Poly 61 Netzteil-Fehler? DCO2 läuft nich

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von nelson, 7. Juli 2015.

  1. nelson

    nelson Tach

    Hi Leute -
    bin neu also haut rein wenn ich wo falsch frage:

    Da bei meinem Polysix1 der DCO2 irgendwie nicht erklang, auch wenn nicht abgeschaltet,
    wunderte ich mich und schaute mir das Netzteil an, ein Licht leuchtet bei 15V, bei 5V jedoch garnicht.
    Nach dem schönen YOUTUBE-Doing It Wrong-Video kramte ich ein Meßgerät hervor,
    bei 15 V erreiche ich 30-38V je nach stellung des Adjusters für 15, die 5V Pins an den beiden buchsen
    sind sowas von bei Null, laut Video sollte es anders sein und wie gesagt, DC02 stumm und der VCO1-Chip
    ist schon recht warm/heiss nach ´ner Zeit. Wann zerschiesse ich den Rest, ist der Trafo defekt/ reparabel?

    ok ich hau den trafo raus und schiele mal rein.....

    ;-) nelson -ein elektro-laie-
     
  2. Der Trafo ist sicher NICHT schuld.

    Klemme mal alle Leitungen zu den anderen Boards vom Powersupply-Board ab, und messe dann nochmal. Die anderen Leitungen nicht wieder anschließen, bevor nicht das Powersupply wieder das liefert, was es soll.


    Haste schon eine Bestattungsversicherung? So ein Begräbnis kann teuer werden. Das musst Du Deinen Angehörigen nicht antun...
     
  3. nelson

    nelson Tach

    Hey danke!
    working poor ;-) insofern überflüssig.

    danke, alles abgeklemmt. die beiden blauen leitungen vom trafo kommend sind ( da schon) bei 0V,
    deshalb wunderts mich irgendwie.
    Die kleineren Bauteile, Widerstände lassen jdfalls SIgnale durch mit einem einfachen Signalprüfgerät,
    vielleicht raff ich da die Methodik nicht oder mache unsinn.
    Entstörkondesator suppt auch noch, Gleichrichter ist schwarz berußt, scheint aber irgendwie heile zu sein.
    Überspannung wirds wohl gewesen sein(?),
    wieso sollte es da nicht am Trafo liegen können.
    Weil ein Ersatz-Netzteil grad erhältlich wäre..vielleicht die einfachste Variante, mit € 20,- (??)
    Gruß!
     
  4. Das Entstörkondensator explodiert, ist nichts neues bei den Korg Netzteilen. Das hat noch immer nichts mit dem Trafo zu tun.

    Mir scheint allerdings, dass Du meinen etwas ironisch formulierten Rat nicht für ernst genommen hast. Daher mal anders: angesichts der Fragen, die Du stellst, kann ich nur sagen: FINGER WEG. Es ist schon schade, dass Du mit großer Wahrscheinlichkeit einen Synth ruinierst.
    Aber ein Stromschlag ist zwar nicht immer tödlich, kann Dir aber den Rest Deines Lebens gründlich versauen. Ich hatte mit so jemandem im Zivildienst zu tun - und das war kein Dienst Kollege, sondern ein Patient. Das ist eindeutig die spaßfreie Zone des Lebens.
     
  5. nelson

    nelson Tach

    Aha.
    Gut Finger Weg hilft mir jetzt nicht so sehr-
    greif ich doch einmal am Tag in die Steckdose um mich neu auszurichten,
    hatte ich vergessen zu erwähnen, meistens morgens.

    Aber dass die eine Diode nicht leuchtet
    wird wohl irgendwas damit zu tuen haben damit dass auf dem/den 5V Pins
    nur 0 V anliegen. + ich dachte ein Trafo spuckt den Strom auch wieder aus.
    also what´s the deal, wo ist das Problem?

    Mir ist es im Prinzip ja egal wie er heilt.
    aber da 10 Euro geiler gewesen wären als 20 für eine andere PSU...
     
  6. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    Man kann es nicht oft genug sagen:
    Es ist generell zu bewundern, dass sich Leute mit der Technik auseinander setzen - weiter so!
    Aber, so hart es klingt:
    Ohne Schaltplan und einigem Verständnis von der Schaltung kommt man nicht weiter. Schade um Deine Mühe und um das schöne Instrument.
    Wer will kann sich den Blinddarm rausnehmen oder das Bremsband im Automatikgetriebe wechseln oder in der Tiefsee tauchen. Ist alles auch nicht so schwer - wenn man nur weiß, wie es geht...
    Ich stimme daher fanwander voll zu. "Finger weg!" hilft vielleicht nicht Dir, aber dem Poly61

    Zu Deinem Problem: Möglicherweise ist jetzt die Spannungsregelung (Längstransistoren auf den Kühlblechen oder Chip M5230) defekt. Der "GAU" (googlen!), gleich nach ausgelaufenem Akku. Die meisten Bauteile vertragen +/- 18V ("symmetrische" Spannungsversorgung (googlen!)). Mit Deinen über 30V am Netzteil (aber keine Ahnung, wo Du da gemessen hast) hättest Du den Score geschossen und den Poly61 teilweise gebraten.

