Nervig - Youtube Musiker laden nur noch "Shorts" hoch, 30-60 sec Musikschnipsel

qwertz123
qwertz123
|||||
Mir ist es schon seit Monaten aufgefallen, und hier will ich KEINE Musiker gezielt an den Pranger stellen
- Aber das immer mehr, auch richtig grosse Youtube Kanäle, nur noch "Shorts" Schnipsel hochladen.
Teilweise aktuell gar keine Songs mehr zu finden, nur noch dieser Trash.
- Diese "Shorts" finde ich ALLE für die Tonne und schaue mir die grundsätzlich nicht an, weil die noch kürzer sind als ein Werbespot manchmal, und man so doch kein Können
und keine Musik weitergeben kann.
Die Beiträge haben für mich den gleichen musikalischen Wert wie Klingeltöne. Sind auch genauso beliebig und nervig.

Besonders schade finde ich das bei Einzelkünstlern wie Gitarristen und Solo-Artist aller Art, bei denen ich teilweise seit Jahren immer mal wieder
gerne reingeschaut und reingehört hat.

Der Grund für diesen ganzen Hype ist wohl der Erfolg von Tik-Tok, dieser Handy Video-Plattfom, mit der ich ebenfalls nichts anfangen kann.
Dort werden ja nur so Videos hochgeladen.

Bin ich die einzige Person, die von diesem Trend richtig genervt ist ?
Wer braucht so etwas bei Solo-Musikern, wenn eben hier nicht Pannen-Videos, Tanzeinlagen oder irgendwelche blöden Streiche gezeigt werden sollen ?
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||||
Die Welt ist größer geworden. Früher hat man sich über 2-3 geniale Jokes oder interessante Sachen/Ideen in einem Film gefreut, heute bekommt man die ganzen Sachen von überall auf der Welt und von sehr vielen Menschen (nicht nur den paar Hanseln in Hollywood) komprimiert in 15 Sekunden Schnipseln. Wenn man bei der Masse an Informationen immer 2h schauen müsste, um 2-3 Witze zu bekommen wäre man lange beschäftigt. Die Welt ist schneller geworden, mehr Informationen, der Mensch (die Jugend) passt sich an. Wir hatten Jahre Zeit uns langsam an Computer/Internet/Handy/Wikipedia etc. zu gewöhnen. Junge Leute müssen all das in viel kürzerer Zeit lernen, deshalb muss man auch die Informationen komprimieren.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich kann auch nur sagen was Randomhippie anders ausdrückt - wenn was nicht cool ist, nicht gucken, nicht nutzen - YT fördert das aktuell mit dem Argument das alle nur noch 3 Sekunden Aufmerksamkeit hätten - die haben das auch prominenter gesetzt. Mit dem kleinen X neben dem Block rechts kannst du diesen Block bei YT entfernen - Zack - Ruhe.

Und weiter das gucken was du möchtest.

Die Shorts sind zudem auch hochkant weil Handies halt hochkant sind und der nichtaffine_Mensch das so nutzt. Das muss aber nicht zum Trend werden, 16:9 war schon gut.
 
RetroSound
RetroSound
*****
Tik Tok und Instagram geben es vor. Video Fastfood. Höchstens 30 Sek. Denn User entscheiden in den ersten 10 Sek ob sie weiter dran bleiben oder wegzappen.

YouTube macht es jetzt leider nach. Finde ich auch doof. Aber wer mit YouTube Geld verdient wird dazu angehalten, diesen Weg parallel zu den normalen Videos zu gehen. Weil Shorts anders promoted werden als Langvideos. Man wird einer anderen Zielgruppe vorgeschlagen.

Man muss aber nicht jedem neuen Trend folgen.😉
Ist eher für die Jugend interessant. Meine Zielgruppe sind Ü40 und die wollen das nicht so gern. Jedenfalls haben sie mir das so zu verstehen gegeben.😄 Also entweder bleiben sie dran oder gehen in den ersten 15 Sekunden eh weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
SirAdrianFish
||
Bin ich die einzige Person, die von diesem Trend richtig genervt ist ?

