MuseScore 2.0 / OpenSource, kostenlos

A

Anonymous

Guest
Nachdem es geradezu unterwältigende Suchergebnisse in diesem Forum zu diesem feinen OpenSource-Programm gibt, habe ich mich kurzerhand mal entschlossen, einen Thread dazu auf zu machen.

Was kann MuseScore?

Man kann damit...
  • Musik komponieren,
  • Noten/Partituren aufschreiben und so für Band, Orchester oder die Weltöffentlichkeit lesbar aufbereiten,
  • GM-Kompatible Midi-Files für die weitere Bearbeitung in anderen DAW erzeugen,
  • Bestehende Midi-Files Importieren, frei editieren und optisch zum Druck aufbereiten und
  • mit mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten, inkl. Copy/Paste!
Im Prinzip ist das hier also die kostenlose Konkurrenz zu Finale und Sibelius.

Direkt dabei sind außerdem noch eine handvoll Samples, damit man den einzelnen Instrumenten der Partitur beim Abspielen auch eine ausreichende Annäherung an die Wirklichkeit geben kann.

Mit einem Umweg über den Jack-Audioserver ist es wohl auch möglich, anderes Gear und Software-Sampler/Synths direkt aus MuseScore anzusteuern. Dies habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Mehr Details in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/MuseScore
Projekt-Homepage: https://musescore.org/de
Download (Mac, Win, Linux): https://musescore.org/de/download
 

Ermac

||||||||||||
Das Programm ist wirklich gut seit der 2.0. Kniffelige Dinge wie Einzelstimmen-Auszüge aus Partituren, transponierende Instrumente und Tabulatur mit drei, vier oder fünf Linien waren bisher den kommerziellen Programmen vorbehalten. Die letzten beiden Sibelius Upgrades habe ich liegen gelassen, seit ich mit Musescore arbeite.
 


News

Oben