PreAmp basteln

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von osterchrisi, 21. Oktober 2009.

  1. Heyda!

    Ich möcht mir gern einen Pre basteln, überhaupt nix großartiges, eigentlich reichen mir zwei, drei TL072 hintereinander. Ich benötige 4 solche Pres für ein Instrument, dass ich bauen möchte, bei dem 4 Spulen 4 Saiten abnehmen (man könnte auch sagen, 4 Pickups hat das Ding) und man diese eben jeweils einzeln per Fader oder Knopf regeln kann.

    Jetzt meine Frage: Dahinter kommt sowieso noch ein 40W Verstärker (so ein Billo-Teil von Conrad), der mir das Signal dann schön laut macht. Wieviel Verstärkung möchte ich denn für die Spulen haben? 200? 400? 1000? 2000? Ich hab da keine Ahnung davon... Wer kennt sich da aus und kann mir Tipps geben?

    Vielen Dank!! :supi:
     
  2. JuBi

    JuBi aktiviert

    Moin moin,
    deine "Spulen" sollten sich elektrisch schon so verhalten wie Gitarren Pickups, d.h. ca. 5 bis 6 kOhm Gleichstromwiderstand (evtl. einfach Pickups nehmen). Dann kannst du einen einfachen Preamp bauen wie er überall so angepriesen wird, z.B. den hier:
    http://www.elv-downloads.de/service/man ... GPA100.pdf
    - wichtig ist das die erste Stufe als Impedanzwandler arbeitet weil die Pu's sehr hochohmig sind, daher auch Opamps mit hohem Eingangswiderstand nehmen wie die TL7X Serie, Bipolare wie der NE5532 eignen sich weniger gut.
    Jetzt kannst du einfach zwei Eingänge mehr aufbauen, die Klangregelung kannst du weglassen, nur das Summenamp/Mischstufe braucht du noch, evtl. noch die letzten Stufe als Nachbrenner mit NE5532.
    Die Volumenregler der Kanäle sind sehr geschickt platziert, ohne die Pus zu belasten...

    Grüße,
    JuBi
     

Diese Seite empfehlen