Noch 'ne Frage zur Alesis Fusion, diesmal Festplatte

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Steril, 5. März 2008.

  1. Steril

    Steril aktiviert

    Hallo,

    meine Festplatte (80GB) ist schon ziemlich laut, und zwar nicht nur die Lese/Schreibzugriffe, sondern auch im Ruhezustand. Ist das normal?

    Nicht nur deshalb mache ich mir gewisse Sorgen, die Fusion wie geplant als Mittelpunkt meines Live-Equipments zu benutzen (geht halt doch etwas rauer bei uns auf der Bühne zu :twisted: ). Deshalb meine Frage: Wenn die Festplatte komplett ausfallen bzw. man sie vorsorglich abklemmen/ausbauen würde, würde die Fusion auch nur mit CF-Karte funktionieren? Wenn ich also die relevanten Daten (inkl. Audiospuren des HD-Rekorders!) von Harddisk auf eine CF-Karte kopieren würde, würde die Fusion genauso funktionieren wie mit eingebauter Harddisk? Können die Audiospuren auch von der Speicherkarte gestreamt werden?

    Danke und Gruß
    Jan
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Festplatte in meinem Fusion höre ich überhaupt nicht.

    Also entweder ist die kurz vorm verrecken oder zu stark fragmentiert, würde ich mal vermuten.

    Backups solltest Du schon regelmäßig fahren.

    Ich glaube nicht, dass der Fusion nur mit der CF-Karte funktioniert.
    Hab aber natürlich die Festplatte noch nicht ausgebaut, um das mal zu testen. ;-)

    Raue Bühnenauftritte mögen Festplatten aber generell überhaupt nicht. Da wäre ich also vorsichtig. Das verkürzt die Lebenszeit rapide (auch bei oft rumgetragenen Laptops).
    Vielleicht solltest Du Dir besser nen Rack-Sampler besorgen und die raue Bühnenshow an nem Controller-Keyboard auslassen. :idea:
    Oder halt den Fusion separat hinstellen und dasselbe.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Festplattengeräusche scheinen etwas unterschiedlich laut auszufallen. Bei meinem 8HD fängt die Platte immer so nach 10-15 Minuten an, sich plötzlich hörbar zu machen. Beim 6HD ist das nicht der Fall.

    Ich habe bisher noch keinen einzigen Fall von ner kaputten Fusion-Festplatte gehört und du kannst ja sicherheitshalber nochmal die 3 User-Foren danach abgrasen. Es sind einige Keyboarder darunter, die den Fusion permanent in starker Livebeanspruchung verwenden. Auch da bisher keine Plattenprobleme gemeldet.

    Unabhängig vom Fusion ist ein Backup ja Pflicht. Ob jetzt ein Netzteil auf der Bühne die Grätsche macht oder ne kaputte Platte, ein Problem hat man dann immer. Um überhaupt mal ein Bild vom potentiellen Risiko zu bekommen, kannst du ja mal einen Thread "trouble on stage?" starten.
     
  4. Hm, ich hab zwar bei mir ne 2,5er mittels Adapter eingebaut, aber die Überlegung, irgendwie nen Wechselrahmen in die Kiste einzubauen, gab's trotzdem. Im Fall des Falles tauscht man dann einfach die Platte und schon kann's losgehen. Sieht dann zwar russisch aus, aber was soll's :lol:

    Aber zum Einen wird meine Platte nicht mit Audiotracks und dergleichen belastet und zum Anderen ist ne Lappi-Platte wesentlich unempfindlicher. Insofern mache ich mir derzeit gar keine Gedanken darüber. Backup liegt zusätzlich auf meinem Rechner und im Notfall muss man halt in ner viertel Stunde die Kiste (die Fusion) aufschrauben, die Platte (bei mir die alte, ansonsten eben überhaupt ne 2. Platte) austauschen, wieder zumachen und weiter geht's...
     
  5. Steril

    Steril aktiviert

    Ich meine, ich hätte irgendwo in einem Forum gelesen, dass da ein User seine Festplatte komplett abgeklemmt hat, was ja wenig Sinn machen würde, wenn danach nichts mehr funktioneren würde...

    Wie läuft das denn mit der Läppi-Platte, ist das kompliziert zu tauschen? Die sind natürlich wirklich robuster, leiser und werden ja gewöhnlich auch nicht so heiß.
     
