polyphoner analog

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von lebenspuls, 5. Januar 2009.

  1. lebenspuls

    lebenspuls Tach

    Hallo,
    ich will mir 'nen polyphonen analogen synth zulegen. Hauptsächlich für klassisch-elektronische Kompositionen, also weniger "böse" Klänge; aber viele Modulationsmöglichkeiten.. und er sollte pur analog sein. Der Klang sollte klare melodische Linien gut rausbringen. Keyboard brauche ich nicht.
    Oberheim Xpander und Studio ELectronics Omega habe ich mir schon angeschaut hier. Hat jemand 'ne Empfehlung?
    Vielen Dank
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dave Smith Prophet 08?
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Oberheim Matrix 6R oder M1000
     
  4. lebenspuls

    lebenspuls Tach

    erstmal danke für die Antworten;
    der Prophet 08 wäre vom Klang schon interessant, aber ich bin ein bisschen misstrauisch, da doch immer wieder qualitätsmängel in der Hardware in den test genannt werden...
    wenns ein Oberheim werden soll, dann wohl eher ein Xpander... aber danke für die Tips
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Dann brauchst Du einen Elka Synthex!
     
  6. monozelle

    monozelle Tach

    @lebenspuls:

    Roland MKS-80 mit MPG-80, wenn Du einen findest... klingt sehr mächtig. Verarbeitung des Programmers ist gut, stabiles Metallgehäuse. Ist allerdings durch die hakelige Parameterabfrage des Programmers (per SysEx) nicht so sehr das pure Analog-Feeling.

    Darf man fragen, warum es unbedingt ein Analoger sein muss? Analoge Polyphonie ist teuer (Omega oh lala...) und von den Features her im Vergleich des heutzutage machbaren schon eher begrenzt. Wegen des Klangs? Auch aktuelle VAs (Virus, Nord Lead etc...) können durchaus sehr "vintage" klingen, wenn man sie mit etwas Fingerspitzengefühl programmiert.
     
  7. lebenspuls

    lebenspuls Tach

    ich benutze Klänge in erster LInie therapeutisch und benutze seit einiger Zeit Klänge vom Doepfer A100 undDSI evolver. Meine Erfahrung ist, dass die Menschen intensiver auf Klänge aus analogen Oszillatoren reagieren. Das ist natürlich nicht beweissbar und ich habe auch keinerlei Interesse an diesen Meinungs-Duellen analog versus digital. Aber ich erfahre den Unterschied selbst wenn ich die Klänge auf eine CD gebracht habe. Ich habe intensiv Klänge mit Zufallsfunktionen in Supercollider programmiert oder VA-Synths Cclavia G2, virus ti)... die ergebnisse sind einfach besser, wenn ich analog-elektronische Klänge benutze... mmhh vielleicht ja alles Einbildung ;-) macht aber nichts
    Musikalisch gesehen liebe ich einfach die kleinen Unberechenbarkeit analoger Modulationen, die mich immer wieder begeistert oder auch schmerzhaft überraschen.
    Danke für den Tip, aber mir ist der MKS doch etwas zu "hakelig".
     
  8. monozelle

    monozelle Tach

    Hört sich interessant an. Mal was neues... Analog-Klang als therapeutische Maßnahme.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Prophet ist halt ne echte Modulations-Sau und sehr einfach in moderne Produktionsumgebungen zu integrieren. Die Hardware könnte besser sein, aber es ist ja nicht so, dass man damit keine Musik machen könnte. Der Xpander ist natürlich klasse, aber mir waren die 6 Stimmen oft zu wenig und mittlerweile gibt es da auch einige Möhren auf dem Markt - und der Gebrauchtpreis beträgt etwa das doppelte des Prophet. Defekte oder schwergängige Taster und teilweise defekte Displays sind auch keine Seltenheit. Da heißt es also besser selbst abholen und antesten, dann kann man damit auch glücklich werden ;-) Der Omega-8 ist super, aber an Modulationen mangelt es gegenüber dem Prophet auch hier und da. Von ein paar kleineren Bugs rede ich mal nicht ;-)
     
  10. kirdneh

    kirdneh bin angekommen

    würde dir den alesis andromeda empfehlen, 16 stimmen + multimode, modulationsmöglichkeiten wie matrix 12 und mehr...
     
