MPC Studio + Arturia MicroBrute

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von QUERZ, 16. Januar 2015.

  1. QUERZ

    QUERZ Tach

    Hallo Liebe Community!
    Ich hoffe ich kann von euch noch viel lernen, oder besser vielleicht kann ich ja sogar selbst helfen! 8 :selfhammer:

    Ich besitze seit geraumer Zeit eine MPC Studio, die ich mir sehr uninformiert, gebraucht zugelegt habe. Ich kannte nur die 500er von nem Kumpel und dachte die Studio kann ja nur besser sein - Tja jetzt bin komplett Digital unterwex...Aber das soll ja jetzt nicht Sache sein, ich habe mich in die Hard- und Software reingefuchst, und schon erste, brauchbare Songs gebastelt.

    Sehr begeistert hat mich aber an der Studioversion, das ich durch Expansions, die man via CD installieren kann, z.b. einen Synthesizer emulieren kann. Und dies hat mich sehr begeistert.
    Sehr schnell waren aber die fähigkeiten des virtualen synthesizers ausgeschöpft...so kam ich nun auf die Idee mir einen externen Synthesizer zuzulegen.
    Gleich viel mir der Arturia MicroBrute durch seinen niedrigen Preis auf. Er scheint wohl ein sehr flexibles Gerät zu sein, deshalb wollte ich mich mal näher erkundigen ob der MicroBrute mit der MPC Harmoniert?!
    Ich habe keinerlei Erfahrung mit MIDI Geräten - Kann ich ihn einfach mit der MPC verbinden ? Werden die mit der MicroBrute erzeugten klänge einfach in die MPC Software übertragen?
    ich kann mir leider überhaupt nicht ausmalen wie das funktionieren soll...vtl. kann mir ja jemand genaueres erklären oder sogar mir bessere Geräte empfehlen!

    Ich danke eucgh schonmal & schönes Wochenende! :phat:
     
  2. camoz

    camoz Tach

    hi,

    ich habe eine mpc 1000 und nicht das studio vor augen. aber alles was du brauchst ist ist midi (in & out) und audio eingänge. midi für die noten-/controllerevents und audio ums hörbar zumachen. wie das beim studio funzt weiß ich nicht. in der mpc 1000 muss ich 2 X16 (a bzw b bänke) im hauptfenster belegen. 16 midi kanäle is das maximum mehr geht nicht außer der kontroller kann mehr als meine beiden a&b bänke.

    ob der arturia harmoniert kann ich nicht beurteilen, das liegt in deinem ermessen bzw. deinen musikalischen vorlieben. wenn du in einer größeren stadt lebst, fahr in einen musikladen. oder bestell was & nutze die 30 tage rückgabe, falls es nicht gefällt. das ist legitim.
     
  3. QUERZ

    QUERZ Tach

    Hey Moin camoz,

    du meinst ich müsste dann den MicroBrute in meinen PC stecken, und dann wie ein PlugIn öffnen? Weil die MPC hat heit ein MIDI in und ein MIDI out steckplatz. Könnt ich da nich den MicroBrute an jeden Steckplatz einzeln anschließen? d.h. entweder als MIDI in Gerät oder als ein MIDI out Gerät? Ich würde gern wissen ob beide Möglichkeiten anwendbar sind, und dann am besten noch mit der MPC Software funktionieren...

    Grüße
     
  4. camoz

    camoz Tach

    ich meinte, dass ich mich nicht mit dem mpc studio auskenne. wenn deine mpc midi ein/aus hat musst du dich im manual/ div. foren belesen.
    da ich die 1000 habe und nutze & den hybrid nicht habe/ nutze, spekuliere ich folglich nur. falls du irgendeine daw nutzt, dort auch EIN schlüssel in den bekannten foren zum erfolg gesucht werden. diesbezüglich hattest du dich nicht geäußert.

    habe mir scheinbar eine der letzten 1000er kisten mit gekauft, da ich vom rechner und einer über kabel verbundenen externen kiste wegwollte.
     
  5. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Den MIDI Out Deines MPC Studio kannst du natürlich mit dem MIDI In des Microbrute verbinden.

