Kaufhilfe (Non-Synth) Wohnzimmer-Instrument? Wurli, Pianet...?

weasel

weasel

||||||||||||||||
hello again,
ueberleg mir grad was fuer ein tasteninstrument ich mir ins wohnzimmer stellen soll. in erster linie der spielfreude halber, soll aber auch nicht haesslich sein.

ein upright ist wegen groesse und lautstaerke raus (altbau), hab auch ab naechster woche eins im studio. am liebsten haette ich wohl ein 200a, haupts. wegen der eingebauten speaker. aber die sind extrem schwer zu finden. rhodes find ich eher langweilig/ausgelutscht. ein hohner waer die naechste option, pianets findet man recht haeufig und auch die clavi/pianet duo combi find ich sehr attraktiv. diese kawai cp70-aehnlichen elektro pianos sind auch toll aber gross/haesslich.

bin kein pianist aber gehobene "produzenten-keyboard-skills" inkl reichlich musiktheorie sind vorhanden.

hat jemand da ne meinung dazu (lol natuerlich hat jeder)? und evtl noch andere instrumente zu empfehlen? rein elektronisch ist eher uninteressant, es geht mir um die akustische physikalitaet des instruments. will was spueren.
 
fanwander

fanwander

*****
Ich besitze ein Wurlitzer 200a, das ich vor vielen Jahren recht günstig bekommen habe und dann nochmal für einen erklecklichen Betrag habe renovieren lassen. Müsste ich heute wieder die gleiche Summe investieren, dann würde ich ein Korg SV2-73 fürs Wohnzimmer kaufen.

Achja: Pianets sind von der Dynamik her grottig; klingt im ersten Moment hübsch, hat aber nix mit Klavierspielen zu tun. Ist ein One-Trick-Pony und der Trick ist auch nicht weltbewegend.
Clavinet ist ganz nett, man sollte aber dann auch ein Faible für Bach-Inventionen haben, die darauf auch nett klingen. Nur die ganze Zeit Gentle Giant oder Steve Wonder ist auch bald langweilig (und nicht wirklich wohnzimmertauglich).

Und warum nicht eines von diesen guten Digital-Pianos, die es heute gibt? Spielen sich inzwischen meistens manierlich und klingen halt einfach auch gut. Und Du kannst sie mit Kopfhörer spielen.

Was die "akustische Physikalität" angeht, ist kein Unterschied zwischen einem Wurlitzer und einem Digitalpiano. Und das Clavinet braucht eh einen externen Verstärker.
 
Zuletzt bearbeitet:
weasel

weasel

||||||||||||||||
danke, muss zugeben, die option mal schnell n klavier oder ne orgel da zu haben ist auch nicht unattraktiv, aber das weurd ich eigtl lieber per midi parallel machen, n kleinen GM expander unters midifizierte epiano kleben oder so. fuer mich als voellig digital aufgewachsenen musiker hat halt so ne echte saite bzw plaettchen plus abnehmer nochmal n anderes raumgefuehl. auch psychologisch weil mans auch ausgeschaltet spielen kann..

ausserdem find ich diese modernen digit dinger ja auch eher haesslich anzusehen. wichtiger grund. ist n schoenes wohnzimmer. vielleicht find ich was digitales wo ich mir nussbaum seitenteile und chrom rhodes-fuesse ranmachen kann...

edit. das ich externe amps fuer alles nicht wurli brauch is klar. aber ich find den unterschied vom spielgefuehl zwischen einem wurli und voll digital doch deutlich. akustische physikalitaet war da evtl das falsche un-wort lol. aber ich bild mir halt ein man fuehlt die abnehmer/metallplaettchen. ich geh mal samstag bei just music vorbei und guck mir den aktuellen kram an und vergleichs dann nochmal mit rhodes/wurli des nachbarn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sanguinea Project

Sanguinea Project

lupDujHomwIj lubuy'moH gharghmey
wir haben seit etlichen Jahren ein Kawai CP; ist wirklich hässlich, bietet aber annehmbare Sounds und - das war damals der Grund für die Anschaffung - hat eine phantastische Klaviatur. Gut, um nachbarschonend Klavier zu üben.
Wenns nicht allzu klotzig sein soll, würde ich mich bei den Stagepianos umsehen. Klaviersound passt meistens einigermaßen, und n bischen Clavinet/Rhodes, DX können die auch alle.

Eigentlich gibt es nur einen Tipp: in ein großes Musikhaus mit geduldigen Verkäufern fahren, möglichst viele Geräte anspielen, und sich dann vom richtigen finden lassen.
 
weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
Ich habe ja ein Wurlitzer im Wohnzimmer und das ist echt ein familienkompatibles Schmuckstück und im Vergleich zu allem anderen sehr kompakt. Schön finde ich auch, dass man notfalls auch leise spielen kann, man hört ja die Klangzungen auch, wenn man den Verstärker aus hat.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben