Roland Fantom 6 / 7 / 8 (2019), V2.5

Moogulator
Moogulator
Admin
Für die Expansions brauchst keine Cloud, nur die Software und Registrierung des Gerätes.
Die sind aber über den Cloud Manage zu laden - das muss man dann schon tun - Fantom registriert alle Mod Ext. und Soundpacks - aber das geht free.
Man braucht kein Abo. Das wäre die korrekte Version - die fliegen nicht draußen herum und ein anderer User kann dir die nicht kopieren.
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Die sind aber über den Cloud Manage zu laden - das muss man dann schon tun - Fantom registriert alle Mod Ext. und Soundpacks - aber das geht free.
Man braucht kein Abo. Das wäre die korrekte Version - die fliegen nicht draußen herum und ein anderer User kann dir die nicht kopieren.
Mit Software war ja der Cloud Manager gemeint😉
 
Moogulator
Moogulator
Admin
ja, ein ziemlich windiges Stück Software - noch. Aber nicht so mit Angst umschwoben wie man hier tönt. Man kann halt damit rechnen, dass Roland noch mehr damit macht und verteilt - ich würde auch tippen die Synths Updates auch irgendwann. Wäre für die vielleicht einfach(er). Und sie können Statistiken machen wer was lädt. MaFo Monster.
 
Zuletzt bearbeitet:
rz70
rz70
öfters hier
Ich muss Dir hier leider als beruflicher Software Entwickler widersprechen. Der Roland Cloud Manager ist, bei mir auf jeden Fall, die schlechteste Software auf dem gesamten Rechner. Normalerweise würde ich die sofort komplett entsorgen, leider muss ich einmal pro Woche darüber meine "gekauften" Plug-Outs genehmigen lassen. Wenn der Roland Cloud Manager sich dann wieder automatisch ausgeloggt hat und ich wähle eins meiner gekauften Plug-Outs aus, stürzt Ableton und Logic komplett ab. Die Roland Plug-Outs kann ich erst nach einen Neustart des Rechners wieder verwenden.
Updates von dem tollen Programm laufen bei mir immer gleich ab. Man öffnet den Roland Cloud Manager und klickt bei Software auf "Installieren". Es erscheint ein Ladebalken der sich nach 5 Sekunden in "In der Warteschlange" ändert (warum auch immer). Das Update wird natürlich trotzdem geladen, läßt sich aber nicht starten. Klick auf X und noch mal auf Installieren lädt alles nochmal und installiert es dann. Wenn man dann Glück hat, wird auch das Update installiert. Hatte aber auch schon zweimal den Fall, dass der Roland Cloud Manager das Update gemacht hat und trotzdem die selbe Versionsnummer behalten hat. Dann muss man zu Roland und das Programm neu installieren. Wichtig hierbei, es MUSS vorher deinstalliert werden. Sonst klappt das nicht. Ladezeiten, Handling, etc. find ich auch grenzwertig.

Ich weiß das dies hier der Fantom Thread ist, aber da Roland meint dieses Programm zum Mittelpunkt all seiner Produkte zu machen, sollte man schon klar darauf hinweisen wie schlecht das Teil programmiert ist. Verstehe auch nicht, dass Roland da den Anbieter nicht wechselt. Wird ja alles von Drittfirmen programmiert. Beim Zahlungsdienstleister haben sie das ja auch gemacht. Aber von der Odyssee will ich jetzt nicht erzählen - dagegen ist das da oben Kindergarten. ;-)

