Quad verstärker hat übersprechen. wie mach ichs besser

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 25. März 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich hab eine simple nicht invertierende verstärkerschaltung mit verstärkungsfaktor 10:1 als quad modul aufgebaut,
    und zwar jeweils mit nem poti für den Rückkoplungswiderstand um das regeln zu können.

    nun hat dieses modul übersprechen. Ich möchte eine neue platine zeichnen und auf nummer sicher gehen.


    1. soll ich alles single OPamps verwenden oder ist dual ok ?
    2. soll ich die massen komplett sternförmig anlegen und jede verstärkereinheit einzeln "versorgen" ?
    3. +V und -V sind eher weniger das Problem oder ?
    4. bisher hab ich mit 100K als rückkopplungswiderstand gebaut und den widerstand auf masse entsprechend klein gemacht,
    soll ich die werte erhöhen ? also z. bsp. 250K als rückopplungswiderstand
    5.kann es sein dass ich mir die einstreungen gar nicht auf der platine hole sondern durch die verdrahtung zum poti ( die verkabelung hat irgendwo zwischen 5-8 cm länge )
    ( die neue platine würde da massepads bekommen für geschirmte verkabelung . )
    6. hab ich was vergessen worauf ich achten könnte ?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fetz ? klingeling.
    hat hier anscheinend niemand anderen mehr
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja.. hatte schon mal drüber nachgedacht. So der 1a Fehler den man garantiert macht und der es sicher sein wird ist mir nicht eingefallen.
    Einfach OPs können besser sein - kann ich so aber nicht abschätzen.

    Schaltung hochohmiger machen bringt es eher nicht.

    Die Versorgung sollte eigentlich kein Stress sein, davon haut nicht viel in die OPs rein.

    Bleibt eigentlich nur die Masse.
    Sind deine Buchsen (und deren Masse) in einer Metallfront miteinander verbunden? Dann wäre die Frontplatte der "Sternpunkt" und die Pegelpotis und OP-Massen sollte da auch (einzeln) angeschlossen sein.

    Das Stör-Prinzip ist dabei ein Stromfluß (von Signal A) durch die Masse, der sich dann als Spannungsabfall äussert, der Eingang B eine Eingangspannung vorgaukelt.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    nö, Frontplatte ist Holz ;-)

    ok, hilft schonmal.
    einmal auch weil du nicht gleich listen kannst ;-),
    zum andern dass du auch am ehesten an masse denkst.


    neue platinen muss ich eh machen damit ich die potis geschrimt verkabeln kann.
    werde mich also um ne sternförmige masseverteilung bemühen.

    besten dank @Fetz !
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mit Holz=> für jeden Verstärker eine "eigene" Masse. (Also nicht eine dünne Massestrippe zur Front und die dann auf der Front verteilen)

    Irgendwo auf der Platine, in der Nähe vom OP treffen die sich dann.
     

Diese Seite empfehlen