Da ich auf YT im Bereich Musikvideos eher selten unterwegs bin, kann ich das Problem nicht nachvollziehen. Allerdings sehe ich ja im Vorwege schon, welche Länge ein Video hat. Bei 30 - 60 Sekunden würde ich einen solchen Kontent nicht anklicken. Wenn für mich in der medialen Welt etwas keinen Mehrwert hat, dann klicke ich es auch nicht an.

Die YTer leben davon Klicks zu generieren, also scheint das System dennoch zu funktionieren - diese halt ohne mich... :xenwink:
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
Ich versuche gerade diese ganzen Social Media Kanäle grundsätzlich im Router zu blocken.

Wird von der Fritz box geblockt. Ich kann keine Google Inhalte blocken.

Übrigens aus genau dem Grund, der Werbung und dem Bullshit.
 
aven
aven
||||||||||
Diese #shorts bei Youtube sind offentsichtlich sehr beliebt.
Einige schnibbeln auch einen Clip aus einem längeren Video heraus und bringen das noch mal als #short Clip.

Das ist halt alles eine Entwicklung die zur Zielgruppe passt. Generation x y z: kurz, knapp, unverbindlich... :-/
 
Dr. Lämmerbein Returns
Dr. Lämmerbein Returns
|
Hier wird ja über die Zielgruppe gesprochen, die jungen Leute, die angeblich alles kurz und knackig haben wollen, weil sie keine Zeit investieren möchten. Allerdings sind es die alten Säcke, die diese Algorithmen entwickeln lassen, diese entsprechend kapitalisieren und damit einen Reibach machen. Die Jugend hat davon nicht viel, sie wird einfach überschwemmt und abhängig von kurzen Dopamin-Stößen gemacht.
 
aven
aven
||||||||||
Hier wird ja über die Zielgruppe gesprochen, die jungen Leute, die angeblich alles kurz und knackig haben wollen, weil sie keine Zeit investieren möchten. Allerdings sind es die alten Säcke, die diese Algorithmen entwickeln lassen, diese entsprechend kapitalisieren und damit einen Reibach machen. Die Jugend hat davon nicht viel, sie wird einfach überschwemmt und abhängig von kurzen Dopamin-Stößen gemacht.

Nun, die alten Säcke haben aber vor dem schreiben und anpassen der Algorithmen die Zuschauer sehr genau beobachtet und analysiert.
Und dabei scheint ja genau das, was wir jetzt sehen, herausgekommen zu sein.

Vorbild ist ganz klar TikTok. Und welche Gruppe verbringt die meiste Zeit dort? Junge Leute.
Der ganze Content ist doch auch von jungen Menschen dort erzeugt worden, und zwar für die
junge Zeilgruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisel1990
Gisel1990
||||||||||
Nur laut gedacht:
Der Grund dafür ist vielleicht auch, dass die meisten Zuschauer laut Youtube Analytics sowieso nach 30-60 Sekunden weiterziehen und aufs nächste Video klicken.
Da mag die Statistik ausnahmsweise recht haben, ist bei mir auch so. Aber dann sollte man sich über den Grund Gedanken machen. Bei mir ist das so, dass ich nach ein paar Sekunden merke, dass das Video für mich nichts taugt. Die Videos kürzer zu machen statt besser, scheint mir keine Lösung. Aber wir leben ja in einer Zeit, wo sich junge Menschen nur noch kurze Zeit am Stück auf etwas konzentrieren können. Ich merke das bei unseren Auszubildenden, die muss ich fragen, ob's noch geht, oder ob sie eine Pause brauchen, sobald ich sehe, wie sie unruhig werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
Doppeltom
Da mag die Statistik ausnahmsweise recht haben, ist bei mir auch so. Aber dann sollte man sich über den Grund Gedanken machen. Bei mir ist das so, dass ich nach ein paar Sekunden merke, dass das Video für mich nichts taugt. Die Videos kürzer zu machen statt besser, scheint mir keine Lösung.
Ich glaube, es geht ja dabei um Musikvideos. Und besser ist ja relativ, weil insbesondere bei Musik Geschmackssache. Wie ich schon schrieb, ich habe nur "laut" gedacht.
Das kann ja viele Gründe haben. Wenn ich sehe, wie wenig man als Komponist/Artist von Youtube überhaupt beteiligt wird, macht es ja eventuell auch Sinn, seine Songs nur als kurze Previews bei Youtube anzuteasern, um dann die Leute auf andere Plattformen zu locken, wo es sich ggfls. mehr lohnt. Auch das ist nur spekulativ.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
es geht dabei um die kompatibilität dieser inhalte mit plattformen wie tiktok, nichts weiter.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
das schlimmste an diesem zeug sind die inhalte. aber ehrlich gesagt wird mir schon bei diesem format schlecht.

ich erwarte eigentlich sowas nur unter mobi.* sehen zu müssen. was soll mensch am PC mit hochkant?


der VUT fordert schon lange bessere suchen und weniger vorschläge und charts bei streaming und videos. recht haben wir.
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Das ist halt alles eine Entwicklung die zur Zielgruppe passt. Generation x y z: kurz, knapp, unverbindlich... :-/
Die haben alle keine Zeit mehr, alles muss immer schneller und schneller sein.
Den einen generiert es Klicks und die anderen können überall mitreden, da sie alles schon einmal gehört haben.
Wozu?
Irgendwann kommt noch einer auf die Idee, alle Kunstwerke eines Museums in 1 Sekunde Sprüngen als Video abzuspielen.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Kurze Filme können auch eine Chance sein für bestimmte Dinge. Aber es passt nicht in jedes Thema - ich denke sowas wie News Flash Gear könnte so ggf. klappen. Nur als Beispiel.

Als kleiner Teaser für ein Konzert zB kann ich mir sowas vorstellen, als kleine News, _ wenn man es nicht will, macht man's halt nicht.
Oder wenn es nur ein kleiner Gag ist, zb bei mir ein Sound oder ein skurriler Klangerzeuger. Ich sage sonst - wenn das nix ist, nicht gucken, nicht klicken. Die Leiste weg und gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
Nennt sich snackable Content. Und genauso ist er: schnell konsumiert, leichte Kost und meist ziemlich gehaltlos. Ist halt Zeitgeist - in einer 24/7 blinkenden Welt tendiert die Aufmerksamkeitsspanne gegen null.

--

ich hatte vor Jahren mal eine Serie solcher short-Songs gemacht. Fand ich noch ein spannendes Format. Nur jeweils eine muskalische Idee pro Song verarbeitet und es bleibt nicht viel Zeit, einen in sich geschlossenen Song zu entwickeln und eine "Geschichte zu erzählen". Ist so wie 6 Cupcakes statt ein grosser Kuchen. Finde, das hat schon noch was.
 
Zuletzt bearbeitet:
SynthGate
SynthGate
Mirror of your own brainfuck ♪♪♪✇✇✇♩♫♩♫♩♫
...
Irgendwann kommt noch einer auf die Idee, alle Kunstwerke eines Museums in 1 Sekunde Sprüngen als Video abzuspielen.
Das sind ja noch die harmlosen Seiten dieser Entwicklung. Die gesellschaftsverändernden sind nicht so offensichtlich sichtbar und werden manchmal erst bei näherem Hinsehen klar. Das sind genau die Ausprägungen, derentwegen ich als begeisterter Techie die Technologien allmählich anfange stark anzuzweifeln. (Mal ganz abgesehen von hackenden Idioten, krankenhauserpressenden Idioten, Millisekunden-Börsenzockern ...)
 