Lange Rede, kurzer Sinn. Roland baut aktuell wirklich sehr wertige Geräte und ich finde auch das die gut klingen und sich auch gut bedienen lassen (Fantom). Aber sobald man sich auf den PC/Mac begibt, ist das eher semiprofessionell. Dabei klingen die Softsynth wirklich hervorragend. Wer also den Sound sucht ist bei der Hardware besser dran. Und gerade am Fantom fand ich die Bedienung von ZenCore wirklich gut gelöst.
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Ich muss Dir hier leider als beruflicher Software Entwickler widersprechen. Der Roland Cloud Manager ist, bei mir auf jeden Fall, die schlechteste Software auf dem gesamten Rechner. Normalerweise würde ich die sofort komplett entsorgen, leider muss ich einmal pro Woche darüber meine "gekauften" Plug-Outs genehmigen lassen. Wenn der Roland Cloud Manager sich dann wieder automatisch ausgeloggt hat und ich wähle eins meiner gekauften Plug-Outs aus, stürzt Ableton und Logic komplett ab. Die Roland Plug-Outs kann ich erst nach einen Neustart des Rechners wieder verwenden.
Updates von dem tollen Programm laufen bei mir immer gleich ab. Man öffnet den Roland Cloud Manager und klickt bei Software auf "Installieren". Es erscheint ein Ladebalken der sich nach 5 Sekunden in "In der Warteschlange" ändert (warum auch immer). Das Update wird natürlich trotzdem geladen, läßt sich aber nicht starten. Klick auf X und noch mal auf Installieren lädt alles nochmal und installiert es dann. Wenn man dann Glück hat, wird auch das Update installiert. Hatte aber auch schon zweimal den Fall, dass der Roland Cloud Manager das Update gemacht hat und trotzdem die selbe Versionsnummer behalten hat. Dann muss man zu Roland und das Programm neu installieren. Wichtig hierbei, es MUSS vorher deinstalliert werden. Sonst klappt das nicht. Ladezeiten, Handling, etc. find ich auch grenzwertig.

Ich weiß das dies hier der Fantom Thread ist, aber da Roland meint dieses Programm zum Mittelpunkt all seiner Produkte zu machen, sollte man schon klar darauf hinweisen wie schlecht das Teil programmiert ist. Verstehe auch nicht, dass Roland da den Anbieter nicht wechselt. Wird ja alles von Drittfirmen programmiert. Beim Zahlungsdienstleister haben sie das ja auch gemacht. Aber von der Odyssee will ich jetzt nicht erzählen - dagegen ist das da oben Kindergarten. ;-)

Lange Rede, kurzer Sinn. Roland baut aktuell wirklich sehr wertige Geräte und ich finde auch das die gut klingen und sich auch gut bedienen lassen (Fantom). Aber sobald man sich auf den PC/Mac begibt, ist das eher semiprofessionell. Dabei klingen die Softsynth wirklich hervorragend. Wer also den Sound sucht ist bei der Hardware besser dran. Und gerade am Fantom fand ich die Bedienung von ZenCore wirklich gut gelöst.
Da gebe ich dir vollkommen Recht, der Cloud-Manager ist Scheisse, wie schon geschrieben, Ladezeiten, Handling
und auch das mit dem Update war bei mir auch schon.
Egal ob mit Windows PC oder Macbook.
 
duplobaustein
duplobaustein
|||||
Jep, der Cloud Manager ist im besten Falle als nervig zu bezeichnen, aber eigentlich einfach eine extrem schlechte Software. Deswegen verwende ich Zenology nicht, was wirklich schade ist.
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Zum Glück braucht man den wenn man nur die Hardware benutzt nur selten.
Update einspielen mach ich lieber mit dem USB Stick, das geht easy und ist sicherer wie mit so einen schlechte Software.
Da musst Roland unbedingt nachbessern !
 
T
Trinity4444
..
Habe mein Setup soweit fertig.
Habe mir einen iMac i7 gegönnt Logic und ein paar Plug ins (DX7,oberheim usw.)

die Installation war ein bisschen holprig.
Kenne ja nur Windows.
Habe natürlich versucht Logic über den Fantom zu steuern.
Ging erst nicht.
Nach lesen der Anleitung habe ich dann rausgefunden das man erst Treiber installieren muss.
Alles irgendwie blöd beschrieben.
Aber dann funktionierte alles.
Muss mich aber erst an die Oberfläche gewönnen.
Ist doch ganz schön zu gestopft mit Funktionen.
Hatte auch erst Probleme mit den Midi Kanälen.
Habe immer die Sounds vom soft synth und Fantom gehört.
Also erst mal wieder lesen.
Nach ner halben Stunde hatte ich den Dreh dann raus.
Jetzt kann es los gehen mit dem komponieren.

ach ja.... was ich nebenbei auch sehr cool finde ist das ich kein Mischpult zwischen dem Fantom und dem iMac klemmen muss.
Da der Fantom eine eigene soundkarte eingebaut hat.
Finde ich absolut praktisch.
Alles über ein usb Kabel.
Aber ich denke das wissen die meisten hier.
Da ich im DAW Bereich neu bin, ist das für mich Luxus.
 
Karsten
Karsten
....
nee, kann ja nicht.
i7 ist ja intel.
warum haste nicht stattdessen ein macbook air m1 genommen?
der m1 macht den i7 platt.
ein weiterer vorteil: stille wg. des fehlens des lüfters.
 
T
Trinity4444
..
Ein M1 ist natürlich besser.
Aber ich muss auch auf meinen Geldbeutel achten.
Habe mir den i7 gebraucht gekauft.
Ich nutze vielleicht 1-2 soft Synthesizer in Logic.
Den Rest an Sounds kommen vom Fantom.
Dafür reicht die Leistung.
Wenn die Taschen wieder voller Geld sind, werde ich mir ein M1 kaufen.
Aber solange muss der i7 reichen
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Wird ja alles von Drittfirmen programmiert.

Da ist die Spannbreite halt leider sehr groß. Es geht aber noch ne Stufe schlimmer - stell Dir mal vor, die Software wäre von Chickensys oder Soundtower programmiert worden ...

Ich bin mir allerdings mit den Drittfirmen nicht so sicher, die Japaner machen gerne alles selbst, und es dauert manchmal sehr lange, bis sich dann eingestanden wird, daß man es besser abgibt. Das konnte man im Kamerasektor sehr schön vor Jahren beobachten, als Minolta seine Kamerasoftware selbst schrieb (die war Grotte), oder auch Panasonic und Fuji (grusel). Canon und Nikon machen das nach wie vor selbst und das ist nicht das gelbe vom Ei, auch die Canon Druckersoftware ist teils zum Weglaufen. Panasonic und ein paar andere Hersteller haben sich inzwischen mit den Leuten von Silkypix zusammengetan und geben denen die Sensordaten, damit die das in ihren RAW-Konverter einbauen, und liefern diesen dann als Bundle mit. Gegenüber vorher die deutlich bessere Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
eckart
eckart
....
Weiss jemand ob man im tr rec mode die steplänge einstellen kann?

Und im touchscreen popped manchmal der
Filterscreen auf, obwohl ich ihn nicht betätigt habe.. Hatte das hier schon jemand?
 
starcorp
starcorp
|||||||
Weiss jemand ob man im tr rec mode die steplänge einstellen kann?

Und im touchscreen popped manchmal der
Filterscreen auf, obwohl ich ihn nicht betätigt habe.. Hatte das hier schon jemand?
Wenn der Filter einfach so erscheint, dann wird evtl der Encoder ein Signal senden?
 
eckart
eckart
....
Denke ich auch. Werde das mal weiter beobachten.
Hatte es bis jetzt dreimal oder so.

Bekomme auch meist einen gewischt bevor ich ihn anschalte. Hatte ich bis jetzt bei keinen meiner Synths.
 
eckart
eckart
....
Danke, werde ich mal probieren.

Das mit dem Poti werde ich mal Roland berichten. Aber auf einschicken habe ich eigentlich keine Lust. Vieleicht liegt es ja auch an den Temperaturen..
 
eckart
eckart
....
Microbug, Danke das hatte ich gesehen. Möchte aber das im sequencer nur zb. 3 steps gespielt werden und dann direkt wieder gelooped wird. Im verselab geht das..
 
T
Trinity4444
..
Moin

ich hätte mal ne Frage zum Bouncen meines Songs.
Ich hoffe das ich das hier richtig poste.
Geht ja um den Fantom und Logic.