    Der Ratschluss: "DCO2 läuft nicht - Trafo defekt" hört sich leider ungefähr so an, wie einst meine Schulkameradinnen, die mich eines Winters vor der Kneipe um eilige Hilfe baten: "Der Anlasser ist defekt - der Motor springt nicht an". Tatsächlich war einfach die Batterie in der Kälte leer. "Das ist nicht der Anlassermotor, sondern die Batterie", sagte ich. Das sei Ihnen doch alles klar, erwiderten die Mädchen empört, "der Anlassermotor ist doch hier!"- und Sie zeigten auf das Zündschloss...

    Ich würde gerne helfen, aber ich habe das Gefühl, dass mit Deinem Poly61 vorher so ziemlich alles in Ordnung war, wenn wirklich nur "DCO2'" nicht mehr kontrollierbar gewesen war. (DCO2 wird beim Poly61 direkt vonProzessor mit Zählern erzeugt (Digital). DCO1 ist ein echter DCO (analog Oszillator mit digitaler Taktkontrolle). 'DCO1 ist beim Poly61 der Chip TL072, DCO2 der Zählerchip M4520, jeweils am oberen Rand des Voiceboards.)
     
  7. nelson

    nelson Tach

    ok -aha, danke.
    gemessen habe ich an den 15v pins der beiden stecker auf der psu,
    wie im video. eindeutig uncool: 15v birnchen leuchtet, 5v aber nicht.

    also, vorher gings nicht, nachher(wonach?!)
    gings nicht. synth dauernd im selben zustand. dc02 stumm.
    ich bekomme aber noch ein anderes netzteil ud probiers damit weiter.
     
  8. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    Also, wenn der Poly61 ansonsten gut läuft, bis auf die DCO2, dann kann nichts am Netzteil sein. Die CPU braucht 5V, sonst läuft der Poly61 erst gar nicht an. Der DCO1 (der läuft ja oder?) und die Hüllkurven (die laufen ja oder?) brauchen sowohl -15V als auch +15V. Wenn das alles läuft, ist das Netzteil wohl ok.
    Falls Du jetzt die Regler am Netzteil verstellt haben solltest, stelle das schnell wieder genau auf die geforderten -15V und +15V, sonst geht bald alles kaputt. Und vergiss' irgendwelche Birnchen oder Lämpchen. Ich verstehe gar nicht, was damit gemacht oder erkannt werden soll. Es ist ganz einfach: Wenn die 5 Volt fehlen, bleibt der Rechner stehen. Wenn die +15Volt oder -15V fehlen, bleibt der Ton (komplett) weg. Wenn die Spannung zu hoch ist, brennen die Chips durch. Wenn die Spannung zu niedrig ist, siehe,oben: "wenn die Volts fehlen". Wozu braucht man da Lämpchen? Vielleicht beim Anlasser am Auto.

    Ich tippe jetzt eher auf Akkuschaden am PCB des CPU-Board (an der Leiterplatte/Platine, auf der der Rechnerchip und die Hilfschips sitzen = großes linkes grünes Brett). Wenn das was ausläuft, kommen genau solche funktionsausfälle vor, wie Du es, glaube ich, beschreibst.
     
  9. Vergisses einfach. Manche Leute sind nur zu dumm. Der hier ist aber zu selbstherrlich, um zu erkennen, dass er zu dumm ist. Schade um den Poly 61
     
  10. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    Upps, und ich dachte, ich sei schon recht direkt. Ich will ihm ja nur höflich sagen, dass er ohne Hilfe wohl keine Sonne sehen wird. Wirklich schade.

    Aber es lesen ja andere vielleicht mit. Man schreibt ja auch für die anderen. Sonst steht da im Thread einfach nur unkommentiert "DCO2 und Netzteil" - und irgendwo anders heißt es dann bald:
    "Ich hab mal bei 'sequencer.de' gelesen, dass es bei nicht funktionierendem DCO2 das Netzteil sein kann - wo bekommt man denn die "Lämpchen? Ich habe mir mal beim Peter Georg ein paar Trafos und Chips bestellt.'" :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen