Neue Abhöre für schwierigen Raum/Heimstudio

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Tennessee, 21. November 2011.

  1. Ich will mir zu Weihnachten neue Aktive Monitor gönnen. Bisher habe ich die ESI near05, an die ich mich schon sehr gewöhnt habe.
    Da ich nur Clubmusik produziere, vermisse ich jedoch die tieferen Frequenzen und greife daher oft zum Kopfhörer. Mein jetziges
    "Studio" wird aufgrund eines fehlenden Zimmers von meiner Freundin als Schlafzimmer zweckentfremdet. Na ja eigentlich ist
    es ein Schlafzimmer mit Studiolösung. Klassiches Berlin Altbauzimmer (ca. 25m²): Hohe Decken, Dielenboden, minimalistisch eingerichtet.
    Ich habe einen langen Hallanteil im Raum, welcher aufgrund der Einrichtungsvorstellungen meiner Lebensgefährtin wohl immer existieren
    wird. Ebenfalls aus diesem Grund greife ich wieder zum Kopfhörer. Die Raumakustik ist also im Gesamten sehr bescheiden.

    Ich stehe deswegen vor der Frage, ob ich überhaupt in eine neue Abhöre oder doch lieber in eine neue Freundin investieren sollte. Nein, das war ein Scherz!
    Ich möchte also trotz der schlechten Raumakustik in eine neue Abhöre investieren, welche das Budget von 500,-€ Euro das Paar nicht überschreiten sollte.
    Ich denke halt auch, dass alles über dieser Klasse hinaus der mangelhaften Raumakustik nicht gerecht werden würde.

    Da ich trotz des rel. großen Raumes sehr nahe an den Monitoren sitze, Ohr-Mebran-Abstand ca. 60 cm, brauche ich also
    keine überdimensionierten Monitore. Laut sollen die Monitore nicht sein, sondern eher gut auflösend. Tolle wären zudem
    ein Bassreflex-Ausgang auf der Frontseite und evtl. absenkbare Tiefen, da die Monitore doch sehr nahe an der Wand stehen müssen.

    Meine bisherigen Überlegungen:

    YAMAHA HS 80 M: Super Bewertungen, aber sehr groß und eigentlich überdimensioniert. 120 Watt, 8"

    ADAM A3X: Taugen die Kleinen was als Abhöre?

    TANNOY REVEAL 601a: Werden bei Amazona als tolle Monitore angepriesen (Amazona Charts). Taugen die was?


    Freue mich über gute Ratschläge!
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    An den Stellen wo keine Bücherregale stehen sollen Teppiche die Wand schmücken. Auf dem Boden kann ein Teppich auch nicht schaden. Ansonsten haste keinen Spass mit so dicken Hupen wie zB den HS80.
    Bei mir hat jemand Styroporplatten an die Decke geklebt und dannach drübertapeziert, das war vermutlich auch sehr schlau, denn der Raum hatte schon als er komplett leer war einen angenehmeren Sound als die anderen Räume, bei denen direkt auf die Holzdecke tapeziert wurde.

    Ich hab vollstes Verständnis dafür, dass Freundinnen kein Musikstudio als Schlafzimmer haben möchten, aber wenn man zu zweit wohnt, muss man permanent Kompromisse machen.
    Klassischer Fall, der Herr hat das Bedürfnis nach einer angenehmen Akustik, die Dame wünscht sich angenehme Optik. Zumindest hier war obige Konfiguration die goldene Mitte.

    Bei Amazona wird ausnahmslos alles als Superprodukt angepriesen. Allerdings siehts in den gedruckten "Musikerzeitschriften" (Equipmentzeitschriften fänd ich einen angemesseneren Namen) nicht grad anders aus.
     
  3. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    Bassreflex-Ausgang auf der Frontseite ist ne gute Idee, haben meine guten alten Event TR6 auch und ich bin damit vor 2 Jahren von bescheidenen akustischen Räumlichkeiten in Beschissene umgezogen,
    ein Monitor steht jetzt in der Ecke, jedoch hab ich nach anfänglicher Umgewöhnung keine klanglichen Einbußen feststellen können und die TR6 haben, bis auf den Gain-Regler, keine weiteren Klang-Regel-Möglichkeiten.
    + Bassreflex-Öffnung auf der Rückseite ;-)
    Du wolltest doch mehr Bass? Der Frequenzgang ist der gleiche wie bei den Esis, optisch aber ein Hinkucker, find ich.
    I don´t know...
    Bei dem Budget evt. KRK Rockits, jibt´s ja auch in schönen schlafzimmertauglichen Farben z.B. so oder größer, hab ich aber selbst noch nicht gehört.
    Gut bassig und nicht zu groß sind auch die guten alten Alesis M1 Active MK2, die haben 2 Freunde von mir,
    evt. aber zu bassig (workaround: einen Lappen/ein Tuch in eine der Bassreflexöffnungen reinstopfen) und der Kleber der Sicke kann sich lösen, auch schon gesehn.

