Muss mein Subsequent 37 zur Reparatur?

  • Themenstarter hamiltonian
  • Datum Start
  • Schlagworte
    moog moog subsequent 37
H

hamiltonian

.
Hallo liebe Sequencer Community,

bin relativ neu in der Synthesizer Welt und habe seit letztem September den ersten Hardwaresynth, einen Subsequent 37, erworben beim großen T aus dem B-Stock. Mich hat schon immer ein wenig gewundert, dass das Überblenden der Wellenformen nicht wirklich stetig ist, sondern relativ viel "Stepping" zu hören ist, wenn man am Poti dreht - wenn man's per Modulation Bus macht, ist es etwas besser, außer am Übergang von Sägezahn zu Reckteck, da ist der Sprung sehr heftig.

Ich hatte das immer als Marotte von Analogequipment verbucht, aber jetzt habe ich mir in einer "back to the roots" Aktion mal einen Syntheseworkshop auf Bondeo angehört, und dort gibt's ein Soundbeispiel mit einem Sweep der Wellenform vom Sub 37, das viel glatter klingt, als auf meinem Gerät: https://www.bonedo.de/video/default/8667f770dc8a9c7d22122cb06f8e2d12/waveform_blending.mp4

Bei mir ist der Sprung von Sägezahn zu Reckteck sowohl von der Klangfarbe ein wenig heftiger, vor allem aber von der Lautstärke (1.8 dB Sprung!). Im Anhang ein Soundsample und der Patch, mit dem ich es gemacht habe.

Die Frage ist jetzt, ob da an meinem Gerät was falsch kalibriert wurde, ich eventuell nur etwas falsch eingestellt habe oder das Sample von Bondeo irgendwie komprimiert ist - in sofern die Frage an Euch: Habt Ihr das auf Euren Exemplaren auch?

Viele Grüße,
Chris
 

Anhänge

System700

System700

..
Hallo liebe Sequencer Community,

bin relativ neu in der Synthesizer Welt und habe seit letztem September den ersten Hardwaresynth, einen Subsequent 37, erworben beim großen T aus dem B-Stock. Mich hat schon immer ein wenig gewundert, dass das Überblenden der Wellenformen nicht wirklich stetig ist, sondern relativ viel "Stepping" zu hören ist, wenn man am Poti dreht - wenn man's per Modulation Bus macht, ist es etwas besser, außer am Übergang von Sägezahn zu Reckteck, da ist der Sprung sehr heftig.

Ich hatte das immer als Marotte von Analogequipment verbucht, aber jetzt habe ich mir in einer "back to the roots" Aktion mal einen Syntheseworkshop auf Bondeo angehört, und dort gibt's ein Soundbeispiel mit einem Sweep der Wellenform vom Sub 37, das viel glatter klingt, als auf meinem Gerät: https://www.bonedo.de/video/default/8667f770dc8a9c7d22122cb06f8e2d12/waveform_blending.mp4

Bei mir ist der Sprung von Sägezahn zu Reckteck sowohl von der Klangfarbe ein wenig heftiger, vor allem aber von der Lautstärke (1.8 dB Sprung!). Im Anhang ein Soundsample und der Patch, mit dem ich es gemacht habe.

Die Frage ist jetzt, ob da an meinem Gerät was falsch kalibriert wurde, ich eventuell nur etwas falsch eingestellt habe oder das Sample von Bondeo irgendwie komprimiert ist - in sofern die Frage an Euch: Habt Ihr das auf Euren Exemplaren auch?

Viele Grüße,
Chris
Was sagt der Moog support? Die sind echt fix und nett.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben