PC Lüfterlärm, Prozessorknarren..

Britzel!

Britzel!

.
Hallo!

Da ich mir meinen PC angeschafft habe noch bovor ich mit dem Musizieren begonnen habe hab ich da auch nicht auf Dinge wie Lüftergeräsuche geachtet.

Im altag nervt das auch nicht so, aber beim Musikmachen, insbesondere beim Klangschrauben und Mixen bringt mich das oft auf die Palme ;-).

Ich will aber in meine Kiste nichtmehr alzuviel Geld stecken. Plane eher mir bald ein MacBook zuzulegen. Der PC soll aber als Spielgerät und fpr den "normalen Gebrauch" bleiben.

Also will ich das Lüftergesurre irgendwie eindämmen.


Ich verstehe von PCs nicht alzu viel. Und wollte fragen ob folgende Idee umsetzbar ist:

Einen Kleinen Holzkasten drumrum bauen, der an den Innenwänden mit Schaumstoff ausgekleidet ist, um Lüfterlärm und Co einfach abzudämmen.
Klarerweise bräuchte es ein paar schlitze, damit die Luft noch zirkulieren kann. Wo genau müssten die hin?
Wieviel abstand zwischen PC Gehäuse und Schaumstoffwand währe gesund?
Und nicht zuletzt: Bringts das überhaupt, oder Schnapsidee? :)


Danke für die Hilfe.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Weiss nicht ob 'ne Kiste mit ein paar Lueftungschlitzen ausreicht, ich geh' mal davon aus das der PC in so 'nem Kasten auf kurz oder lang den Hitzetod stirbt...
 
Sauron_the_mad

Sauron_the_mad

.
eine "holzkistendämmung" habe ich schonmal gesehen, da waren vorne unten und hinten oben je ein breiter, ca 5cm hoher schlitz für die luftzufuhr
die hitzeentwicklung des eingebauten pc's war aber wegen low-tech teilen eher gering

eine andere lösung wäre, die lärmquellen selbst zu reduzieren
grosser cpu-kühlkörper mit langsam drehendem luftquirl
leises netzteil (geregelter 80er lüfter)
festplatten mittels gummihalterung entkoppeln (vibration der platte(n) überträgt sich aufs gehäuse...)

kostet natürlich alles geld und zeit für den einbau, aber es soll ja nur eine alternative darstellen

edit: link zu einem derartigem holzteil
http://www.carsten-buschmann.de/schallschutz/
 
Britzel!

Britzel!

.
davor hab ich auch angst ;-).
Das kommt eben warschienlich drauf an wie ggoß das ding is, und wie groß die lüftungsschlitze sin..

Wenn die zu groß werden dann hört man den Lärm halt wieder raus, und dann hab ich erst nix davon.^^

Schwierig schwierig^^
 
tomcat

tomcat

..
..und leise Platten nehmen. Meine alten 250er waren ziemlicht laut, eine 400 schon recht leise und die 500 IBM sind wirklich angenehm, obwohl sie im Rack drinnen stecken.
Das dann als Tip wenn du dein MB hast und ext. Platten brauchst.
 
Britzel!

Britzel!

.
Sauron_the_mad schrieb:
eine "holzkistendämmung" habe ich schonmal gesehen, da waren vorne unten und hinten oben je ein breiter, ca 5cm hoher schlitz für die luftzufuhr
die hitzeentwicklung des eingebauten pc's war aber wegen low-tech teilen eher gering

eine andere lösung wäre, die lärmquellen selbst zu reduzieren
grosser cpu-kühlkörper mit langsam drehendem luftquirl
leises netzteil (geregelter 80er lüfter)
festplatten mittels gummihalterung entkoppeln (vibration der platte(n) überträgt sich aufs gehäuse...)

kostet natürlich alles geld und zeit für den einbau, aber es soll ja nur eine alternative darstellen

edit: link zu einem derartigem holzteil
http://www.carsten-buschmann.de/schallschutz/

Oh, den post hab ich ganz übersehn.^^ Jub eben wegen den Kosten will ich die 2. Möglichkeit vorerst mal auslassen. Auf solche Dinge achte ich dann wenn ich mir irgendwann mal ein komplett neues gerät anschaffe. Jetz geld in die alte Kiste stecken will ich nicht wirklich.

aber der Link sieht mal nützlich aus! vielen Dank!
 
D

der_trickser

.
was hälst du davom, pc in anderen raum, und im studio nur laufwerk (externes natürlich), screen, tastatur und maus (funk?)... dann is shcluss mit lüfter lärm usw
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
anstelle der nervigen cpu-lüfter kann man auch ne heatpipe mit grossflächiger passivkühlung nehmen... sowas wird ua. gerne in barebones verbaut
evtl kriegt man die dinger günstig gebraucht (bucht)
 
Britzel!

Britzel!

.
der_trickser schrieb:
was hälst du davom, pc in anderen raum, und im studio nur laufwerk (externes natürlich), screen, tastatur und maus (funk?)... dann is shcluss mit lüfter lärm usw
prinzipiell natürlich die ideallösung ;-). Aber ich betreibe das nicht professionell, und hab keinen eigenen Studioraum zur Verfügung. Mein "Studio" is mein Zimmer ;-). Da brauch ich den PC auch noch für andere Dinge. (zB UNI..)
Wenn ich irgendwann mal meine eigene Wohnung hab wird da sicher eine Räumlichkeit freigehalten :mrgreen:. Bis dato werd ich eine Übergangslösung finden ;-).

anstelle der nervigen cpu-lüfter kann man auch ne heatpipe mit grossflächiger passivkühlung nehmen... sowas wird ua. gerne in barebones verbaut
evtl kriegt man die dinger günstig gebraucht (bucht)
Ja das wär auch eine Idee. Müsst mich mal umsehn was man dafür hinlegen muss. Allerdings bleibt dann noch der Lärm vom Netzteillüfter ^^.


danke für die vielen tipps :)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Wieviel Watt hat denn eine aktueller Luefter?
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
Britzel! schrieb:
Allerdings bleibt dann noch der Lärm vom Netzteillüfter ^^.
*silent* netzteile mit 300 watt kosten neu um die 50 öcken.
der meiste *lärm* entsteht halt durch die cpu(&graka/chipsatz)-lüfter und oder festplatte....
 
Britzel!

Britzel!

.
Hab mal den Keller durchwühlt. Ich hab an Material schon recht viel daheim :). An Holz und Dämmmaterial fehlts mal nicht. Und mein Motherboard hat sogar noch ganze 2 Anschlüsse für 12V Lüfter frei.

Nur Lüfter muss ich mir noch einen kaufen ;-). Und muss noch Grübeln wie genau ich das mach, dass ich da vorn und hinten noch zukomm, wo ich zukommen muss ^^.
 
marv42dp

marv42dp

..
Passive Kühlung ist das Zauberwort - mein Athlon64 3500+ ist dank des Thermaltake Sonictower so gut wie unhörbar.
Belüftung des (geräumigen) Gehäuses geschieht ausschliesslich durch einen 12cm-Gehäuselüfter und den 12cm-Lüfter des Netzteils.
 
 


News

Oben