MP3 suxxx

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Rastkovic, 3. Februar 2006.

  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Vor wenigen Tagen fiel es mir wie Schuppen von den Ohren, dass MP3 Format ist dafür massgeblich verantwortlich das mir Musikhören keinen Spass mehr bereitete. :D

    Höre seit Jahren Musik fast ausschliesslich als 192kbps MP3s. Wenn ne CD gekauft wurde, wurde sie umgehend als MP3 encodiert. Nun habs auch ich bemerkt, AudioCDs klingen wesentlich offener und lebendiger! Merkt man wenn man ne Stunde AudioCDs hört und danach eine längere Zeit wieder MP3s. Hab dann flugs alle MP3s gekillt und meine CD Sammlung nun teilweise als WAV auf Festplatte gebannt... :)

    So, wollte dass mal loswerden... ;-)
     
  2. SynthKraft

    SynthKraft Tach

    da gabs vor kurzem hier schon ne diskussion über die mp3 qualität

    ich bin immer noch der meinung das eine gute mp3 sich durchaus mit ner wave messen kann, ich bin auch immernoch der meinung das die bandbreite nicht allein der wichtigste faktor ist. meine mp3 haben zwar auch 196kbps ABER ich mache das immer mit high quality encoding (nicht high speed) UND frauenhofer-codec statt lame-codec...ich bin der meinung das hilft :)
     
  3. Raumwelle

    Raumwelle bin angekommen

    nur mal so.

    ich habe die tage eine sück vertig gemaster und es klang als wav richtig gut dann habe ich eine mp3 raus gemacht alles wie oben geschilder genommen und dann beim probe hören der mp3 ober eine normale anlage ist mir aufgefallen wie das auf einmal anfängt zupumpen also noch mal die wave als audio cd gebrant und über die selbe anlage gehört und da war es nicht das pumpen..... dann habe ich rum experementiert und jedes mal pumpen in der mp3 datei
     
  4. SynthKraft

    SynthKraft Tach

    hmm...ich hingegen merke das mp3s die nach "meinem konzept" enstanden sind bei mir im auto wesentlich besser klingen, besonders die bässe wirken da extrem prägnant und klar...da klingt nix schwammig, die bässe sind aber auch vollkommen da, also auch die ganz tiefen...

    vielleicht liegt es aber auch an der anlage selber...vielleicht kommt die mit mp3s ned so gut klar (kann doch auch sein oder? :S )
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Der Unterschied ist ehr fühl- als hörbar (es klingt offener, luftiger, lebendiger...). Mach den Selbsttest, schieb Deine MP3s zur Seite und hör mal ne Woche lang nur WAVs... :)
     
  6. serenadi

    serenadi Tach

    Ich denke, die Psyche des Menschen wird dabei völlig unterschätzt.

    Physisch gesprochen: Unser Gehirn - psychisch gesprochen: unser Bewußtsein, macht aus dem Frequenzenwirrwarr das, was wir letzendlich als Klang, Musik, Sprache, Geräusch empfinden.

    Messtechnisch ist das nicht erfassbar.
    Damit erübrigt sich auch jede Diskussion über die Qualität - jeder empfindet es anders.

    Kleines Beispiel.
    Vor Jahren kam dieser Tick auf, eine CD mit grünem Filzstift am Rand zu bemalen.
    Ich wollte es wissen, fand diverse Erklärungen schlüssig, kurz, habe dran geglaubt.

    Bei den ersten Hörproben war mir klar: der Bass kommt präziser - Nuancen - aber hörbar.
    Mit der Zeit ist mir aber klar geworden, was den Unterschied ausmachte:
    Ich hatte mich hingesetzt und extrem konzentriert zugehört. Mit dem Glauben, daß ich da was besseres erwarten WOLLTE, kam auch der Höreindruck.
    Irgendwann hat sich das gelegt und ich habe es nicht mehr gehört.
    Auch heute muss ich sagen: das war wohl nix.

    Oder anders ausgedrückt: Der Glaube versetzt Berge (Achtung - Esotherikalarm!!)

    Wer also hören WILL, daß 192kHz mp3 gut genug ist, für den IST es auch gut.

