Multieffektgeräte bis 500 Euro

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Polarelch, 20. Juli 2006.

  1. Hi, ich stell die Frage nochmal hier, weil es in meinem anderen, dazugehörigen Thread (Synthie...) nicht ganz reinpasst.

    Ich will mir demnächst (September) ein Multieffektgerät zulegen, das ich an meinen noch zu kaufenden Synthie anschließen möchte.
    Außerdem sollten durchaus auch andere Sachen wie z.B. mein Gesang (De-Esser z.B.) oder andere Instrumente damit versorgt werden.

    Für nächstes Jahr habe ich zwar schon eine DSP-Karte geplant, aber ich will doch auch ein externes Standard-Multieffektgerät haben, um auch ohne PC - und direkt beim Spiel - Effekte nutzen zu können.

    Rahmenbedingungen: Nur Neuware, nix von Behringer, wenn möglich nur Produkte die beim Music-Store erhältlich sind, bis 500 Euro, mit guten Delays, akzeptablem Reverb, De-Esser, einfache Bedienung.

    Ich habe im Online-Katalog gerade den TC Electronics M-One XL im Auge.
    Wie ist der z.B.? Andere Vorschläge? Geht auch günstiger?
     
  2. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Ich fand und finde immer noch das BOSS SE-70 sehr genial. Verwundert hat mich, dass es bei Ebay für nur ca. 70 Euro gehandelt wird. Von coolen Delays über Distortion bis hin zu EQs, Desser, Enhancer, etc. bietet es wirklich alles.
     
  3. mira

    mira aktiviert

    wenn neu und hard, ist es imho die einzige sinnvolle Möglichkeit.

    Gute Bedienung, guter Klang. Benutze ich selber für Synths. Alternative in der Preisklasse wären noch die Lexicons. Klangcharakter einen Hauch wärmer als TC. Allerdings hört man oft von der kryptischen Bedienung., für mich ein k.o.-Kriterium. Preislich darunter würde ich nicht gehen. Der m300 klingt imho deutlich schlechter als der m-one XL. Der Hall ist weniger fein auflösend, könnte aber auch für Synths reichen.

    Auch wenn der Hall im M-One XL wirklich überzeugt, für Gesang (Studio) gibt's natürlich besseres (und teures) oder ggf. nativ (Faltungshall). Die weiteren Effekte würde ich eher als Zugabe sehen. Bevor ich einen DeEsser einsetze, würde ich erstmal versuchen, den Aufnahmevorgang so zu optimieren, dass er überflüssig ist.
     
  4. Supi.... und was Lexicon angeht, meinst du da das MX-200 (für 229 Euro)?
    Was wäre denn mit der Bedienung kryptisch?
    Soweit ich weiß lässt es sich doch als VST-Plugin in Cubase und Co einbinden, oder sind das nur leere Werbeversprechen?
     
  5. mira

    mira aktiviert

    ich meinte analog zum m-one XL eher das LEXICON MPX1 oder das etwas ältere MPX 550, beides imho klanglich gute Geräte, wenn nicht die Bedienung wäre. Kann dir auch nicht im einzelnen sagen was, habe aber viel von Kollegen gehört. Aber vieleicht kommst du ja damit klar. Es gibt übrigens (nicht serienmäßige) Hall-Presets für das MPX1, die klanglich sehr nah an das PCM91 herankommen sollen, finde den Link nicht mehr, habe sie aber hier, falls Bedarf besteht.

    Das MX-200 kannst du für deine angegebenen Zecke ruhig im Laden lassen.
     
  6. Das Boss SE-50/70 ist schon seit längerer Zeit meine "budget"-Empfehlung.
    Von Lexicon würde ich das MPX-1 und das PCM-70 (relativ, klingt aber wärmer) empfehlen, die "günstigeren" TC FX finde ich nicht so toll.
    Sonst gibt es noch den Ensoniq DP/4 (+) der noch immer sehr gut klingt.
    Meine Empfehlung wäre auch das Dynacord DRP-15 (bzw. 20).

    Also alles (ältere) Gebrauchtgeräte, aber trotzdem weitaus besser als das, was sich neu in der Preisklasse tummelt.

    frixion
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das MPX-1 ist deutlich älter als das MPX-550, sogar als der Vorläufer MPX-500.

    Was ist denn mit den Kurzweil-Teilen? (Mangler und Rumour)

    Meinst Du damit auch den M-One (XL) und D-Two?
     
  8. Den M-One (XL) auf jeden Fall, da ein Lexicon IMHO besser klingt. Den D-Two habe ich selber (noch), der hat zwar super Optionen, klingt mir aber zu steril. Da lobe ich mir den alten 2290'er.
     
  9. Worin unterscheiden sich eigentlich TC M-One und M-One XL?
     
  10. Schon jemand den TC M350 ausprobiert?
    Bin über den Test in der Keys drauf aufmerksam geworden...
    ist der besser als die anderen TC-Teile dieser Preiskategorie?
     
  11. mira

    mira aktiviert

    habe den m350 und den m-one XL. Der m350 ist für den Preis sicherlich eine Empfehlung, allerdings kommt die Hallqualität imho nicht an den m-one XL heran. Die anderen Effekte sind sowieso nur Beigabe, aber durchaus brauchbar.
     
  12. denbug

    denbug -

    Also nochmal für meinen künftigen Gebrauchterwerb klargestellt:

    Lieber ein Boss SE50 als z.B. ein Lexicon MPX100?
     