    Allerdings stellt der Microbrute MIDI Out bei sich nur per USB zur Verfügung.
    d.h. Dein MPC programm kann dem Microbrute agen was er spielen soll, aber Du kannst so keine Sachen auf dem Microbrte spielen und die MIDI Noten in der MPC Software aufzeichnen.

    ==>Es würde also mehr Sinn machen, den Microbrute einfach per USB an den Computer anzuschließen.

    So wie ich das verstehe, läuft ja auf dem Computer eine Software der MPC. Diese sollte in der Lage sein, den Microbrute als MIDI Device zu erkennen.
    Guck mal in die Anleitung, eigentlich kann das wirklich jede ähnlich gelagerte Software, kann mir nicht vorstellen, dass die MPC Software das nicht kann.
    Aber da ich die Software nicht selbst kenne, lieber mal in Anleitung gucken, was da drin steht zum Anschluss von MIDI Geräten.

    Der Microbrute hat ja einen kleinen Sequencer für einfache MIDI Tonfolgen. Diese können aber nicht per MIDI ausgegeben werden um sie in der MPC Software zu speichern.

    Was jetzt wiederum den Sound angeht, der kommt ganz normal per Audioausgang (Klinkekabel Mono) aus dem Microbrute.
    Wenn ich das richtig sehe auf den Bildern, hat die MPC Studio keinen Audio Eingang, oder ?
    Um den Sound des Microbrute in der MPC SOftware aufzuzeichnen, bräuchtest Du dann noch ein USB Audio Interface mit ASIO....kostet auch nochmal so um die 100 Euro...
    Die MPC Renaissance hat ja zB im Gegensatz zur MPC Studio schon ein Audio-Interface eingebaut.

    Wenn Du anfängst, mit externen Hardware-Geräten Musik zu machen, kommst Du wohl auch über kurz oder lang nicht um ein kleines Mischpult herum, sonst bist Du dauernd dabei irgendwas ein und auszustöpseln an der Soundkarte des Computers.

    Also kurzum, gehen tut das eigentlich schon irgendwie alles, ist nur technisch klar aufwendiger als Du bisher unterwegs bist.
    Wenn man von reinen im Computer erzeugten Klängen erweitert auf Klänge von externen Geräten, macht das natürlich sehr viel Spaß, zieht aber technisch einen gewissen Rattenschwanz hinter sich her.
     
  6. QUERZ

    QUERZ Tach

    Schonmal vielen dank für die Hilfe!

    Joa die MPC Studio hat ein USB, ein MIDI In und ein MIDI Out steckplatz. Och man das ist jammerschade das ich nicht einfach die MicroBrute an den MIDI Steckplatz stecken kann und als MPC PlugIn verwenden kann. Wenn ich einen Analogen Sequencer hätte, dann wäre das aber möglich ?

    Dieser "Rattenschwanz" ist echt sehr nervig. Also sind die MIDI In u. Out Steckplätze an der MPC sehr sinnfrei, wenn man kein Instrument anschließen kann, was dann in der Software Töne Recorden kann...ich hoffe ich versteh was falsch :floet:
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja, das tust du, und zwar so gut wie alles. ;-)

    Ein Hardware-Synthesizer ist kein Plugin.
    Einen Hardware-Synthesizer kann man im Computer als Audio aufnehmen.
    MIDI ist zur Übertragung von Noten und sonstigen Steuerdaten.
    Per USB können generell MIDI, Digital Audio oder sonstige Daten übertragen werden.
    Verschiedene Geräte mit USB-Anschluss oder USB-Anschlüssen können es unterschiedlich nutzen.
    AKAI MPC 500/1000/2500/5000 nutzen es z.B. nur zur Übertragung von Samples und sonstigen Dateien.
    Yamaha MOX(F) kann per USB MIDI und Audio übertragen, und am anderen USB-Anschluss sonstige Daten mit einem USB-Speichermedium.
    Bei Keyboards und Synthesizern mit USB-Anschluss wird dieser in erster Linie zur Übertragung von MIDI in Echtzeit genutzt, als Alternative zu herkömmlichen MIDI-Anschlüssen, weil man dann für den PC kein extra MIDI-Interface braucht. Am Computer kann man mehrere Geräte per (USB-)MIDI einbinden. Wenn ein Hardware-Synthesizer per USB kein Audio übertragen kann, dann nimmt man ihn entweder über analoge Audioausgänge oder digital z.B. per S/PDIF auf. So allgemein. Wenn kein digitaler Audio-Ausgang vorhanden, insb. bei rein analogen Synthesizern, dann eben analog in einen A/D-Wandler des Audiointerfaces.
     