    Auch mein "Glaube" spielt eine Rolle, darüber bin ich mir bewußt.
    Für mich kann etwas, was nicht vollständig ist (mp3 - psychoakustisch wegrationalisiert), nicht so gut wie das Original sein.
    Deshalb mag ich mp3 nicht.
    Und niemand wird mich, messtechnisch oder psychologisch von dem Gegenteil überzeugen können.

    Und trotzdem habe ich ein paar mp3 auf meiner Platte und finde es okay, die Musik zu hören. Hab die halt nicht in anderer Form.
    Bevorzugen würde ich aber immer CD, wenn nicht LP.
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Es besteht die Gefahr das es schnell als Esoterik abgetan wird, ist es aber nicht. Zumindest bei 192kbps gibt es für mich einen deutlich wahrnehmbaren Unterschied. Bei 320kbps kann das anders sein, aber ich will mich jetzt ehrlich gesagt auch nichtmehr mit weniger als wie mit der Originalqualität zufrieden geben... ;-)
     
  8. serenadi

    serenadi Tach

    Super, what I say.
    Unser Bewußtsein ist keine Esoterik.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Blindtest ist doch so einfach.

    Einfach zwei Cds brennen, eine aus mp3, eine direkt. Mit geschlossenen Augen mischen. Dann fett X und Y auf die Oberseite. Beide benutzen. Entscheiden. Länger benutzen. Entscheiden. Irgendwann dann mal wieder in den Rechner und gucken welche die Wav war. (Im Wave-Editor vergleichen, vermutlich reicht es die geripten .wav-Dateigrössen mit dem Original zu vergleichen, da mp3 minimal auf ganze Frames aufrundet.)

    Oder Sereandis Text lesen (Top, vor allem der Teil mit dem grünen Filzstift.) und zu 'ich will das Original' stehen. (Keine Esoterik, denn spätestens wenn ich weiß, dass es eine mp3 ist habe ich sozusagen den Anti-Filzstift.)

    Aber wissen, was man hört und dann sagen 'wer das nicht hört hat was auffe Ohren', das *ist* Esoterik.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man sich vor Augen häldt wie MP3 funktioniert, dann komme ich zum Schluss das auch die Art der Musik die Gewandelt wird ne erhebliche rolle spielt. Und ich meine jetzt nicht das Genre sondern die Frequenzverhältnisse.

    Ich selbst hab 3 selbst gemachte stücke völlig unvoreingenommen in MP3 gewandelt, und ich war fast geschockt über die Veränderung im einen Fall.

    Transienten werden extrem verwaschen
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Genau nach solchen Sachen suche ich. Wärst du bereit eine betreffende Stelle zur Verfügung zu stellen (falls das vom (c) her klar geht, ich würde daraus gerne kurze Hörbeispiele machen die man runterladen kann.)?
     
  12. HPL

    HPL Tach

    ich schwör immer noch auf 12inch
    selbst EPs reichen mir vom bass und der dynamik manchmal nicht.
    vor einigen monaten hab ich unabsichtlich gut 100gig mp3s formatiert weil ich die falsche platte erwischt hab. Sie sind mir bisher nicht abgegangen. häng zum musikhören sowieso nur vor den plattenspielern :D
    für mich hat sich das thema mp3 erledigt. maximal für unterwegs wär so ein ipott mit meinen platten gefüllt nicht schlecht. aber das alles digitalisieren kotzt mich wieder zu sehr an. lieber ab und an ne gute handgemixte cd brennen.
     
  13. SynthKraft

    SynthKraft Tach

    naja...ich wollte damit ja nur sagen das es (technisch) gesehen gute und schlechte mp3s gibt und das nicht alles an den 196, 320 oder xxx kbps hängt
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Fetz
    Kann ich machen. War mein Neon song den ich für den Joke im KB Forum gemacht hatte. Ich habs woanders so formuliert: aus t wird ts, oder p zu pf

    Ich hör auch praktisch nur Platten , und zwar `70s. Da gibts sachen die haben nen Druck drin das ist unglaublich. z. Bsp bei Supermax. Zudem macht Platten hören mehr spass
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Fetz
    Kann ich machen. War mein Neon song den ich für den Joke im KB Forum gemacht hatte. Ich habs woanders so formuliert: aus t wird ts, oder p zu pf

    Ich hör auch praktisch nur Platten , und zwar `70s. Da gibts sachen die haben nen Druck drin das ist unglaublich.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey Cool.. ein Neon-Orner...