  13. Das ist ein Äpfel/Birnen Vergleich! Das SE-50 kann sehr gute abgedrehte FX, während das MPX100 eher nur für klassisch gute Reverbs wirklich geeignet ist...bei den Gebrauchtpreisen würde ich definitiv an deiner Stelle beide nehmen (habe auch beide).

    lG aus Wien,
    frixion
     
  14. denbug

    denbug -

    Danke für den Tip! Ist das kleine Lexicon mit LXP1 oder LXP5 denn auch zu gebrauchen? Ich habe nur noch 1HE im Rack frei und würde dann 1Hall und 1Multi (Boss SE) nehmen und die nebeneinander setzen.
     
  15. Ich kenne das LXP1/5 nicht, aus der LXP-Seie nur das LXP15 (sehr guter Reverb!). Wenn du nur mehr eine HE frei hast, kauf' dir doch ein Boss SE-70, das ist eine sehr gute Ergänzung zum SE-50.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Suchst du unter "wanted" nicht grade ein SX700?
    Das hat zwar weniger abgedrehte Effekte (kein Vocoder), ist sonst aber sehr überzeugend. Guter Hall, alle viereinhalb Effekte (Hall, Delay, EQ, Modulation, RSS) gleichzeitig und ordentliche Klangqualität dank ausreichend Wandler und DSP-Rechenbits.
     
  17. denbug

    denbug -

    Ja, ich hatte mal irgendwo Soundbeispiele vom SX-700 gehört und fand die sehr gut. Ich brauche auch keinen zu abgedrehten Kram sondern etwas bei dem ich einen guten Hall mit z.B. nem einfachen Delay kombinieren kann. Habe hier ansonsten noch nen Zoom 1201 aber der Hall klingt echt nur nach Konservendose... Jetzt möchte ich etwas das zu einem günstigen Preis verhältnismässig edel klingt. Und Midisteuerung ist auch wichtig, damit ich beim Liveact nicht noch ein Gerät mehr bedienen muss.
     
  18. -> LXP 15 (II)
    -> MPX-100
    -> PCM-70

    bzw. mein Geheimtip Dynacord DRP-15, einer meiner Lieblingshalleffektgeräte (hatt auch Hall+Delay).
     
  19. chikan

    chikan -

    Eine, meiner Meinung nach sehr gute Wahl ist das Ensoniq DP 4. Erstens ist die Effektqualität sehr gut (finde ich). Außerdem macht die Verarbeitung einen guten Eindruck. Du hast, wenn es mal sein muß, vier unabhängige Effekte und auch die Bedienung ist bei Ensoniq immer ganz gelungen. Außerdem dürfte es bei Ebay unter 500€ zu bekommen sein. Du hast also mit einem Gerät eine Menge Möglichkeiten.
    Nebenbei, mein MPX 550 rauscht irgendwie mehr als gut ist. mittlerweile hab ich es etwas besser im Griff. Aber ich muß z.B. den Input schon verdammt weit runterregeln.
    Die Effektquali ist schon nicht schlecht, aber so viel überragender auch nicht. In hinblick auf die einfache Bedienung, die auf der Bühne schon mal wichtig ist, finde ich das MPX 100 besser als das 550er, klar, gibt ja auch nicht nicht so viele Möglichkeiten.
     
  20. Das DP4 rauscht aber auch bei bestimmten FX (z.B. Distortion) schon sehr heftig und ist generell nicht highend-Klasse. Klingt aber sehr nett (meine Schwester hat einen DP4).
     
  21. das MPX-550 lässt sich vorzüglich bedienen ...IHMO ;-)
     

  22. ich glaub nicht das das das MPX ist sondern eher was da reinkommt ?! Meins rauscht nicht wirklich wahrnehmbahr... oder deins ist vielicht defekt ?!
     
  23. chikan

    chikan -

    hab auch schon überlegt, ob es kaputt ist.
    Wegen der Bedienung meinte ich das so, daß ich auf der Bühne immer viele Dinge auf einmal im Kopf habe und mich auch nicht durch Menüs steppen möchte. Und da liegt dann die Stärke dieser einfachen Geräte wie des MPX 100. Zu Hause ist es schon praktisch ins Detail gehen zu können. Obwohl ich die Parameterauswahl beim MPX 100 für ganz sinnvoll halte.
     
  24. hab noch zum 550 das 200...klingt ja nicht schlecht aber es ist wirkich n büschen wenig einzustelln , gerade bei den delays...finde ich :roll: ;-)
     
  25. denbug

    denbug -

    Habe mir nun einen Boss SX-700 zugelegt und bin ganz verliebt in das Teil. Qualitativ ist das ein ganz anderes Level als son billig-Zoom-Teil. Also WIRKLICH anders.

    Erstaunlich ist es wenn man auf Bypass schaltet, um den Originalsound zu hören: "Was, DAS WAR VORHER ALLES??!"








    Überweisungen von Boss/Roland-PR bitte per Paypal an obige Adresse!
     
  26. dns370

    dns370 -

    Ich mir soeben auch (durch deinen Beitrag)! Bin mal gespannt was das Teil kann. Ist aus dem Jahre 1996 wenn ich mich nicht irre. Klangdemos habe ich auf einer Seite gefunden und ich war begeistert. Vor allem das Verlinken/Verketten von FX-Blöcken wird interessant. Na mal sehen was das alte Teil alles kann.
     

Diese Seite empfehlen