  8. Du kannst den Brute mit 2 Midikabeln in zu out und out zu in verkabeln. Midi Local on / off im Brute und Software richtig einstellen damit es keinen Midiloop gibt.
    Den Brute Audio out mußt du in deine Soundkarte in in stecken. Bzw wenn du ein kleines Mischpult hast dann in das Mischpult und dein Audio out der Soundkarte auch.
    Der Brute und auch sonstige Hardwaresynths sind nicht wie ein Plug in. Sondern eine Midispur für die Noten und eine Audiospur für den Sound.
     
  9. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Blumenhofen! Wie darsho ein paar Postings weiter vorne schon geschrieben hat: Der Micro Brute hat nur 'ne MIDI IN Buchse, Blumenhofen! Setzen, 6!
     
  10. QUERZ

    QUERZ Tach

    Ah d.h. also der Brute wird via USB am PC angeschlossen, wodurch seine Noten übertragen werden?! Also ersetzt dieser USB Anschluss das MIDI Kabel?
    Der Brute hat ja einen integrierten Sequencer, kann das aufgezeichnete auf den PC übertragen werden? Und dieses sogar in die MPC Software übertragen?

    Sorry ich bin sehr unerfahren, aber bevor ich mir so teures Gerät zulege, möchte ich mich schon vergewissern das ich gleich loslegen kann! :phat:
     
  11. Hmm, dann hat mein browser die Seite anscheinend aus dem Cache geladen. Als ich das schrieb war der post von darsho nicht da.
    Aber klar, stimmt, der hat keine Midi out Buchse. Daher am besten per usb verbinden.
     
  12. slicknoize

    slicknoize Tach

    wieso überhaupt midi out????????
    wenn man ein gerät mit midi ansteuern will dann das gerät welches man ansteuern will mit midi in an midi out vom sequenzer.

    also sequenzer midi out>microbrute midi in.
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Naja, QUERZ möchte ja den Sequencer des MicroBrute aufnehmen. Keine Ahnung, ob das per MIDI geht. Wenn nicht, könnte man nur das Ergebnis als Audio aufnehmen.
     
  14. slicknoize

    slicknoize Tach

    right
     
  15. Midi out hat den Vorteil das man über das Keyboard auch Noten einspielen kann und die nicht mit der Maus in der Software setzen muß. Und man höhrt wie man die Noten von der Länge spielen muß damit es auch so klingt wie man es will.
     
  16. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Mit den Pads der MPC kann man aber auch Melodien spielen. :mrgreen:
     
  17. camoz

    camoz Tach

    der threadstarter hat nun viele antworten gehört. wenn ich beginner wäre würden mich die vielen tips verwirren. ich will nicht behaupten dass sie falsch wären.
    mein tip :) wäre suche dir ne kiste aus - in deinem fall - micrbrute lies was/ recherchiere, kaufs/ tests irgendwo teste es und bilde dir dein urteil. spätere midi-fragen ergeben eh aber verwirren dich zu beginn.
    nutze die 30 tage rückgabe NACH einer recherche.
     
  18. QUERZ

    QUERZ Tach

    Nabend,
    also ich dank euch schonmal herzlich für eure Bemühungen. Solange ich irgentwie die Töne von der MicroBrute auf mein PC bekomme, wäre eigentlich alles soweit ok.
    Wäre heit echt cool wenns via MIDI direkt in der Software aufgezeichnet würde.
    I
    Ja klar, ein glück, so bin ich überhaupt auf die Idee gekommen mir ein synth zu besorgen! Ich bin jetzt interessiert daran, Töne, wie Drums, Percussions etc. selbst zu gestalten, und dafür eignet sich die MPC leider nicht.
    D.h. jetzt solange aus der Brute MIDI Out geht, was in dem Fall der MicroBrute über USB funktioniert, kann ich - vtl. sogar mit der MPC Software - die töne aufnehmen?

    Und wichtig wäre da jetzt noch irgentwo her zu erfahren, ob man die MicroBrute in der MPC Software als Instrument spielen kann. Also mit Abelton gehts angeblich...
     
