nur zur übung mit der folie und dem kleinmischer - irgendwann soll mal n 64kanäler dran sein ... :mrgreen:


    also weiter im text.


    der ackie sieht auch ok aus ...

    https://www.thomann.de/de/mackie_profx12.htm
    [​IMG]


    in der beschreibung steht jetzt ncihts von den aux ??? aber ich sehe welche dort.


    der behringer von oben ist etwas overdosed - ich brauch keine int.FX und usb und was weiß ich - alles nicht benötigt. 3band eq mit paraMID ist gut. lowcut ist auch gut. digischnickschnack brauche ich nciht.

    der sieht eigentlich noch am besten mit aus


    https://www.thomann.de/de/mackie_802_vlz4.htm
    [​IMG]

    leider nur 1 aux

    kein gain auf 4 kanälen



    das ufx1204 ist für mich absolut overdose ... außerdem will ich was kleineres (soll in den rucksack mit dem anderen liverödel passen)
     
  6. tomk

    tomk eingearbeitet

    Ganz ehrlich, ich finde Fader für Live absolut wichtig. :nihao:
     
  7. kl~ak

    kl~ak -

    womit wieder der erste von behringer ins rennen kommt ...

    ich finde mutetaster total wichtig :agent:
     
  8. tomk

    tomk eingearbeitet

    Auch ein Argument.... allerdings trifft man den schwerer in der Livehektik, den Fader kann man eben auch so schön faden.
    Bei Behringer dreht es mir echt immer die Zehennägel hoch, allerdings sollen die Pulte sich seit der Übernahme von Midas Venice gebessert haben. Womit wieder der http://www.amazona.de/test-behringer-xe ... schpult/2/ interessant sein könnte. Sind die FX gut, sparste dir ein Hallgerät für die Drums.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    1. https://www.google.de/search?q=zed+14&e ... 16&bih=747 ZED 14

    2. so lange die Mutetaster nicht hörbar prellen ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich würde ja immernoch zu gern diesen hier haben wollen:

    http://www.alesis.com/spotmastercontrol

    ob das nun eher oversized ist.

    Auch von Phonic hab ich letzten schon mal in der Art Mixer gepostet, die haben gar Fader im EQ
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    .......nach allem was ich über mackys gelesen habe ist das hype und nachplappern......
    vor allem scheint man da, bei allen firmen ?, auch die verschiedenen generationen unterschieden zu müssen.

    bei muffs wurde auf die frage nach kleinmischern soundcraft empfohen........und noch was, wohl A&H
    perzufall hab ich dann gleich ein EPM6 (soundcraft) günstig gefunden nachdem ich den therad gelesen hatte :lol:

    phonic hatte ich mal was kleines von nem kollegen hier, ist zwar schon ein paar jahre her,
    trotzdem, die marke schaue ich mir nicht mal mehr an, ......interessiert mich ne bohne was die bauen,
    so ein dreck von nem mixer war das......

    ich selber traue eigentlich behringer, ........irgendwie...oder doch nicht.....? lol, ich weiss nicht
    gab da mal interessante statements irgendwo.
    ..........d.h. die leute die nach china produzieren gehen machen wohl alle die gleiche kack geschichte durch,
    erstmal geht die qualität bachab, ......bis die checken dass die denen wohl ganz genau auf die finger gucken müssen,
    oder so ähnlich ( get the picture? )



    was klein- bzw. billigpulte angeht hab ich vor allem folgendes festgestellt gehabt, EQ lang ich an sowas eh nicht an.......
    probleme mit panning, dh. einstellungen "variieren",
    ist vor allem auch kack zuhause beim recorden

    also in kurz:
    ich selber würde nur (zuerst)bei soundcraft oder a&H nach kleinen pulten suchen, oder sonst evtl. yamaha
     
  12. kl~ak

    kl~ak -

    es geht wirklich "nur" darum mehrere stereokanäle (4) und ein paar monokanäle (2-6) für n liveset zu summieren. was ich noch brauche pro kanal ist relativ wenig. aber genau das macht es schwer.

    das mit den EQ´s ist mir klar - trotzdem schick wenn welche dran sind.


    wirklich benötigt werden eigentlich

    mute
    volumen
    aux1
    aux2
    pan
    solo -> kopfhörer
    gain
    auxret.1
    auxret.2
    rec.out
    clipLED
    masterLED
    masterinsert wäre schick - muss aber nicht - wäre aber schick.


    zum zu hause arbeiten habe ich meinen kleinen mischer. ich brauch was fürn rucksack. oberstes kriterium = bei allen einstellungen 0 soll hinten kein scheiß rauskommen.

    phonic habe ich die gleichen erfahrungen gemacht _ leider mehrmals ... :floet:



    ich schau mal bei soundcraft was es da so gibet ...
     
  13. Hype? Also nach dem was ich so gelesen habe werden die nur leicht über Behringer gesehen.

    Hab ein 802 VLZ3 und für meine Ansprüche reicht es, was aber nicht unbedingt was heißen muss. Einen Unterschied zu meinem Behringer MX2642A (alte Serie vor der Preis-Reduzierung) höre ich z.B. nicht raus, ich hab aber auch nie einen A/B Vergleich gemacht und so.
    Wenn ich alles voll aufdrehe rauscht es jedenfalls bei beiden, das Etikett „Rauschinger“ kann ich daher nicht nachvollziehen. Die EQs beim Mackie kommen mir etwas besser vor (weniger vermumpfend), kann aber auch ein Psycho-Effekt sein, weil ich viel schlechtes über die Behringer EQs gelesen habe.
     
  14. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    ist das so ?
    ich sehe immer noch immer wieder posts wo die leute als erstes mal auf ein macky verweisen,
    ....eben weil es "damals" mal so gehyped wurde.


    das behringer aus dem ersten foto ist übrigens ein recht praxisnahes konzept imho. so auf den ersten blick.
    genau was ich wollen würde für in den rucksack
    für live wäre aber btw. auch noch die vor-abhör situation evtl. nicht unwichtig.
    da kacken die meisten pulte und pültchen leider ab
     
  15. kl~ak

    kl~ak -

    weils gerade in nem anderen thread erwähnt wurde wollt eich es hier nur für mich nochmal boocken ...

    [​IMG]


    auch n geiles teil ... für mich evt. etwas zu klein wegen nur einem aux und kein return ...
    ansonsten fand ich den mackie 802 MK.IV auch noch ganz nett

    [​IMG]


    mal sehen - irgendwas in der größe weirds sicherlich werden _ hoffentlich geht auch kleiner
     
  16. Falls du noch nen Kleinmixer suchst: den EPM 6 von Soundcraft habe ich hier auch noch stehen, fand ich immer gut, für das was ich brauchte.
     
  17. kl~ak

    kl~ak -

    naja _ ist auch schon sehr groß wegen der fader und hat keine returns wenn ich das richtig sehe ... aber eher die größe.

    den maximizer werd ich mir bei dir mal anhören kommen ... aber auch das hat zeit. ich muss mir jetzt erstmal klrwerden we es eigentlich laufen soll = also etwas größerer mischer und alles einzeln drauf oder nur n summierer und dafür mit dem beatstep das faden der einzelnen drums. und wie mache ich den subbass (mit dem virus oder dem pulse oder samples)
     

Diese Seite empfehlen