Piano Vintage Modul GEM RP-X,lohnt zu kaufen?

Dieses Thema im Forum "Akustisches" wurde erstellt von Sequialter, 6. Mai 2012.

  1. Sequialter

    Sequialter Tach

    Ich würde gerne das schon einige Jahre bekannte,und anscheinend auch beliebte GEM RP-X Piano Modul kaufen.Die Youtube Videos klingen für mich ganz gut,aber in einigen Foren wird davon abgeraten,weil es gravierende Bugs hätte,und GEM ja auch mittlerweile Pleite ist.Ob der Service noch funktioniert ist ja dann fraglich.
    Zudem soll es nur mit guten E-Piano Tastaturen bzw. mit Hammermechaniken gut funktionieren,wenn auch die Möglichkeit zum Einstellen der Velocity-Kurven vorhanden ist.Bisher habe ich nach einem gebrauchten Roland SRX-11 gesucht,aber das GEM Piano RP-X wird gerade noch günstig angeboten.
    Ich möchte das RP-X auch mit meinem GEM S2 Turbo benutzen wollen,weil ich vermute,dass die Dynamik der Tastatur sich mit dem Modul "verträgt."
    Gibt es hier im Forum Leute,die in letztet Zeit so ein GEM Modul gekauft haben und etwas zu dem Teil sagen können?
     
  2. Jockel

    Jockel Tach

    hilft sequialter nicht weiter, deshalb gelöscht
     
  3. Sequialter

    Sequialter Tach

    Danke,also beziehst Du Deine Infos über das RP-X auch aus den Vids und Meinungen Anderer?
    Mit Vintage meinte ich ,wie Du richtig vermutet hast,auch die Ansammlung von den alten Rhodes-,Wurlitzer Sounds usw.
    Würdest Du es denn kaufen,obwohl GEM ja dicht ist,und der Service damit ja wohl auch nicht gewährleistet werden kann ?
     
  4. Jockel

    Jockel Tach

    hilft sequialter nicht weiter, deshalb gelöscht
     
  5. Fatar TP9 ist keine Hammermechanik, sondern eine Synth-Tastatur. Die Hammertastaturen von Fatar heißen TP40 und TP100.

    Beim GEM wäre ich mir zudem nicht sicher, ob da wirklich Fatar drinsteckt. In der S-Serie ist zB eine Tastatur eines anderen italienischen Herstellers verbaut, die mechanische Kontakte und polyphonen Aftertouch hat.

    Zu den GEMs gabs im Musiker-Board einen langen Thread, bei dem auch jemand vom deutschen GEM-Vertrieb/Support mitschrieb. Da kann man diverses nachlesen.
     
  6. Jockel

    Jockel Tach

    hilft sequialter nicht weiter, deshalb gelöscht
     
  7. Sequialter

    Sequialter Tach


    Die 30 Tage Umtauschrecht sind zwar tröstlich,aber wenn sich in letzter Zeit am GEM-RP-X in Bezug auf Updates nichts getan hat,werde ich ungern ein anderes Modul mit gleichen OS nehmen wollen.Das letzte OS war wohl das mit 1.02,bin aber auch nicht so genau informiert.
    Das RP-X beruht,wie ich gelesen habe,mehr auf das Real Piano Modul von GEM,das einen guten Ruf hat,und immer noch von vielen Leute gesucht wird.
    Sehr seltsame Geschichte,und der Nachfolger ist mit solchen Bugs behaftet..
    Ich selbst kenne das Promega 3 gar nicht,sondern möchte das RP-X mit einem GEM S-Turbo ansteuern.
    Ich hoffe aber,es meldet sich noch ein Anwender des RP-X....
     
  8. TP8/TP9 Piano sind für günstige Digitalpianos, steht auch auf der von Dir verlinkten Webseite, die ich bestens kenne. Keine Hammermechanik, noch nie gehabt, die heißen dann anders, auch wenn sich die Tasten selbst identisch anfühlen.

    Hab jetzt nochmal nachgeschaut: Promega 2/3 (8:cool: hat eine Fatar TP30 drin, die aber leichter gewichtet ist als beim Pro 1/2.

    Im PC1 (76 Tasten), nicht aber im PC1x. Der hat 88 Tasten Hammermechanik, das war ebenfalls die TP30.

    Das "leichte" Anschlagsgefühl kommt durch die Federn zustande, deren Druck mit dem Tastenweg zunimmt, das läßt sie leider auch schwammig erscheinen und etwas seltsam zurückfedern.

    Die TP8 Piano wird auch heute noch bei Kurzweil verbaut: PC3, PC3LE6/7, PC3K7. Die x-Versionen sind die 88er mit Hammermechanik, da steckte früher eine TP10 drin (im K2600x sogar die TP10 MDF) und jetzt die leichtere TP40L.
     

Diese Seite empfehlen