Neuer Demosong "Hertzfrequenz"

  • Themenstarter Frequenzband
  • Datum Start
  • Schlagworte
    demo frequenzband hertzfrequenz song
F

Frequenzband

...
Einmal clean und einmal in einer LoFi-Version.
Gerne könnt ihr kritisieren, anregen, vorschlagen und anderen Senf dazugeben.
Bitte allerdings "verdaulich", denn "zu scharf" wäre noch zu verfrüht, weil noch lediglich die allererste Fassung (nix fix oder fertig).
Warum eigentlich LoFi ?
Steh` ich drauf, so rauschen und knistern und nicht ganz so perfekt.
Bin mir persönlich aber nicht sicher ob der LoFi-Mix einfach too much im Bass ist und der Clean-Mix nicht doch etwas dröhnt.
Viel Spaß beim Hören und für eure Meinungen bin ich ganz offen und dankbar.

Hertzfrequenz CleanMix:

Hertzfrequenz LoFi-Mix:
 
Zuletzt bearbeitet:
banalytic

banalytic

||||
klingt mir ein wenig zu sehr nach einer mischung aus kratftwerk und jean miche jarre... irgendwie nett, aber eben sehr bekannt wirkend.
 
GASmann

GASmann

Moogerator
Moin @Frequenzband, Danke fürs Teilen!
In den Mixes konnte ich keine großen Klangunterschiede im Bass feststellen (mit Pöppels am Handy gehört, ich bitte um Nachsicht...), daher hierzu keine Präferenz/keine Anregungen.
Grundsätzlich gefällt mir der Song (die von @banalytic genannten "Referenzen" höre ich auch - aber da mir KW und JMJ sehr gefallen... 🤷‍♂️) und der könnte auf meiner Playlist landen, aber:
- ich finde ihn zu hektisch und würde das Drumtempo halbieren (ggfs. zum Ende hin wieder aufdrehen => "Radioaktivität" anyone?)
- weder der Vocoder- noch der weibliche Vocalpart sagen mir zu
- stattdessen würde ich nur den jetzigen Vocalpart über den Vocoder einsprechen; das könnte auch der Sprachverständlichkeit zugute kommen, denn
- aktuell geht mir das "frequentz-tz" bei beiden Parts verloren, gefühlt enden sie auf "...en"

Ich hoffe, mein Senf war jetzt nicht zu scharf...? Denn an sich gefällt mir der Song sehr :banane:
 
F

Frequenzband

...
klingt mir ein wenig zu sehr nach einer mischung aus kratftwerk und jean miche jarre... irgendwie nett, aber eben sehr bekannt wirkend.
Danke für dein Feedback.
KW und JMJ ähnlich zu klingen, finde ich jetzt allerdings nicht so fatal :D
Geht auch in meine Richtung. Avantgardistische nova-unique Elektrokunst a la neumoderner Stockhausen wird man von mir wohl eher nicht erwarten dürfen, dafür bin ich glaube ich zu mainstreamig unterwegs.
 
F

Frequenzband

...
Mir gefällt es. Etwas poppig, aber ok.
Yo danke für dein Feedback.
Freut mich dass es gefällt. Poppig ist auch eher so meine Richtung. Versuche da aber auch einen missing Link zum Jazz zu finden, bzw. habe ich das in Zukunft vor.
Ideen, Vorschläge, wo ich da mal reinhören könnte ?
 
F

Frequenzband

...
Moin @Frequenzband, Danke fürs Teilen!
In den Mixes konnte ich keine großen Klangunterschiede im Bass feststellen (mit Pöppels am Handy gehört, ich bitte um Nachsicht...), daher hierzu keine Präferenz/keine Anregungen.
Grundsätzlich gefällt mir der Song (die von @banalytic genannten "Referenzen" höre ich auch - aber da mir KW und JMJ sehr gefallen... 🤷‍♂️) und der könnte auf meiner Playlist landen, aber:
- ich finde ihn zu hektisch und würde das Drumtempo halbieren (ggfs. zum Ende hin wieder aufdrehen => "Radioaktivität" anyone?)
- weder der Vocoder- noch der weibliche Vocalpart sagen mir zu
- stattdessen würde ich nur den jetzigen Vocalpart über den Vocoder einsprechen; das könnte auch der Sprachverständlichkeit zugute kommen, denn
- aktuell geht mir das "frequentz-tz" bei beiden Parts verloren, gefühlt enden sie auf "...en"

Ich hoffe, mein Senf war jetzt nicht zu scharf...? Denn an sich gefällt mir der Song sehr :banane:
Nein, Senf war nicht zu scharf. Da ist völlig okay. Kannst auch sagen, wenn du etwas wirklich sch*** findest. Das ist dann halt eine Geschmacksfrage, aber ich berücksichtige andere Höreindrücke auch, sonst würde ich ja nicht gegenhören lassen wollen ;-)

Hab da mal deine Intentionen berücksichtigend die Änderungen vorgenommen:


Im ersten Teil den Beat (104bpm) auf die Hälfte reduziert.
Finde ich allerdings schon nicht mehr lässig laid-back, sondern ganz schön müde-zäh schleppend und auch wenn ich KW natürlich sehr gerne mag, mag ich es allerdings etwas grooviger und das geradlinige Boing-Tschak ohne das Bumm, ist mir dann zu steif :D
Macht sich halt aber in diesem Break ganz gut (der 2.Teil), wenn allerdings sowas auch immer irgendwie sehr erwartbar ist und ich solche "Vorhersehung" eigentlich nicht so gut finde- aber finde trotzdem, das hat was im Break-Part.
Im 3.Teil habe ich dann nochmal etwas EQ auf die Vocals gegeben, wozu mna aber folgende wissen muss:
- Die weibliche Stimme ist auch rein synthetisch (Vocaloid) und kann eigentlich nicht deutsch singen (S-Laute und Phoneme sind n bissl tricky).
Mir gefällt aber halt der synthetische Charakter, bzw. das Hintergrundwissen, dass es eine Cybervoice ist.
- Die Roboterstimme ist die C-64 Emulation SAM. 4-Bit mit einer Menge Krächzen, da ist es frequentiell schwer, ein sauberes "S" herauszukitzeln. (Da sind leider diese Bit-Crushing Artefakte mit drauf). Hab da noch ein "S" laut drüber gelegt, was aber eher wie eine offene Hihat klingt.
Aber mir kam da eigentlich noch ein schönes Wortspiel mit "HertzfrequeNT in den Sinn, weil man das "S" ja nicht so raushört.
Sprachverständlichkeit finde ich jetzt allerdings hier nicht wirklich so enorm wichtig, wie z.B. in gesungenen Songs.
KW`s "Radioland" da rätsle ich beim Vocoder eigentlich heute noch , denn außer "Radioland" verstehe ich nicht eine einzige Zeile :D
Weitere Anregungen, Anmerkungen, Querdenken ?
Fühlt euch gerne eingeladen ;-)
 
 


News

Oben