OnTopic Passiver Panorama-Regler?

serge

serge

|||||||||||||
Ich möchte ein Mono-Eingangssignal (Line-Pegel) per Poti zwischen zwei Mono-Ausgängen (links/rechts, jeweils Line-Pegel) verteilen können – das Poti stellt also das Panorama ein.

Es ist nicht notwendig, dass ich das Eingangssignal ganz hart nach rechts oder links pannen kann.

Ist so etwas passiv (ohne Stromversorgung) zu bauen, ohne dass für den Durchschnittshörer (also keine "Goldohren") klangliche Einbußen auffällig werden? Und wie sähe ein Schaltplan aus?

Danke im voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
GKMsound

GKMsound

||
Man nehme einen 10k B (linear) Poti und löte das Singnal an den mittleren Pin, rechts und links dann die "Ausgänge". Nicht vergessen die Massen (GND) miteinander zu verbinden.
37419-952e8459b9c9eef56fcc46362c3a3a74.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
3

3456778674

Guest
Da fehlen die Widerstände gegen Masse auf der Ausgangsseite.
So ist der (nötige/gewollte) Spannungsteiler - und damit die erzielbare Abschwächung - nur vom Eingangswiderstand der Module abhängig.
Und mit den üblichen 100kOhm Eingangswiderstand und 10kPoti ergäbe sich auch keine wirklich praktikable Einstellbarkeit.



Mit Stereopoti (linear, 10k, 22k, 47k und 100k sollten gehen):
37427-5256ac204aeb1033f557d8c97e811016.jpg

Die Potis sind gegenläufig verdrahtet: Masse und Signal also über Kreuz an die Pins angelötet.
 
serge

serge

|||||||||||||
Die Potis sind gegenläufig verdrahtet: Masse und Signal also über Kreuz an die Pins angelötet.
Ich bin wirklich ein blutiger Anfänger und bin daher nach einem Blick auf ein Stereo-Poti (s.u.) etwas verwirrt. Bitte, stimmt mein folgendes Verständnis Deiner Post?

1) Ein Poti hat drei Anschlüsse, also: Linkes Ende der Widerstandselements, Gleitkontakt, Rechtes Ende der Widerstandselements.
2) Ein Stereo-Poti (s.u.) hat diese drei Anschlüsse gleich zwei Mal, also: L1, G1, R1, L2, G2, R2.
3) Es gibt drei Anschlüsse, jeweils ausgeführt als Mono-Klinkenstecker: Eingang (E), Ausgang L (AL) und Ausgang R (AR).
4) Ein Mono-Klinkenstecker hat zwei Anschlüsse: Ring und Spitze.
5) Also gibt es diese sechs Lötfahnen für die Anschlüsse: E/R und E/S, AL/R und AL/S, AR/R und AL/S

Wenn ich Deine Zeichnung richtig verstanden habe, muss ich nun die folgenden Verbindungen herstellen:

E/S – R1 – L2
E/R - L1 – R2 – AL/R – AR/R
G1 – AL/S
G2 – AR/S

37430-3d1622c2591e06f2fa1b4f423cfaada9.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
3

3456778674

Guest
Völlig korrekt. :supi:

In der gezeigten, einfachen Ausführung, hat die Schaltung in der Mittelstellung eine Absenkung von 6dB (halbes Signal).



Wenn einem das zu viel ist, kann man eine weitere Komplikation einbauen:
37433-916959d5d85fa46a18166fe4791d49a4.jpg
so gibt es in Mittelstellung nur 3.5dB Abschwächung.

...außerdem geht auch noch eine Version, die mit einem Mono-Poti auskommt.
 
3

3456778674

Guest
...und das sähe dann so aus:
37437-afa7efab39d24c4b7d36fa96579ba251.jpg

In der Mitte hier auch wieder ca. 6dB leiser. Macht man R1 und R2 kleiner (bis etwa 10k), dann wird die Absenkung in der Mitte kleiner (das Signal dort also lauter).
Allerdings verändert sich hier die Kennlinie der Einstellung dabei: je kleiner R1 und R2 sind, desto mehr neigt die Einstellung dazu, erst am letzten Ende des Einstellweges wirklich Biss zu zeigen.
 
serge

serge

|||||||||||||
In der gezeigten, einfachen Ausführung, hat die Schaltung in der Mittelstellung eine Absenkung von 6dB (halbes Signal). Wenn einem das zu viel ist, kann man eine weitere Komplikation einbauen:
Anhang anzeigen 47876
so gibt es in Mittelstellung nur 3.5dB Abschwächung.
Dankeschön! Wie verhält es sich bei dieser Version mit nur 3.5dB Abschwächung in der Mitte mit der Kennlinie? Ich frage, weil Du bei der Version mit nur einem Poti und auf 10k angepassten R1 & R2 darauf hinweist, dass die Kennlinie dort "erst am letzten Ende des Einstellweges wirklich Biss" zeigen würde.
 
Sonnenlicht

Sonnenlicht

Stoiker
Bei parallel geschalteten Widerständen ergibt sich eine expotentiale bzw logarithmische Kennlinie.
 
3

3456778674

Guest
Dankeschön! Wie verhält es sich bei dieser Version mit nur 3.5dB Abschwächung in der Mitte mit der Kennlinie? Ich frage, weil Du bei der Version mit nur einem Poti und auf 10k angepassten R1 & R2 darauf hinweist, dass die Kennlinie dort "erst am letzten Ende des Einstellweges wirklich Biss" zeigen würde.
Auch die Version bekommt dann in der Mitte einen "flacheren" Verlauf, d.h. sie wird dann zum Ende mehr zuschlagen. Der Effekt ist aber weniger ausgeprägt.

Ich vermute nur, dass es (nur/erst) in der Mono-Poti-Version mit 10k und 50k Poti anfängt etwas nervig zu werden, dass da in der Mitte kaum was passiert und dann zu den beiden Endstellungen hin das Signal der anderen Seite ziemlich plötzlich verschwindet.

Für bessere Mischpulte lassen sich die Hersteller da sogar spezielle Kennlinien in die Potis machen, da kann man richtig Gehirnschmalz rein stecken.

Für ernsthafte Auswertung müsste ich das jetzt ausrechnen und plotten ... da habe ich aber keine Lust zu ... ich würde es ausprobieren.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben