Oberheim SEM-Modul interne Spannungen/Schaltplan

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Tom, 25. April 2006.

  1. Tom

    Tom Tach

    Hallo,

    mein SEM-Modul (Model CPS-1) macht kein Ton mehr :sad:

    Bin am durchmessen der Spannungen und brauche nun Referenzspannungen und ein Schaltplan wäre auch schön :!:

    Kann mir jemand sagen wie hoch die Eingangsspannung an der Hauptplantine sein muss. Siehe markierter Steck des Bildes.
    Ich messe 2,3 Volt sowie 0,4 Volt gegen das schwarze Kabel (Masse :?:), wobei jeweils dass schwarze Kabel der Positive Pol zu sein scheint.

    [​IMG]
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Ich würde eher sagen das blaue ist die Masse und das rote schwarze müßte ein ein gleiches Potenzial zB +5 und - 5 haben .. Ob das Netzteil richtig funktioniert ?? oder eben ein Messfehler von dir vorliegt..

    Aber das sind nur Vermutungen, aber 0,4 Volt sieht sehr komisch aus am Eingang
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ähm... also blau -12..15V schwarz Masse, rot +12..15V würde ich erwarten, das sieht man aber an der Netzteilschaltung bzw. der Platine. (Versorgungen bis zu den ICs verfolgen und im Datenblatt gucken wofür welche Pins sind.)
     
  4. serenadi

    serenadi Tach

    @Tom,

    ich habe da einen Schaltplan "SEM-1A".
    Laut diesem beträgt die Versorgungsspannung +/- 15V.

    Wenn Du ihn haben willst, schick mir Deine mail-Adresse per pm, dann schicke ich ihn Dir zu.

    Gruß,
    Bernd
     
  5. Tom

    Tom Tach

    Vielen Dank für Eure Hilfe :!:

    Messfehler schliesse ich mal aus. Die Spannung sind so gemessen worden daher ist wohl was am "Netzteil" defekt.

    Ich werde mit einem Spannungsgenerator das Netzteil überbrücken und mit Hilfe des Schaltplans von Serenadi werde ich mich auf die weitere Fehlersuche begeben.

    Danke :!:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Netzteil an der Platine abziehen und gucken was dann für Spannungen kommen!
    Dann weißt du auf welcher Seite der Fehler liegt. (Netzteil hat kein Bock mehr oder Platine zieht zu hohen Strom.)

    Wenn du ein externes Netzteil anschliest: Strombegrenzung vorsichtig einstellen. (Mehr als 100mA wird da auf keinen Falll benötigt...)
    Netzteil falschrum anschliessen = Totalschaden.
     
  7. ANYWARE

    ANYWARE Tach

    Ei,

    das gute alte SEM :D
    Also: das Netzteil liefert 18,5 Volt Plus /Minus. Diese Spannungen gehen dann an den Stecker "Z" der hier eingerahmt ist. Der Rote(Z1) ist dabei + 18,5 und der Blaue -18,5. Schwarz ist hier Masse (Z2+3). Oberheim hat das so gemacht derweil dieses Netzteil auch für andere Sachen wie Mini<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>. mit benutzt werden konnte und diese "unwirschen" Spannungen brauchte. Der Stecker "Z" speist nun den uA 723 der dann +/-15 Volt zaubert.
    Der blaue Ceramic-Trimmer dient zum genauen justieren der 15 Volt..
    Um die Spannungen zu messen muß man an allen OP´s an Pin 7 (+15V) und Pin 4 (-15) gehen. Eine Besonderheit stellt hier noch das Durchschleifen der +18,5 Volt in die beiden "VCO-Cores" da die den typischen Sound noch mit gestalten. Viele vernachlässigen solche Sachen aus Kostengründen und wundern sich dann das es nicht so wie die Originale klingen. M**G ist da auch ein gutes Beispiel. Der original Mini fährt da auch mit verschiedenen Spannungen im VCO. Ich würde hier erst einmal von Vorne anfangen. Das heißt, den Stecker "Z" abziehen und das ext. Netzteil messen. Im SEM sind ja (halleluja) alle IC´s verlötet. Da mein SEMtex ja auf diesem Teil basiert hab ich so ziemlich den Plan in der Tasche..Wenn du nicht weiterkommst, kannst du mich auch mal anrufen.
     
  8. ANYWARE

    ANYWARE Tach

    Ei,

    seit IHR aber fix :D
     
  9. ANYWARE

    ANYWARE Tach

    Nochwas...
    Ich hatte in letzter Zeit verschieden SEM´s hier und musste feststellen das einige sich "auflösen"...Ich meine das sich die Leiterbahnen abheben...mhhh komische Sache. Das ist ja bei dir hoffentlich nicht so..
     
  10. Tom

    Tom Tach

    Danke für Deine detaillierten Spannungsangaben :!: :!: :!:
    Die Spannungsangaben am Z-Stecker müssten ja unabhängig davon sein ob es sich um ein Netzteil 240V oder 110V handelt :!: :?:
    (Habe ein Gerät aus den USA mit 110V mit Transfomator davor)

    Die Leiterbahnen sehen noch gut aus.

    Ich komme wahrscheinlich erst am Wochenende dazu das weiter zu analysieren :!:
     
  11. ANYWARE

    ANYWARE Tach

    ohje..lief das teil den vorher??? haste das mit 110V in die Steckdose gefummelt?? Fragen über Fragen ;-)
     
  12. Tom

    Tom Tach

    Du hast mich falsch verstanden oder nicht richtig gelesen :!:

    Ich habe ein Transformator der 220V auf 110V runterregelt.
    Das Gerät lief die Jahre zuvor anstandslos.
    Nach dem ich das Gerät jetzt wieder nutzen wollte leuchtet halt nur noch die Lampe am Netzschalter, es macht aber keinen mucks mehr.
    Ich steuer das Gerät per CV/Gate mittels einer SH101 oder ProOne an - nix kein Ton und die Gate-Led leuchtet auch nicht auf.
     

Diese Seite empfehlen