  6. Also ich habe einfach einen 3,5" auf 2,5"-Adapter für 3,99 oder so mitbestellt, als ich die neue Platte für meinen Läppi geordert habe. Der Einbau ist (bis auf die fast nicht vorhandenen Gewinde im Adapter selbst) unkompliziert. Das IDE-Kabel habe ich zusätzlich mit Klebeband fixiert, weil es leicht versetzt ist, sonst hält der Adapterstecker nicht richtig (siehe auch unter GEAR, müsste ich mal wieder aktualiseren :mrgreen: ).
    Nach dem Einschalten gibt die Fusion bei mir immer noch einen leisen, aber vernehmbaren surrenden Ton von sich. Das liegt aber wohl daran, dass die (alte sowie der Rahmen der neuen) Festplatte nicht entkoppelt ist. Werde ich wohl noch machen, dann ist endgültig Ruhe - zumindest seitens der Festplattengeräusche ;-)

    Auf der Platte ist ja nicht das OS drauf und auch nicht das Sound-ROM. Also wenn Du den Inhalt der Festplatte auf ne große CF-Card kopierst kannst Du auch von dieser laden. Geht natürlich entsprechend schneller oder langsamer, je nach Lesegeschwindigkeit der Karte.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hier ein Beispiel für eine kaputte Fusion Festplatte. Passiert bei Steve Hollow. Und was war die Ursache?

    Der Mann.

    Nochmal lesen:

    Der Mann.

    Er beschreibt das ausführlich und ausdrücklich, besonders als Warnung für die, die sorglos mit solchen Bedienvorgängen umgehen.

    Es ist KEIN Bug.

    Es wäre mal ein Thread angesagt, wo Leute freimütig darlegen, wie sie Mist gebaut haben und dadurch Software- oder Hardwaretrouble bekommen haben. Und es war dann immer KEIN BUG :D

    Hier also Steves Bekenntnis:

    http://fusioneer.proboards102.com/index ... thread=990
     
  8. Steril

    Steril aktiviert

    Genau diese Ursache befürchte ich ja gerade! Und zwar genauer gesagt nicht "der Mann", sondern "die Männer" oder noch genauer Gitarrist oder Sänger oder wer sonst noch auf der Bühne rumtobt und dabei gerne mal in den Keyboardständer fällt... ;-)

    Irgendwo hat mal ein User geschrieben, dass er beim RAM-Einbau aus Versehen die Festplatte abgeklemmt hat, der Fusion danach aber trotzdem lief (aber natürlich ohne Zugriff auf die Festplatte). D.h. Programs und Mixes laufen auch ohne Festplatte, lediglich bei den Audiospuren weiß ich es nicht.
    Blöd finde ich allerdings, dass bei einem Kopieren von Daten von FP auf CF die Zuordnung nicht automatisch aktualisiert wird. Die Programs verweisen also nach wie vor auf die Samples auf der Festplatte, und man muss die Verknüpfung per Hand aktualisieren. So gesehen stelle ich mir ein komplettes Backup auf CF ziemlich kompliziert und aufwändig vor, oder gibt es da ein Workaround?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe auf kleinen Bühnen am meisten Bammel vor Besoffenen gehabt, die mir dringend über die Tastatur reihern müssen :D Ist zum Glück nie passiert, aber es gibt Leute, die suchen Nähe zum Musiker. Da hilft ein strenger Blick. Oder ein Roadie, der im Nebenberuf Türsteher ist. Ja, man muss schon auf die Betriebssicherheit achten, wobei 100% kriegst du das nur mit nem 2. Satz Equipment hin. Ist auch eine Frage, wie man sein Bühnensetup konzeptionell aufzieht, also ob z.B. mit einem kaputten Netzteil der Gig baden geht, oder ob man einen Plan B hat. Ich finde, es gibt größere Risiken als der Festplattencrash. Beim Gitarristen reißt ne Saite, hat der ein Zweitinstrument gestimmt neben sich stehen, dann geht sein Part 20 Sekunden später weiter. Fällt der Junge über einen Floor Monitor, dürfte im schlimmsten Fall der Abend geliefert sein. Tja, so sieht das aus. Wie lange Bühnenpraxis hast du denn?
     