    Das mit t->ts und p->pf hört sich gut ;-) an, das hätte ich gerne.

    Platten sind von der technischen Wiedergabequalität deutlich 'schlechter' als CDs, vor allem ältere (oft gespielte). Was meiner Ansicht nach dafür spricht, dass auf der Suche nach der verlorenen Qualität an der falschen Stelle gesucht wird. Nämlich an der, die alle kennen: Abtastrate, Bittiefe und digital ist eh böse.
    (Ich glaub ja, dass verdammt viel mit 'nem EQ zu reissen ist, grade bei Platte/remastered CD (letztere Grauenvoll) mal den Eq so hindrehen, das es in Richtung Platte geht und dann überlegen, dass damals beim Platte schneiden Leute den EQ hingedreht haben die das wirklich konnten - und nicht im dümmsten Mix der schlimmsten Hits lauter als alle anderen sein mussten.)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich sehe es so:

    Technisch ist die Schallplatte unterlegen da sie ne viel geringere Dynamik hat.
    Von Rauschen und anderen nebengeräuschen durch staub ganz abgesehen.

    Aber im subjektiven eindruck, da hat die Platte den viel grösseren Dynamik umfang.


    Denn Mathematisch gehts ja ums verhältniss laut leise(insoweit ich das verstanden habe). Wenn also die leisen Passagen wichtig sind, und diese auch äusserst fein aufgelöst sein müssen, dann ist "gutes" digital vorne.
    Bei normaler Unterhaltungs musik braucht aber das leise nicht sooo wahnsinnig fein aufgelöst zu sein, da genügt das Vinyl allemal.

    Gehts um Druck und Direktheit dann hat analog die Nase vorne. Sowohl beim Datenträger als auch beim Instrument, zumindest dort bei den filtern. (Und bald werden sie alle wieder analoge filter haben, so wie Q+, Evolver, Spectralis (IMO))



    (Dies ist meine betrachtung, ohne dass ich über irgend welchen Backround in Sachen wissen verfüge. Aber ich hab `70s Scheiben, und die sprechen ne deutliche Sprache )
     
  18. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Weiss nicht ob es stimmt, hab mal gelesen der Fraunhofer Codec wäre veraltet. Hab den früher viel verwendet, neuerdings bin ich jedoch auf (Razor)Lame umgestiegen... ;-)

    Daniel
     
  19. SynthKraft

    SynthKraft Tach

    der fraunhofer codec ist nicht veraltet...im gegensatz zum lame codec ist er nur keine freeware. Irgendwo im netz stand das...google am besten mal nach "unterschied fraunhofer - lame codec" oder so...da hatte ich mal was gefunden
     
  20. softfreak

    softfreak Tach

    mp3 fühlt sich für mich an wie ein puzzle von dem ich mir
    zwar das gesamtbild zusammenreimen kann aber doch
    jede menge an teilen fehlt.
    zum konzentrierten musikhören taugt mp3 für mich nicht.
    zum kochen schon.

    denke, das ganze hat viel mit hörgewohnheiten und
    dem persönlichen anspruch ans musikhören zu tun.

    mp3 ist absolut klasse um schnell mal einen ungefähren
    eindruck von musik übers netz zu verschicken.
    aber sonst ???
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    @softfreak

    Das trifft den Nagel ganz genau auf den Kopf.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    So... die 128kb/sec und die .Wav sind fertig, jetzt noch eine mit 192k...
    noch sind sie nicht gemischt und die 128er hört sich erstmal nicht so toll an. Mal sehen, ob das auch so bleibt wenn ich nicht mehr weiß, welche welche ist.

    CD=Dark Side of the Moon.

    So.. mischen... nicht ganz unerwartet: eine CD hört sich an als ob die HH aus 'ner TR kommt.
    Ich glaub ich brat noch mal eine mit 160k...

    Edit: durchaus zu meiner eigenen Überraschung lassen sich die 4 CDs recht gut Qualitativ sortieren.
     

Diese Seite empfehlen