  11. Du brauchst einen Roland Juno- günstig, gut , voller und warmer Klang.
     
  12. lilak

    lilak Tach

    also ich hab hier so einiges an poly was rang und namen hat aber am meisten hat mich bis jetzt der sci six trak beeindruckt. hat zwar kaum regler aber total einfach zu bedienen und ALLES über midi anzusteuern und v.a. "magischer klang" ... kann ich wirklich nur wärmstens empfehlen.
     
  13. Glaub ich Dir sofort.

    Der Prophet 08 klingt für mich wie ein virtuell analoger. Ich würde mir mal den Sunsyn anhören, der macht für meinen Geschmack sehr organische Klänge. Ist natürlich nicht gerade der günstigste...
     
  14. naja mit nem Sunsyn tendier man schon leicht zu den bösen Klängen - Prophet 08 ist da schon geschmeidiger - Andromeda wäre hier meine erste Wahl
     
  15. Guest

    Guest Guest

    jupiter 6 :)
     
  16. Lummerland

    Lummerland Tach

    Matrix 6 ----> 350 Euro
    JX 8P ----> 300 Euro
    Preiswert und gut.

    Wenn es etwas teurer und ohne Keyboard sein darf:

    Prophet 08 (Rack) ----> 1300 Euro
    MKS 80 + Programmer ------> 1600 Euro

    Jörg
     
  17. lilak

    lilak Tach

    Sequential Circuits Six Trak 350 euro + M-audio UC 33 150 euro = 500 euro
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    gibt ja gar nicht so viele. Ist dir egal. ob er alt ist oder willst du eher eine neue Generation? Irgendwelche Präferenzen beim Sound oder dem Preis oder so?

    Dann kann man noch besser helfen. Was schwebt dir vor? Ansonsten kann ich auch einfach ne Liste aller Polyschiffe machen.

    Du kannst billig mit Matrix 6 und Co sehr gute Sounds haben, im mittleren Bereich mit Andromeda und Co arbeiten oder einen eher teuren Polysynth kaufen. Oder: Alternative B: Da gibts ja noch Synthesizer wie die ASB Serie von SonicCore (ex Creamware), welche gut klingen und weniger kosten und den Plugiator, der jedoch unbedingt eine gute Controllerbox dazu benötigt. Dann hat man aber immernoch weniger ausgegeben als für die "Kult, kein Moog, Arp, Korg" Geräte ;-)

    Also: Willst du damit arbeiten oder willst du damit auch "stolz" sein?
    Oder hast du Wünsche?

    Jupiter 8 ist zB immernoch toll, aber vollkommen überteuert und überhyped, weshalb ich zzt keinen kaufen würde.
     
  19. lebenspuls

    lebenspuls Tach

    Danke für die Tips...
    danke Moogulator für deine Geduld: ich mache keine Musik für Disco oder Bühne, eher Kammermusik (a la Stockhausen, Subotnik) - eher klassische aber rein elektronisch. Da ich vollkommen unbewandert in den "angesagten" Musik-Genres bin, sind meine Beschreibungen vielleicht etwas unklar. Mir ist wichtig, dass er rein analog ist (also auch keine DCO's) und möglichst 8 stimmig; ich brauche ihn für polyphone, also fugen-artige Melodie-Linien und - eher weniger - Akkorde; FM wäre nett; verzerrte Töne eher sanfte; mehrere Envelopes und LFOs wären super er sollte midi und wenn möglich auch cv/gate haben; irgendwelche Status-Symbolik zum "stolz sein" ist mir vollkommen unwichtig; ob modern oder alt ist unwichtig; Preis; neu wäre super, wenn der Klang stimmt: unter 2000 Teuro wäre super... darüber brauche ich dann halt noch etwas Geduld...
    PS.: danke für die herrvoragenden Dokumentationen in der Synth-Datenbank
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hmm, vielleicht mal in Ishkurs Guide mal schauen, welche Genres du magst?
    http://techno.org/electronic-music-guide/
    Ist allerdings alles Popularmusik.

