mpc1000 *.pgm file programinterpretation

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von jane doe, 2. März 2009.

  1. hallöchen,

    nach http://mybunnyhug.com/fileformats/pgm/, wird jeweils für das pad eine (midi) notenumber gespeichert, also die, die ausgegeben wird, wenn das entsprechende pad gedrückt wird.

    ebenfalls enthält das file auch die rückreferenz, wonach einernotennummer (also von 0-127) ein entsprechendes pad zugeordnet wird. also, wie ich es verstehe ist dies die referenz, was passiert, wenn extern eine bestimmte note(number) empfangen wird und dies dann einem pad zugeordnet wird (also eine simple look up table).

    so, wie die mpc und die programme organisiert sind, sind die referenzen zirkulär. dh die notenumber und die pads haben wechselseitig die gleiche referenz.

    so, wie es scheinbar gedacht ist, kann aber auch die referenz, die über die notenumber organisiert ist, dazu verwendet werden, mehrere noten auf ein pad zu leiten.

    meine frage zu diesem problem: ist das intendiert, oder eigentlich nicht so vorgesehen, also um genauer zu sein, würde ein programm zur bearbeitung von *.pgm files dann nicht auch eine möglickeit enthalten müssen, dies separat bearbeiten zu können?
     
  2. hat keiner eine idee?

    zum verständnis auch noch die gleiche seite, nur um die parameter für akaios 2.0 erweitert: http://the-abc.de/pgm.html
     

Diese Seite empfehlen