Also... habe meinen Fantom mit dem IMac über usb verbunden.
Nutze „nur“ einen Kopfhörer zur Klang berauschung ;-)
Habe ca. 10 Spuren (MIDI Daten) vom Fantom in Logic aufgenommen.
Und eine Bass Spur die von einen soft Synth kommt.
Nun wollte ich die Spuren als Song in eine Wav/MP3 Datei wandeln.
Habe mich dann ein klein wenig eingelesen und rausgefunden das man dann die Spuren Exportieren/Bouncen muss.
Okay... das habe ich ca. ne Stunde probiert.
Das funktioniert aber nicht wirklich.
Mache ich das, wird nur die Bass Spur vom soft Synth als WAV gewandelt.
Dann hatte ich mir gedacht das ich mal eine Audio Spur öffne und dann den ganzen Song auf die Spur aufzeichne.
Geht aber auch nicht wirklich.
Die Spur ist völlig übersteuert.
Habe natürlich versucht das irgendwie einzustellen.
Ich bekomme das aber nicht hin.
Auch fehlt dann die Bass Spur.
Bin mittlerweile echt am verzweifeln.
Das muss doch gehen ?
Bin schon am überlegen ob ich das im Fantom selber sample.
Und die Bass Spur dann halt einzeln in Logic als Audio Spur setze.
Dann wieder beide Spuren zusammen führen.
Aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn und umständlich.
Ich denke mal das ich irgendetwas falsch mache.
 
starcorp
starcorp
|||||||
Moin

ich hätte mal ne Frage zum Bouncen meines Songs.
Ich hoffe das ich das hier richtig poste.
Geht ja um den Fantom und Logic.

Also... habe meinen Fantom mit dem IMac über usb verbunden.
Nutze „nur“ einen Kopfhörer zur Klang berauschung ;-)
Habe ca. 10 Spuren (MIDI Daten) vom Fantom in Logic aufgenommen.
Und eine Bass Spur die von einen soft Synth kommt.
Nun wollte ich die Spuren als Song in eine Wav/MP3 Datei wandeln.
Habe mich dann ein klein wenig eingelesen und rausgefunden das man dann die Spuren Exportieren/Bouncen muss.
Okay... das habe ich ca. ne Stunde probiert.
Das funktioniert aber nicht wirklich.
Mache ich das, wird nur die Bass Spur vom soft Synth als WAV gewandelt.
Dann hatte ich mir gedacht das ich mal eine Audio Spur öffne und dann den ganzen Song auf die Spur aufzeichne.
Geht aber auch nicht wirklich.
Die Spur ist völlig übersteuert.
Habe natürlich versucht das irgendwie einzustellen.
Ich bekomme das aber nicht hin.
Auch fehlt dann die Bass Spur.
Bin mittlerweile echt am verzweifeln.
Das muss doch gehen ?
Bin schon am überlegen ob ich das im Fantom selber sample.
Und die Bass Spur dann halt einzeln in Logic als Audio Spur setze.
Dann wieder beide Spuren zusammen führen.
Aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn und umständlich.
Ich denke mal das ich irgendetwas falsch mache.
Ouh da fehlen dir ja die Basics. Guck dir mal die Reihe an, da wird es gut erklärt:
https://youtu.be/1sNQPUXR0rk
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Microbug, Danke das hatte ich gesehen. Möchte aber das im sequencer nur zb. 3 steps gespielt werden und dann direkt wieder gelooped wird. Im verselab geht das..
Achso. Guck mal, ob es da eine Schaltfläche "Loop" oder so gibt, da kannst Du das einstellen. In den anderen Modi gibts diese Schaltfläche jedenfalls, da kannst sowohl den Start- als auch Endpunkt einstellen. Sollte es da nicht vorhanden sein, einfach Modus verlassen und das in der normalen Patternansicht einstellen, da gehts auf jeden Fall.
 
T
Trinity4444
..
Ouh da fehlen dir ja die Basics. Guck dir mal die Reihe an, da wird es gut erklärt:
https://youtu.be/1sNQPUXR0rk
Danke dir...
Mal sehen ob ich das jetzt hin bekomme.
Und ja... die Basics fehlen mir.
Der Fantom ist ziemlich neu und Logic so oder so.
Wenn man jahrelang nur mit Hardware Sequencern gearbeitet hat, ist das schon eine große Umstellung.
Aber auch an vielen Stellen einfacher.
An machen stellen aber auch schwerer.
 
T
Trinity4444
..
Ich habe es zwar hinbekommen das Logic die Spuren vom Fantom aufnimmt, aber die soft Synth Spuren werden ignoriert.
Das übersteuern habe ich weg bekommen.
Habe nicht dran gedacht das der Fantom ja ein fader für usb Audio hat.
Ist bestimmt nur wieder irgend eine Kleinigkeit die ich übersehe.
 
 


News

Oben