    Aber wenn du den Karlheinz magst, wirst du vermutlich ein hochkomplexes Zeug auch brauchen wollen: FM, Ringmod, Impulse und so weiter. Da würde ich eher ein Modularsystem empfehlen. Der klassische Poly-Analog ist begrenzt, jedoch kann man schon einiges damit anstellen.

    DCOs: Die sind analog, sie werden nur digital gesteuert. Klanglich MUSS das nichts bedeuten. Durch und durch analog sind daher nicht alle Synthesizer. Ein Sunsyn wäre das aber schon, da ist viel analog.
    CV Gate UND MIDI hat eigentlich nur der <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_xpander.html>Xpander</a> - FM Kann er auch, sogar sehr gut. Die Hüllkurven sind nicht sehr schnell, auch die LFOs nicht, aber die Basis ist analog.

    MIDI schließt einige ältere Maschinen aus oder nur mit Erweiterungen.

    NEU gibt es nur noch den SE Omega 8 und die Sachen von DSI.
    Allerdings kann ich sicher sagen: Neu gibt es KEINEN Synth mit diesen Möglichkeiten so billig. Realistisch ist da also nur gebraucht was zu kaufen. Neu fällt daher also komplett raus, Omega 8 ist WEIT teurer. Der Andromeda wäre da noch, nur gibt es den nur noch gebraucht, er klingt gelegentlich etwas "böse" aber er ist sehr sehr flexibel und hat 16 Stimmen, dürfte preislich klar unter 2k€ zu kriegen sein und hat alle Möglichkeiten.

    Ich sag mal:
    Brauchst du Regler? Knöpfe?

    Da bleiben dann mehr noch Klassiker, wobei der Xpander wegen seiner 6 Stimmen nicht mehr drin ist:

    P600 ,P5 (nur neuere und umgerüstet), T8, MKS80, Synthex (mit Glück), OB-Mx, MSR2, Prosynth, MKS70, AX80 (ok, kein FM), Voyetra, Omega 8 nur, wenn gebraucht und mit weniger Stimmen.

    Multitimbral sind sie aber nicht, nur die Marions, Matrix 6 und Omega, sowie ObMx (auch idR weniger Stimmen, je nach Ausstattung), mks80: 2fach multi, mks70: ebenso.

    Der Rest kostet mehr, hat weniger Stimmen oder so..
     
  21. lebenspuls

    lebenspuls Tach

    Danke für die Antwort
    ein Doepfer modular hab' ich schon; da sind auch kleinere poly-Sets drin mit dem MCV42. Vielleicht sollte ich doch eher in den Ausbau des modular investieren...
    Wenn ich meine Preisvorstellungen erweitere, würdest Du dann den SE Omega empfehlen? Ich weiss, dass das schwer zu sagen ist bei so unpräzisen Vorgaben... aber was ich von dem gehört habe klangmässig hat mir gut gefallen.
     
  22. Der Omega ist ein treues Arbeitspferd und klingt sehr ausgewogen und rund, was man vom Andromeda nicht behaupten kann.
    Hör dir mal das Demo an vom Noiseprofessor.
    Soweit mir bekannt, gabs im Forum mal einen, der seinen Omega Chrome loswerden wollte.
    War das nicht der bekannte DJ LarsWickinger?

    Der Grund, warum der Omega nicht beliebter ist, hat nur zum Teil mit dem hohen Grundpreis zu tun. Es fehlt ihm im Gegensatz zu den analogen Klassikern einfach an guten Referenzen und der nötigen Patina, um zur Legende zu werden. Aber vielleicht wird sich das ja bald ändern und dann ist er ganz gefragt.
     
  23. lilak

    lilak Tach

    also ich kann da nur von meiner "sammlung" ausgehen und wie sich das entwickelt hat. bei mir geht das nicht mit vorgaben und dann den korrekten polysynth suchen. jeder kann etwas ganz anderes und vor allem aus jedem kommt für mich neue musik raus. wie neil young mal so schon gesagt hat "every guitar has at least one song inside."

    also wenn du so ungefähr funktionierst wie ich investiere dein geld nicht das alleskönnende teuere wollmilchsau sondern gib dir den raum zu entdecken worum es dir eigentlich geht. kauf dir lieber mehrere billigere synths und bau raus dann das zusammen was du machen willst.

    interfaces wie cv/midi sind technisch an jeden synthi dranzuhängen. wenn du 8 stimmen brauchst kannst du auch einen 6stimmigen doppeln dann hast du sogar 12 ;-) ... oder dann gibts noch den sampler und ableton live.

    für mich sind interessante polys solche die charakter haben zb rhodes chroma polaris, roland jupiter 4/6, juno 60, klar der oberheim xpander aber auch ein korg poly 800 ... oder evtl sogar eine stringmachine? ... die haben nicht ALLE funktionen aber dafür music inside

    nur meine 2 pfennige dazu ...
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man das nochmal so liest, ist der Xpander (bis auf die Tatsache, dass er nur 6-stimmig ist) so falsch nicht. Damit könntest Du wohl sehr glücklich werden. Die DCO vs. VCO Diskussion würde hier etwas weit führen, aber auch die VCOs des Xpander sind nicht unbedingt die fettesten und "lebendigsten" - wenn es darum geht würde ich einen Omega-8 oder Jupiter-8 vorziehen. Die reichhaltigen Modulationen des Xpander machen das aber recht gut wett.

    Das Demo ist in dem Zusammenhang wohl nicht sehr aussagekräftig, da musikalisch komplett andere Baustelle.
     
  25. nils303

    nils303 Tach

    nö, ich bin das.. :)

    viewtopic.php?t=29378
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Toller Klang, gute Maschine - Aber auch sehr teuer: 4500€ mit 8 Stimmen.
    Sehr gut für alle Standards und die verschiedenen Filter sind schon ne schöne Sache. Andro gegen Omega: Der Andro klingt rauher und aggressiver im Grundklang, der Omega recht hell/obertonreich als typisches Merkmal. Sprich: Gute Oszillatoren. Die Hüllkurven sind ok. Die Möglichkeiten im Andro gehen weiter.

    Würde ich nach Klang und Wunsch und in DEM Falle auch etwas nach Geld entscheiden, jedoch bin ich der Ansicht, dass man einen guten Poly-Analogen ohnehin nicht jeden Tag kauft und dann mit 1-2 guten Maschinen auch schonmal 10 Jahre nix braucht. Zumindest, wenn man einfach nur produzieren will und nicht dem G.A.S verfallen ist.

    Ich finde den Xpander auch prima, seine Schwäche ist halt nur die Hüllkurven sind etwas langsam im Vergleich, jedoch hervorragender Klang - Gilt für alle Komponenten: VCOs, Filter, FM, VCAs sind auch ok. Nutze ich recht gern, wenn die Hüllkurven und LFOs schneller wären, würde ich ansich auch weniger andere benötigen, was an meinem Musikstil und Ziel auch liegt. Mit Synthpop-Ziel hatte ich weniger Probleme mit dem Thema.
     
  27. denbug

    denbug Tach

    Schwingungen

    Interessantes Einsatzgebiet! Ich hab' mal was von Brainwave-Aufnahmen gegen Migräne gehört. Aber das ist vermutlich noch was anderes.

    Finde Deinen Wunsch sehr respektabel, rein analoges Equipment zu benutzen. So von wegen Bio-Feedback und so. Schon mal über den Einsatz eines Theremin-Controllers nachgedacht, den eventuell sogar Deine Gäste bedienen dürfen?
     
  28. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    DSI Prophet 08 gibts bei www.dv247.com für ca. 1500EUR neu ( Shop ist in UK )
     
  29. Der P8 arbeitet mit DCOs. das gleiche gilt fuer die hier auch empfohlenen SCI Sixtrack oder den Oberheim Matrix1000

    Jemand anders hier hat den Roland Jupiter 6 empfohlen, den würde auch ich dem Freund lebenspuls anraten. Aktuelle Angebote aus Japan auf ebay liegen derzeit bei ca. 1200 Euro. Das ist ein sehr realistischer Preis für einen umwerfend gut klingenden Synthesizer.

    Florian
     

Diese Seite empfehlen