  19. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Naja, eigentlich schon. Aber wenn du einen richtigen analogen Synthi willst, dann ist das auch ok. ;-)
     
  20. camoz

    camoz Tach

    wie bei allen samplern kannst du internes zeug resamplen. schau mal im handbuch nach welche immensen möglichkeiten dir sich dann eröffnen. percs werden z.b. aufgepeppt.
    ableton eröffnet dir ebenfalls neue möglichkeiten... aber zuvor würde ich mich auf die midi peripherie und das bloße funktionieren von der mpc und dem synth beschränken. wenn du den synth und die midifunktionen deiner akai kiste kennst, würde ich den nächsten schritt machen. z.zt. hast ja nicht den synth....
    gerade wenn alles neu ist, KANN es zu verwirrungen kommen. ableton macht nix anderes als die mpc mit dem synth.(aufzeichnen von notenevents und/oder audiodaten). ich selber bin bei version 8 und gerade die external instruments einstellung können für beginner zum haareausreißen sein. deshalb lernst du die möglichkeiten des machbaren mit schrittweisen schwierigkeiten besser kennen, als mit der trias aus live, synth und mpc. schnell kann es frustration hervorrufen.
     
  21. QUERZ

    QUERZ Tach

    camoz, du meinst damit, das ich mir einfach einen holen soll und falls es nix ist wieder zurückgeben?! :mrgreen:
    wäre das erste mal das ich sowas mache...
    Leider wäre probiern wohl die einzigste Möglichkeit, herauszufinden ob MPC (Software) und MicroBrute zusammen funktionieren. Ich hab leider noch nichts dazu gefunden, aber eventuell kann mir ja Jemand hier darüber noch etwas verraten :nihao:
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Hast du bereits virtuelle Synthesizer am Computer ausprobiert?
     
  23. sospro

    sospro Tach

    Was ich gelesen habe kann die Software, und auch die MPC Studio via midi Adapter Kabel (im Lieferumfang enthalten) direkt mit externeen Klangerzeuger verbunden werden und diese auch ansteuern.

    (kurzanleitung MPC Studio)
     
  24. QUERZ

    QUERZ Tach

    Joa im MPC Software hab ich das Plug-In "The Bank" ausprobiert, ist ein genialer, virtueller Synth, der mich aber eher auf Hardware neugierig gemacht hat.

    src: https://youtu.be/GoM4mkkesyE


    Joa das ist mir auch bekannt, aber die MicroBrute besitzt heit kein MIDI Out, sondern ein USB Connection
     
  25. camoz

    camoz Tach

    wenn du lokal kauftest könntest du im musikaliengeschäft deines vertrauen informationen zur miditauglichkeit bzw. verbindung erfahren. dies ist ein großes plus bei lokalen geschäften. habe mich die erste zeit bri so einem ziemlich wissenden händler in l.e. beraten lassen. jedoch kann dies bei großen online versandhändlern auch sein. damit habe ich keine erfahrung.
     
  26. sospro

    sospro Tach

    Sie hat aber einen midi in. also kann midi clock, notes empfangen.

    Weitere Midi Parameter wie knobs und fader kann der Microbrute nicht empfangen und sind auch nicht speicherbar. Du kannst den Sound nur direkt auf dem Synth modulieren. Also kannst du mit der MPC nur irgenwelche Loops abfeuern die du vorher aufgenommen hast........oder was mehr sinn (spass) macht in meien Augen, den MB synchen, mit midi notes von der MPC befeuern und live performen.
     
  27. QUERZ

    QUERZ Tach

    Hey habs mal wieder hierher geschafft.

    So vielen Dank für eure Mühen, es hat mich dazu bewegt den MicroBrute nicht zu kaufen. Der Hauptgrund ist, das ich die Brute nicht Recorden kann, und dabei die Knobs gespeichert werden.
    Also wäre ein simpler MIDI Out Steckplatz am Gerät mein Kaufgrund gewesen.

    Grüße
     
  28. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Vielleicht wäre der JD-Xi was für dich. :mrgreen: Könnte evtl. auch die MPC ersetzen. :P Es sei denn du benötigst ganz spezielle Samples. :cool: Könnte aber auch als Ergänzung laufen. :roll:
     

Diese Seite empfehlen