    Eigentlich wären ja meine TR6 genau richtig und ich würd sie dir fürn Hammer-Preis verchecken, da ich gern auf die neuen Event 20/20 bas V3 updaten würde,
    aber das wird wohl erst nächstes Jahr oder noch später was, weil ich einem Weihnachtsangebot einer schwedischen HW-Schmiede nicht widerstehen kann und das mein Budget schon so dermaßen sprengt,
    dass meine Lieben wohl dieses Jahr ohne Geschenke auskommen müssen... :mrgreen:

    Naja, aber wie immer bei Monitoren: Geschmackssache und mit eigenem Material probehören, sofern es möglich is, aber du wohnst ja in Berlin & bei justmusic is dit ja keen Problem. :)
     
  4. Ja, die KRKs hatte ich natürlich auch schon im Auge, sollen aber wie die Alesis M1er sehr bassig sein und so wie ich das
    sehe sind die KRKs nur im HF-Bereich regelbar und die M1 sogar gar nicht. Ob ich mit dem reingestopften Lappen in der Box
    glücklich werde? Ich weiß es nicht.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

  6. XeroX

    XeroX -

    so ein ähnliches problem hab ich auch !

    neue wohnung mit freundin und die wohnung ist dehr hellhörig.
    immo sind nur kopfhörer angesagt, aber das geht auch nicht mehr lange gut, das ich einfach nach 30-60 min keinen bock mehr habe.
    so wie es aussieht, werd ich mir wohl die KRK's holen.
    5 zoll oder 6 zoll ist die frage, aber ich befürchete das die 6er schon zuviel dampf im unteren frquenzbereich machen.
    unsere wohnung ist hat auch eher minimalisisch eingerichtet. und wenn ich jetzt noch mit schall/dämm-material ankomme, gibt es eine mittelschwere kriese mit der süssen :floet:
     
  7. Die Events sind natürlich tolle Monitore, aber da sind schon wieder recht groß. Ich überlege evtl.
    die Adam A3X zu holen und das System dann ggf. mit einem Sub nachzurüsten.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja ja, frauen und ihre allg. kabelallergie :mrgreen:

    wo sie doch nur einzig droge + spielzeug sein will = prinzessin: aber: außnahmen mag es geben, die sich männer nicht nur für die eigene bespaßung halten :selfhammer: :waaas:

    am besten boden, keller oder noch besser proberaum (da ist man örtlich getrennt und dann am besten handy auf lautlos 3 stunden in die ecke legen :floet: )
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    also ich habe die 20/20 und hab auch noch nen bass für unten rum, weil so tief gehen die nun mal nicht. und ich finde deine raumbeschreibung wirklich super für die events, da die ein wenig laufzeit durchaus mögen!

    und der preis hier, ist für die aktive variante, aus meiner sicht, echt ne überlegung wert.
     
  10. XeroX

    XeroX -

    das waere ein traum :phat:
     
  11. Keine schlechte Idee!!!
     

  12. Habe "Xtortion" schon angeschrieben. Die kommen noch aus DM Zeiten, also haben vermutlich schon verdammte viele Wellen hinter sich. Evtl. sind
    die Membranen schon ausgelutscht. Technologisch hat sich in den letzten 10 Jahren doch bestimmt auch eine Menge getan?!
     
  13. Bruce

    Bruce -

    Meine Meinung: Bleib beim Kopfhörer ... was haste denn für welche? Lohnt es sich da zu investieren?

    mfG Bruce
     
  14. Ich habe die AKG K-271 MK II. Gegen das Arbeiten mit Kopfhörern habe ich auch nichts. (Ausser im Sommer bei 32°C) Jedoch habe ich
    hier im Forum mal gelesen dass das Mischen mit Kopfhörern im Prinzip Käse ist, da die Räumlichkeiten von Sounds
    verfälscht wiedergegeben werden, oder so ähnlich.

    Vielleicht was in Richtung offene Bauform?
     
  15. Bruce

    Bruce -

    Die K-271 habe ich mir auch gerade geholt, finde die eigentlich super.

    Offene, die K-701, habe ich mir auch angehört - sie schieden für mich aber aus, da auch mein "Studio" inzwischen im Wohnraum (Wohnzimmer) liegt und offen heißt bei denen auch offen. Sie sind nach außen halt ganz schön laut,
    das geht bei mir gar nicht. Weiß ja nicht, wie das bei dir ginge?

    Mein Testhören war jetzt nicht sooo aussagekräftig (nur 20 Minuten bei JustMusic), aber ich konnte im Hörerlebnis auch nicht wirklich etwas finden, was unbedingt die 701er erfordert.

    Meine Lösung momentan also: K271 + selten mal die ADAM A7 anwerfen.

    mfG Bruce
     
  16. xtortion

    xtortion aktiviert



    moment mal, ich habe gesagt das ich das alter nicht genau weiss und erst auf die typenschilder der boxen sehen muß. das mit den DM hab ich noch aus einem alten "keyboards"? test. ob meine aus DM zeiten stammen kann ich dir nicht sagen. ausgelutscht ist da jedenfalls mal gar nichts, die boxen wurden sehr wenig genutzt und sehen aus wie neu.
     
  17. @Xtortion: Siehe PM :D

    @Bruce: Nun ja, es geht nicht im Prinzip um die Lautstärke sondern wirklich um die schlechten Raumeigenschaften. Von daher kämen offene Kopfhörer im Prinzip in Frage.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    also ich würde sie nochmal kaufen! 10 jahre macht denen einfach nix aus :phat:

    sind aber recht hochauflösend mittig, d.h. so mit nebenbei bissl unterhalten wird dabei nix, aber man hört echt alles :waaas:
     
  19. DrFreq

    DrFreq -

    die Adam A3X sind ein wenig zu klein, eher die A5X. Für wirklich schwierige Umgebungen finde ich die MACKIE HR624 MK2 als gut geeignet

    http://www.sonicstate.com/articles/article.cfm?id=134

    Besonders schlecht sind imer parallele Wände, deswegen habe ich jetzt meinen Tisch samt Speaker queer / wagrecht zu den Wänden in den Raum gestellt und ausserdem mehrere Regal versetzt aufgebaut, so das es keine oder nur wenige parallel zueinander stehende Flächen gibt :selfhammer:
     
  20. Bin gerade in der Planung den Schreibtisch um 45° zu drehen. Freundin konnte überzeugt werden und freut sich ebenfalls auf einen neuen Schreibtisch ;-)
     

Diese Seite empfehlen