  10. Um mal Deine Frage zu beantworten:
    Für ein komplettes Backup der Festplatte schließt Du die Fusion am besten über USB an den Rechner und kopierst den kompletten Ordner "Volume" auf die Karte. Ob die Fusion jetzt nun die Referenzen erkenn...hmm, noch nie probiert.
    Aber ich sag mal so, KPR hat schon recht, es gibt größere Risiken. Und mit ner Lappi-Platte kannste die Gefahr immerhin stark minimieren...alternativ gibt es natürlich immer noch (verhältnismäßig kleine) "Festplatten", die ausschließlich aus Flash-Speicher (und dem Gehäuse drumherum) bestehen. Einen richtigen Plattencrash kann es damit gar nicht geben. Weiß aber nicht, ob's die auch für die IDE-Schnittstelle gibt bzw. ob SATA-zu-IDE-Adapter in der Fusion funktionieren.

    Zu den Sounds & Mixes: Auch diese werden auf der Festplatte bzw. entsprechend auf der Compact Flash-Karte abgelegt. Nur die ROM-Sounds und -Mixes können noch aufgerufen werden, wenn kein Datenträger (Festplatte, CF-Karte) verfügbar ist.
     
  11. Man muss ja schon etwas weiter denken. Ist man nicht selber Veranstalter hat man nicht selber für die Sicherheit zu sorgen. Sollte dann was zerstört werden, ist der Veranstalter halt der, der dann auch mit einem evtl. Abbruch leben muss. Plan B gibt es dann mitunter noch - wenn nicht gleich das Pult oder die Vertärker zerlegt wurden.
    Bis zu dem Punkt, muss man sich aber schon vernünftig absichern und eine 2,5 Zoll Festlatte gehört für mich dazu. Eine 2. Billigvariante die als 3,5 Zoll vorliegen kann, als Back Up. So bin ich zumindest rel. gut vorbereitet. Alles andere ist "höhere Gewalt" und die kann ich weder absichern und auch nicht für verantwortlich gemacht werden.
     
  12. Steril

    Steril aktiviert

    Hat bzw. kennt jemand zufällig dieses Case: http://www.musicstore.de/is-bin/INTERSH ... =OfferList

    Da der Deckel abnehmbar ist, würde mich mal interessieren, ob die Fusion auch "im Case" spielbar ist? Das würde dann ja zusätzlichen Schutz für die Festplatte bedeuten...

    @kpr: Ich habe 18 Jahre Bühnenpraxis, allerdings auch mit längeren Gigfreien Pausen dazwischen. Habe von "alle 5 Minuten Stromausfall bei erstem Gig" über "Totaldusche durch Gewittersturm bei Open-Air-Festival" und "Skinheads mit Baseballschlägern-Überfall" bis hin zur "extremen Schweißbrenner-Performance der Vorgruppe direkt neben meinem bereits aufgebautem Equipment" schon so ziemlich alles mitgemacht, daher meine leichten Bedenken... :)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Oha, ok! :D

    Ja, das verstehe ich gut. Also im US-Forum ist ein Keyboarder, der den Fusion permanent, also nahezu täglich, live einsetzt und bislang jedenfalls noch kein Trouble hatte. Mo-z nennt der sich, ist auch auf meiner Myspace friends list. Bei mir läuft der Fusion seit nun 2 Jahren oder länger im Dauereinsatz im Projektstudio, auch nie Probleme gehabt. Tja, das wäre so die Ausgangslage. Waldorfer ist ja auch ne Rampensau und nimmt seinen hart ran, mein Gefühl sagt mir, dass der Fusion ein relativ robustes Teil ist und die Platte offenbar auch. Letztlich musst du es halt selber wissen, worauf du dich da einlässt. Die anderen Risiken sind dir ja bekannt, und auch ich glaube, dass eher ein Gewitter den Gig ins Wasser fallen lässt als ne Fusionplatte mit Suizidabsicht :D
     
  14. Rampemsau ist gut ;-)
    Ich habe einfach Angst vor den Erschütterungen. Wenn ich mich richtig gehen lasse und die entsprechenden Nummern laufen, haue ich schon mit ein paar "G" in die Tasten. Ich spring auch schon mal Akkorde ein ;-) Ansonsten würde ich auch sagen. Die Fusion ist robuster als sie aussieht, speziell auf den Fotos.
    Bzw. sie ist nicht weniger robust als z.B. ein SY 99
    Es geht mir wirklich nur um die HD die ja im Betrieb auch nicht geparkt ist.
    Bei normaler Spielweise würde ich das auch gar nicht in Erwägung ziehen. Aber ich werde manchmal zum Psychopathen, deshalb für mich die doppelte Absicherung.
     

Diese Seite empfehlen