RAM vs. Performance = 16GB ggü. 32GB ?

Dieses Thema im Forum "macOS" wurde erstellt von rauschwerk, 10. Januar 2019.

  1. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Ich fahre mit meinem iMac 27" i5 late 2012 (OSX 10.9.5 + 10.14 extern + win7) mit 16GB RAM "eigentlich" gut. Interne SSD (SATA3) ist bereits verbaut.
    Frage mich, ob die Aufstockung auf 32GB merklichen Vorteil hinsichtlich Performance bringen wird ?

    Wer 8GB fährt und auf z.B. 16GB aufstockt, der merkt was.
    Aber von 16GB auf 32GB?

    Ich nutze auf diesem Rechner keine aufwendigen Sample-Libraries. Hier wird CAD, Photo und Video vorwiegend verarbeitet. Pro-Audio kommt auf dem Rechner rel. selten zum Einsatz.

    Der Rechner ist es..
    -> https://everymac.com/systems/apple/imac/specs/imac-core-i5-3.2-27-inch-aluminum-late-2012-specs.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2019
  2. Du kannst ja mal schauen, wie viel RAM typischerweise bei dir belegt ist.
    Von schnellerem RAM merkt man aber viel. Ich habe seit ein paar Wochen DDR4 statt 3 und bin wirklich überrascht.
     
  3. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Der o.g. iMac verwendet PC3-12800 DDR3 @ 1600 MhZ
    DDR4 passt doch nicht in die DDR3-Slots ..

    -> https://www.giga.de/extra/arbeitsspeicher/specials/unterschied-ddr3-ddr4-und-ddr5-einfach-erklaert/

    [​IMG]

    Interessant ist die folgende Aussage gem. dem Link w.o.:

    "...Je kleiner die Latenz, desto schneller werden Daten vom Arbeitsspeicher übertragen.
    DDR4 hat zwar eine höhere Taktung, DDR3 aber die besseren Timings. In der Praxis kann DDR3-Speicher daher (manchmal) schneller sein."

    Die eigentliche Frage meinerseits bleibt:
    Ist es merklich sinnvoll (Performance) von 16GB auf 32GB bei einem iMac (nicht 5K) zu gehen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2019
  4. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Gibt bereits einen Thread dazu...
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    RAM ist nicht so superteuer, so du es beim fairen Händler und nicht bei Apple kaufst. Am iMac macht man ja gern mal mehrere Programme auf, hat einige Tabs offen, du kannst in der Tat nachsehen, ob und was ausgelagert wird - wenn das passiert, ist RAM gut, wenn nicht - geht es auch ohne Erweiterung.

    Du kannst auch in der Praxis alles zumachen was du nicht brauchst, dann wird das freigegeben. Hatten wir kürzlich an anderer Stelle.
    Auslagern bedeutet auf SSD oder Festplatte - zB bei großen Dateien in Bildbearbeitung oder sowas..
     
  6. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    In meinem Fall würde es den 100% Austausch der RAM-Module bedeuten, um von 16GB auf 32GB zu kommen, weil in dem iMac 4x8GB verbaut sind (und ich dann auf 2x 16GB gehen würde).
    Ja.. ich denke: der Hauptvorteil wird wohl einzig dabei bleiben, dass mehr gleichzeitig offen sein kann, ohne dass ausgelagert wird. Da ich meist max 2-3 Applikationen gleichzeitig laufen habe, könnte dies gering bis (fast) gar keinen Performance-Vorteil/Zuwachs bedeuten. Natürlich wären 32GB generell sinnvoller/besser als 16GB .. die Frage ist eben: werde (ich) davon merklich profitieren.

    Ich versuche seit einiger Zeit keine " unnötigen Anschaffungen™ " zu tätigen, solange das Vorhandene gut/ausreichend meine Bedürfnisse bedient.
     
  7. sempiternal

    sempiternal Bass Junkie

    Also, in der Regel ist es ein Irrglaube, dass mehr RAM den Rechner schneller macht. Sofern man nicht heute noch unter 8GB unterwegs ist. MacOS ist da ziemlich intelligent mit dem RAM Management. Solange du mit deinen 16 GB nicht ständig in den RAM Swap Modus gelangst, wird sich das überhaupt nicht auf die Performance auswirken ob du 16 oder 32GB verbaut hast. Das kannst du ja selbst mal testen, wenn du selbst denkst, das du gerade echt dein Rechner stark forderst... einfach mal die "Aktivitätsanzeige" im "Speicher Modus" anschauen.
     
  8. MDS

    MDS ......

    Es ist ja die Frage ob es deine genutzten Programme auch nutzen, Betriebssysteme selber halt selten, wie es bei Mac ist, weis ich nicht!
    Wie schon auch zigmal erwähnt, bei DAWs wie Protools HD, kann man das hier direkt einstellen und man kann komplett im Ram arbeiten, da machen auch 32GB sinn, bei manchen Videoschnittprogrammen geht das auch, wie Avid Media Composer. Andere nutzen das wenn überhaupt selten oder nach Projektumfang.