"Roboter essen kein Sauerkraut" heute 23.50 Uhr auf ARTE

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Anonymous, 14. Januar 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    "Krautrock" nannte man abschätzig die Musik, die Anfang der 70er Jahre in Deutschland entstand. Doch nie war Rockmusik in Deutschland unabhängiger und vielfältiger als in jenen Anfangsjahren des Deutschrock. In der Dokumentation sind neben den bekannten Gruppen Amon Düül II, Can, Kraftwerk und Tangerine Dream auch zahlreiche andere stilprägende Gruppen jener Zeit zu sehen.
    http://www.arte.tv/de/Programm/244,broa ... =2012.html
     
  2. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    dat schau ich mir an ;-)
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich mir auch. Vielleicht komm ich ja endlich mal auf den Geschmack. Bisher konnt ich mit Krautrock nichts anfangen.
     
  4. schaut auch mal - Danke für den Tipp ;-)
     
  5. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    sehr schöne Zusammenstellung die zeigt was damals in Deutschland los war und was den Krautrock aus späterer bis heutiger Sicht besonders macht.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    endlich weiss ich was alles zu krautrock gehört...

    von dem gabs auch einen ausschnitt:

    :lol:
     
  7. "Der Vater will nicht das er sich mit dem Mofa tötet, kauft ihm lieber eine E-Gitarre " Ha ,Geil ... :mrgreen: :phat:

    War wirklich Kosmich interessant... :supi:
     
  8. mookie

    mookie B Nutzer

    Sehr interessanter Bericht, habs zufällig gesehen und erst jetzt den Hinweis hier gelesen.
    Schade nur das manche Leute keine Interviews geben, wäre hier oder da bestimmt interessant gewesen.
     
  9. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Haben die es rein zufällig auch online (für die, die es verpasst haben)?


    Gruss
     
  10. ...suche auch noch :oops: ...
     
  11. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Sieht nicht so aus...
    ... vermutlich verhungern da wieder die armen Künstler, wenn man das Online stellt.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Film ist der Zusammenschnitt einer 6-teiligen Serie namens "Kraut und Rüben - Über die Anfänge deutscher Rockmusik" von Stefan Morawietz aus dem Jahr 2006. Müsste man mal maschinensuchen, wann diese Serie evtl. wieder ausgestrahlt wird.

    Obwohl - mal ehrlich -, der meiste "Krautrock" ist doch wirklich nur grausames Saiten-Geschrammel, das man sich heute kaum noch antun kann. Die wenigen Ausnahmen aus klanglicher und meiner Sicht waren/sind Kraan, Birth Control (Best Of), Scorpions, der frühe Lindenberg, Tangerine Dream (nach 1971) und natürlich Kraftwerk/Conny Plank. Triumvirat waren eine E.L.P.-Kopie, Eloy eine Art Pink Floyd für Arme und Grobschnitt gegen YES ein Witz. Und was an den hochgelobten CAN so besonderes sein soll, erschließt sich mir bis heute nicht (evtl. war Holger Czukay zur falschen Zeit am falschen Ort); für mich ist das furchtbarstes Geschrammel mit einem völlig untalentierten Sänger.
     
  13. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Das kann ich so unterschreiben. Hattlers Solo- und Tab Two-Werke gefallen mir außerdem besser als die Kraan Sachen.

    Was aber nichts daran ändert, daß die Sendung sehr unterhaltsam war.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    frühe kraftwerk nummern finde ich sehr cool. zeitlos
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das war sie auf jeden Fall, und dokumentiert werden muss diese Zeit selbstverständlich. Ich fand zu jener Zeit, so mit 10-12 (da festigte sich mein musikalisches Bewusstsein), immer noch die Beatles besser (I Am the Walrus), Eric Burdon mit den Animals (I Put A Spell On You) und Rare Bird (Sympathy). "The Witch" von den Rattles (mit Sängerin Edna Béjarano) fand ich aus der Krautrock-Ecke klasse. Mein Cousin aus Frankreich spielte damals in der Nähe von Paris hauptberuflich in einer Beat/Rock-Coverband. Der hat mich in den Sommerferien fernab von allem Unkraut musikalisch "voreingestellt". Ich bin ihm heute noch sehr dankbar dafür.
     
  16. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

  17. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert


    MADE MY DAY :lollo: wie man das heutzutage sagt..... am anfang hab ich versucht mir eine Meinung zu bilden aber je länger ich über die Aktion nachdenke und je öfter mir ich das video ansehe desto lustiger wird es. besonders die youtube kommentare...vor allem: er weiß doch gar nicht wo die diskussion einmal hinführt...hat er die Axt also präventiv immer in der sakkotasche wenn er in eine talkshow eingeladen wird? und dass der tisch nicht kaputt geht und der herr hinten links beinahe seine hand verliert bei dem versuch die flasche zu retten ist sowieso EPISCH ;-)
     
  18. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert


    hier nochmal ungeschnitten
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    kraftwerk hier, kraftwerk da, gähn, mal wieder nix über neu! oder lohnt es sich die suchmaschine anzuwerfen?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Doch doch, NEU! ist genauso vertreten; Klaus Dinger und Michael Rother kamen ausführlich zu Worte.
     
  21. Schneefels

    Schneefels Matschklon

    Die Nummer mit dem "zerstörten Tisch" ist aber verdammt peinlich anzusehen. Aus 2 Gründen. Erstens hat man so ein Beil ja nicht zufällig in der Tasche, der Ausraster war also geplant, das Wissen um diese Tatsache begleitet mich während ich das ansehe. Und dann bekommt er es nicht halbwegs hin den Tisch zu zerlegen. Der Tisch nimmt ja kaum Schaden, obwohl der Typ sich redlich daran abarbeitet. Das hätte er lieber jemanden machen lassen sollen der was davon versteht. Bud Spencer oder so. Außerdem verhaspelt er sich auch ständig. Echt ne schlechte Performance, da hätte man viel mehr rausholen können. Wenn er es nicht draufhat einen Tisch zu zerschlagen, hätte er z.B. draufkacken können.
     

Diese Seite empfehlen