Notebook immer am Strom, Akku raus oder rein?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von sinot, 4. Januar 2009.

  1. sinot

    sinot -

    zwar habe ich mich etwas erkundigt und schlau gemacht aber mein geist bleibt doch zwiegespalten zurück. soll man den akku nun rausnehmen wenn das notebook immer am netzteil hängt oder drin lassen. von dem was ich bisher davon verstehe, sage ich mir, aufladen sowie rausnehmen und bunkern. eigentlich dürfte es aktuellen akkus denke ich nichts ausmachen aber da die kiste doch recht heiss wird je nach nutzung, wäre das für den akku nicht gut. mein einziger gedanke.

    kennt sich jemand tiefgreifender damit aus und kann mir sagen wie man sowas handzuhaben hat?

    mfg sinot
     
  2. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Laden und rausnehmen, wenn die USV-Funktionalität nicht gebraucht wird. Der Akku mag weder die Hitze, noch das permanente Laden/Entladen (auch aktuelle Akkus altern dadurch schneller).
     
  3. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Besser: Stromstecker abziehen und Akku regelmäßig leerlaufen lassen.
    Wenn er in der Ecke liegt, wird er auch nicht besser.
    Falls Du ihn rausnimmst, solltest Du ihn auch dann regelmäßig ent- und wieder aufladen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aktuelle LiIon Akkus sind grob mit 2 Jahren und 1000 Zyklen Lebensdauer angegeben. Außerdem entladen sie sich in einigen Wochen bis wenige Monate von alleine. Insofern ist ab und an mal benutzen sicher sinnvoll.

    Die 2 Jahre kann man bei moderater Benutzung deutlich übertreffen, ewiges Leben ist aber selbst bei optimal seltener Nutzung nicht drin, irgendwann nach 4..5Jahren sind die einfach durch.
     
  5. bendeg

    bendeg -

    ...dann aber nicht den akku zuhause vergessen wenns zum live-musizieren geht! ;-) :cool:
    uns schon auf nem open air mit stromausfall passiert! :oops: :cry:
    und danach war der soundkartentreiber hinüber bzw die ganze kiste sponn
     
  6. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Er wird dabei aber nicht schlechter, als wenn er im heissen Gerät bleibt, obwohl er dort nicht benötigt wird.
     
  7. hyboid

    hyboid aktiviert

    Ich habe es geschafft, meinen Notebook-Akku innerhalb von einem Jahr zu ruinieren, indem ich ihn immer im Notebook gelassen habe. Wichtig ist, dass er alle paar Wochen entladen und wieder neu aufgeladen wird. Ansonsten IMMER den Akku entfernen, wenn man am Stromnetz hängt.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vom ausgehen mittendrin? Das ist aber dann ein anderes Problem. Müsst man genauer untersuchen. Aber live sind die Akkus von großem Vorteil. Wenn irgendwo, dann da!

    Akku: Am besten voll entladen und voll aufladen - Man kann ihn auch mal rausnehmen, aber es ist auch möglich ihn einfach gut zu behandeln, eben leerorgeln lassen und dann laden, nicht zu sehr hin&her. Das hilft natürlich auch nur ein bisschen. Nach 2 Jahren sind die alle nicht mehr so leistungsfähig. Schon deshalb denk ich über E-Autos auch skeptisch.
     
  9. Q960

    Q960 aktiviert

    :gaehn:
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du bist zu schnell, oder ich zu langsam mitm edit.
     
  11. Was gerne gemacht wird heutzutage:
    Angenommen das Teil hat lt. Hersteller 1000 Ladezyklen - nach dem 1000. an/abstecken des Netzteils stellt sich der Akku tot, ist quasi so programmiert, der Akku hält dann nurnoch ein paar Minuten. Habe ich bei einigen Dell Geräten und auch bei meinem nun 6 Jahre alten Amilo mitbekommen.
    Ich denke dass dies auch bei ganz neuen Geräten gerne praktiziert wird.
    Die Hersteller müssen schliesslich was verdienen.
     
  12. kenne ich von meinem IBM ThinkPad.
    Von Heute auf Morgen war der Akku defekt (Hat ca 1 Jahr gehalten) mit der Angabe bitte kaufen sie sich einen neuen :shock:
     
  13. klar, und dann am besten auch noch einen original Akku für 100-150EUR... Schweinerei... naja, wenigstens gibts inzwischen für sämtliche Notebooks schon gute Nachbau-Akkus die "nur" 30-60EUR kosten.
    Ist heutzutage mit vielem, dass es aufs kaputt-gehen programmiert wird, bei Fernsehern zum Beispiel ist das nicht anders. Aber was will man da machen.
     
  14. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Li-Ionen Akkus mögen 2 Dinge gar nicht, die sie in einem Laptop am Netz erleiden müssen (was einer Lagerung entspricht):

    -Lagerung in 100% geladenem Zustand
    -Lagerung bei hohen Temperaturen

    Li-xx- Akkus sollten idealerweise mit ca 40% Ladung bei 10-15 Grad gelagert werden. Im Lap werden sie ständig auf 100% nachgeladen und 30-50°C Umgebungstemperatur sind durch die Wärme, die beim Betrieb eines Computers herrschen, die Regel. Da tippe ich auf einen jährlichen Kapazitätsverlust von 30-40%.

    Ich brauche beim Modellfliegen Li-Po Akkus, denen ich dort sehr viel abverlange. Schnellladen und Ströme bis 80A. Da merkt man jede Unachtsamkeit im Umgang mit den empfindlichen Dingern. NiCd Akkus waren viel toleranter. Wenn ich, wie über Winter, lange nicht fliege, packe ich die Akkus auf 40% entladen in luftdichten Säcken in den Kühlschrank. So verlieren sie bei langem Lagern vielleicht 2-3% ihrer Kapazität. Vollgeladen bei 20°C würden sie im Jahr 20% ihrer Kapazität unwiderruflich verlieren!

    Was diese Akkus auch nicht mögen:
    -Entladung/Ladung bei tiefen Temperaturen
    -Ständige Entnahme von mehr als 60% ihrer Kapazität
    -Beschädigung <Film>
    -Überladung <Film>

    Wenn der Lap ohne Batterie funktioniert, würde ich sie in halbgeladenem Zustand irgendwo ins Kühle legen. Einfach wieder rechtzeitig laden, wenn sie gebraucht wird.
     
  15. so'n Quatsch hab ich noch nie gehört
     

Diese Seite empfehlen