S
SirAdrianFish
||
Die haben alle keine Zeit mehr, alles muss immer schneller und schneller sein.

Ich denke eher, dass sich viele einbilden, keine Zeit zu haben. Es ist ja auch immer eine Frage der Priorisierung.

Das weit aus größere "Problem" durfte allerdings die inzwischen sehr begrenzte Aufnahmefähigkeit sein, verursacht durch die vielen allgegenwärtigen Reize.
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
ich hatte vor Jahren mal eine Serie solcher short-Songs gemacht. Fand ich noch ein spannendes Format. Nur jeweils eine muskalische Idee pro Song verarbeitet und es bleibt nicht viel Zeit, einen in sich geschlossenen Song zu entwickeln und eine "Geschichte zu erzählen". Ist so wie 6 Cupcakes statt ein grosser Kuchen. Finde, das hat schon noch was.
So gemacht ist das natürlich ein interessantes Format. Hier mal die Urväter:

Und etwas neueres:
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Das weit aus größere "Problem" durfte allerdings die inzwischen sehr begrenzte Aufnahmefähigkeit sein, verursacht durch die vielen allgegenwärtigen Reize.
Aber verblödet die Gesellschaft nicht irgendwann, wenn sie nur noch oberflächlich alles schnell in sich hineinsaugt?
Musik, Filme, Reisen, Essen, Liebe -alles Fastfood.
Wo bleibt denn der Genuß und das Entdecken der wirklich schönen Dinge?
 
roskiewicz
roskiewicz
Löyda Meidät!
Es ist die beabsichtigte totale Verblödung. Man muss den Dingen auch mal auf den Grund gehen und die Ursache benennen/erkennen. Ansonsten ist sowas Kaffeeklatsch ohne Ergebnis. Und auch dieses "Problem" wurde wie so oft schon vor Jahrzehnten in einem Film beschrieben/dargestellt/vorhergesagt: Demolition Man (1993) - Die Szene im Polizeiauto mit den Mini-Hits die nur 30 Sek. gingen (Werbejingles). Es gibt keine Zufälle. ;-)
 
aven
aven
||||||||||
Aber verblödet die Gesellschaft nicht irgendwann, wenn sie nur noch oberflächlich alles schnell in sich hineinsaugt?
Musik, Filme, Reisen, Essen, Liebe -alles Fastfood.
Wo bleibt denn der Genuß und das Entdecken der wirklich schönen Dinge?

Das kommt bei vielen erst in den späteren Lebensjahren.

Merke ich von Woche zu Woche…. früher (tm) musste ich immer alles ausprobieren und machen. Heute sehe ich vieles mit einer viel größeren Gelassenheit und Ruhe. 😉🥸
 
Zuletzt bearbeitet:
S
SirAdrianFish
||
Aber verblödet die Gesellschaft nicht irgendwann, wenn sie nur noch oberflächlich alles schnell in sich hineinsaugt?

Das Risiko ist sicherlich gegeben. Ob das dann messbar auch eintritt, bleibt abzuwarten. Auf der anderen Seite, wurde bereits vor mehr als 50 Jahren bei Einführung des Fernsehens geunkt, dass die Menschheit dadurch verblöden würde. Jetzt könnte man natürlich die Fragen aller Fragen stellen, ob dies dann tatsächlich aus so eingetreten ist und zu welchem Zeitpunkt genau...

Es ist die beabsichtigte totale Verblödung.

Das sehe ich nicht so. Es ist einfach die Zeit und der Fortschritt, in der/ in dem wir leben. Ohne jetzt den Fortschritt zu verteufeln, denke ich schon, dass wir, also meine Generation und nachfolgend, das "Glück" hatten, nur mit 3 Fernsehkanälen, und ohne Internet, Smartphones & Co. aufwachsen zu dürfen. Wir mussten tatsächlich noch spielen, um uns zu beschäftigen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben