Psytrance Sounds

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von MindFCK, 4. September 2018.

Schlagworte:
  1. Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier im Forum und habe einige Fragen zu Psytrance / Progressive Psytrance. Ich interessiere mich sehr für Psytrance und möchte gerne meine eigene Tracks erstellen. Jedoch habe ich kein Vorwissen zur elektronischen Musikproduktion. Ich habe schon ein wenig in FL Studio rumgespielt und einfache Basslines und Drumloops erzeugt. Jedoch scheitere ich noch an der Melody den Psychedelischen Tönen sowie dem Drop-aufbau. Ich wollte euch fragen ob mir jemand ein paar Tipps geben kann wie ich die Tracks "flüssiger" machen kann, momentan klingen sie so abgehackt wenn ihr wisst was ich meine. ^^

    Ich suche ausserdem einen speziefischen Ton der häufig vor dem Drop kommt, es ist ein lang gezogener Bass, wie in diesem Track gut zu erkennen ist. Ich wüsste zu gern wie dieser gemacht wird, habe aber noch keine Infos gefunden. :sad:

    Die Töne sind ab ca. einer Minute gut zu erkennen:
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron Musiker oder Laberbacke ?

    Du musst einfach selbst forschen.. Synthesizer kennenlernen , Produktionstechniken, hören , probieren .. Mir hat damals jemand gesagt auf einer Goa Party, "wir haben ca.10 Jahre gebraucht , um von null auf eine professionelle Produktion zu kommen", das ist jetzt 25 Jahre her und ich muss sagen , er hat nicht ganz unrecht. Das Internet beschleunigt heute einiges, aber so " mache Dies " "tue das " .. und schon kommt der nächste mit dem 0815 PsyTrance um die Ecke , der genauso klingt wie der Track vom Nachbarn.. ;-)
     
    Sticki201 und Tax-5 gefällt das.
  3. Tax-5

    Tax-5 |||||

    10 Jahre braucht man nur wenn man wirklich was eigenes macht. Wenn man 08/15 Kram machen will und mit Presets und Samplesets arbeitet kommt man früher zum Ziel, hat dann aber keinen Plan von der Materie.
     
  4. Ich habe auch schon was mit Samples gemacht jedoch gefällt mir das auch nicht. Es ist hald nicht von mir sondern einfach irgendwelche Bausteine von Fremden nach meinem Geschmack zusammengebaut. Wenn ich jedoch jetzt einfach so anfange etwas zu machen verlier isch schnell die Motivation da alles in FL Studio so überfordernd ist. Die Synthesizer haben zig Knöpfe und Schalter von welchen ich keinen einzigen kenne, geschweigedenn weiss was dieser macht.

    Ich habe auch viel eine Idee im Kopf aber kann diese nicht umsetzen, da ich einfach nicht weiss wie ich diese Töne hinbekommen soll.

    Ich bin jetzt schon seit ca. 1nem Jahr dabei mich schlau zu machen, und habe kaum Fortschritte vermercken können, was mich einfach frustriert. Es scheint so als würde ich das nie hinbekommen, jedoch würde ich doch so gerne meine eigenen Tracks produzieren.

    Mir würde momentan alles weiterhelfen, was mir den Einstieg ein wenig leichter macht (evtl. ein BUch oder so?).
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2018
  5. Plasmatron

    Plasmatron Musiker oder Laberbacke ?

    schwierig das mal so eben Textmässig zusammenzufassen.

    A: Such Dir jemand in deiner Nähe der Ahnung hat und Zeit , dir mal eins zwei Stunden ein Brainstorming in Sachen Elektronscher Musik zu geben.. oder B: Quellen , Youtube nutzen, man findet da alles.

    Du willst Psy Trance machen ? dein Instrument ist der Synthesizer , such dir einen raus und beschäftige Dich damit. schau Videos,
    oder A:
     
  6. Plasmatron

    Plasmatron Musiker oder Laberbacke ?

    Was Dir fehtl ist glaube ich das " BIG Picture", wenn man das hat , kann man einzeln rangehen und langsam verfeinern...
     
  7. Mein Problem ist es das ich einfach überfordert bin mit all den Funktionen. Ich weiss z.B. welche Töne ich einbauen möchte, jedoch wenn ich probiere diese zu erstellen kommt nichts dabei raus. Ich habe mich schon an einigen Synthesizer versucht und immer das gleiche Ergebnis. Aber so wies aussieeht gibts keine andere möglich als einfach auszuprobieren.
     
  8. CO2

    CO2 ||

    Ich denke auch, du musst ersmal verstehen, wie ein Synthesizer funktioniert. Dafür eignen sich besonders gut einfache (oft monophone) Synth, die es ja mittlerweile recht günstig als Hardware gibt, oder bestimmt auch in Soft. Nix zu komplexes nehmen, gerade bei Softwareist das schnell zuviel.....
    Und mit Samples Musik machen ist kein Verbrechen, gerade zum kennenlernen und üben, wie Songs aufgebaut werden usw. ist das eigentlich garnicht so verkehrt, da man sich nicht noch mit dem Erstellen geiler Sounds beschäftigen muss. Sollte man aber parallel natürlich auch machen, einfach schon, weil es mehr Spaß macht, mit „eigenen“Sounds zu arbeiten...
     
  9. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Vielleicht hilft dir das weiter:

     
  10. Ist nicht ganz das wonach ich suche. Ich habe mir gerade die Demo von Serum runtergeladen und werde mich dort durchkämpfen. Ansonsten muss ich mir wohl fast ein Buch über Synthesizer zulegen und diese studieren.

    Danke trotzdem für eure Hilfe :)
     
  11. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Ja, das ist es nicht ganz, geht - falls wir den selben Sound meinen - im Prinzip aber in die richtige Richtung, lässt sich entsprechend modifizieren. Da du den Sound auf 'nen anderen Synth umsetzen willst, kannst du die Einstellungen eh nicht 100%ig übernehmen. Zum Einstieg ist es imho wichtig sich 'nen halbwegs komplexen Synth zu schnappen und ihn so gut wie möglich kennen zu lernen und sich auf diese Weise das nötige Basis Wissen anzueignen.
    Was Bücher betrifft, so fern dein Englisch halbwegs ordentlich ist, kannst du das was du für die ersten Schritte brauchst auch im Netz finden.
     
  12. Sooo nochmals ne Frage habe jetzt Serum ein wenig angeschaut und gemerkt, dass auch dieses Plugin zu überfordernd ist für mich. Gibt es einen guten Einsteiger Synthesizer, vorzugsweise Software aus Platzmangel, den mir Jemand empfehlen kann. Ich will wirklich ungern aufgeben aber so wies momentan aussieht habe ich nicht sehr viele Chancen das noch zu verstehen.^^
     
  13. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

  14. treponema

    treponema 6332763

    Für Psytrance mit FL gibts bei Youtube ein paar gute Tutorials von Jedi Master
     
  15. ollo

    ollo |||

    Genau, Youtube Tutorials sind wirklich super, egal was man lernen will.
     
  16. Alchemist

    Alchemist In Space

    :hallo:

    Wenn du ernsthaft Musik machen willst mit eigenen Klängen, ja da fängst du wirklich am besten mit den Grundlagen an. Also wie ein Synth aufgebaut ist. Was ist ein Oszilator, was macht ein Filter, was ist der Unterschied zwischen einer Sägezahnwelle und einer Rechteckwelle. Mir hat damals die Bedienungsanleitung des Yamaha AN-1X sehr geholfen. Da drin ist die Funktionsweise der substraktiven Synthese anfängergerecht erklärt.

    Das ist eine hervorragende Idee. Der Synth1 ist einfach, gut zu bedienen, und: er klingt wirklich geil! Für Psytrance bestens geeignet. Kauf dir die EP "Vertical - II (Parvati Rec.), dann gibt es ein Soundset für den Synth1. Dann siehst du, wie die Klänge programmiert sind. https://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?p=6636884

    Serum ist sehr mächtig, aber zum anfangen viel zu kompliziert. Mit Sylenth könntest du dich noch beschäftigen, auch hervorragend für Psytrance, gibt auch etliche Soundsets für Psytrance im Netz.

    Hau rein :xengrin:
     
    treponema gefällt das.
  17. Ich habe mich nun ein wenig schlau genmacht und mich hats gerade irgendwie voll gepackt. Ich möchte nun gerne einiges über Synths lernen. Ich habe mir auch noch ein paar Hardware Synths angeschaut. Was haltet ihr von dem Roland AIRA System 1, taugt der was für den Anfang und für Psy Sounds? Ich würde gerne mit dem Synth zuhause ein wenig die Wände zum wackeln bringen. :D
     
  18. CO2

    CO2 ||

    System 1 ist ein guter Synth zum kennen lernen, würde ich sagen, mit dem du auch später sicher noch viel machen kannst.
    Schön ist, wenn viele Knöpfe dran sind, das hilft auf jeden Fall sehr.....

    Du solltes generell aber nicht zu viel erwarten, wenn Du Psysound machen willst. Psy/Goa ist ja schon immer sehr hochglanz poliert, das geht eigentlich nur mit viel KnowHow und vieeel Nachbearbeitungen.
    Die eigentlichen Sounds an sich sind aber oft eher einfache Knarz-FX-Sounds.... die bekommt man mit etwas Übung hin...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2018
  19. Alchemist

    Alchemist In Space

    Was das Roland System-1 betrifft, ich denke schon, dass der Synth geeignet ist für dich. Einerseits ist es ein einfach und gut strukturiert aufgebautes Gerät, welches für Anfänger prima zu erlernen ist, anderseits eignet es sich auch für Psytrance: zwei Oszillatoren, Sync, FM, Hoch- und Tiefpassfilter, 2 Hüllkurven, Sample & Hold beim LFO usw. sind gute Voraussetzungen für Psytrance. Ein 2. LFO wäre noch nett gewesen. Hab mir immer wiedermal überlegt, ein System-1 in Atelier zu bringen. Aber nochmals mit Tastatur, hm, kein Platz mehr. Und ja, die Tastatur ist ziemlich schlecht bei diesem Synth. Und dieses grüne Leuchten der Bedienelemente ist auch nicht jedermanns Sache. Aber der Klang ist astrein.