Roland MC-101 Groovebox (aktuelle Firmware: V1.50)

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Initializing a New SD Card (FORMAT)
1. Hold down the [SHIFT] button and press the [FILTER] button.
The UTILITY MENU screen appears.
2. Use the [VALUE] dial to select “SD CARD FORMAT,” and then press the [VALUE] dial.
3. Use the [VALUE] dial to select “OK,” and then press the [VALUE] dial.
The SD card is initialized.
If you decide to cancel, use the [VALUE] dial to select “Cancel,” and
then press the [VALUE] dial.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Fun Fact: Natürlich gibt es keine Funktion "Init Patch".
Was würde das auch bringen, wenn man den Klang nicht vollständig editieren kann. :P
MC-707 hat übrigens laut Reference Manual sowohl für Patch als auch für Partial die Möglichkeit zu initialisieren.
Partials können auch kopiert werden. Des Weiteren kann man einzelne Partials on/off schalten, gemeinsam zur Editierung schalten ...
All diese Möglichkeiten mit der Bedienoberfläche der MC-101 stelle ich mir schwierig vor. Die Parametrisierung der Synthese ist sehr umfangreich.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
ich bin heute den ganzen Tag mit der Kiste rumgedadelt und schon etliche bugs entdeckt. mal sind da unerklärliche motion Daten die auch nach dem löschen hartnäckig die reglerstellung nivellieren, mal kommt die kiste mit den sequencer note modi durcheinander etc.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
naja, vielleicht liegt es auch an mir... ;-)

gibt es eine Möglichkeit eine default Länge für alle steps zu setzen oder alle gleichzeitig zu manipulieren? find es extrem fitzelig, da alle steps von 0,8 auf 0,67 zu drehen.
 

highsiderr

|||||||||
Gerade noch etwas festgestellt.

Ich habe den Mc101 sequencer per Din Midi mit dem Deluge synchronisiert.
Dabei passiert folgendes.
Nach drücken der play taste hinkt die MC101 immer 1/64 step hinter dem Deluge her.
Ich muss die noten die der Deluge (interne VA) spielt alle 1/64 tel Step
nach rechts verschieben damit es wieder takt syncron wird.

Komisch....
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
und ich will grad meinen nanozwerg mit der 101 ansteuern und es kommt kein ton. hat einer ne idee, woran es liegen könnte?
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
Gerade noch etwas festgestellt.

Ich habe den Mc101 sequencer per Din Midi mit dem Deluge synchronisiert.
Dabei passiert folgendes.
Nach drücken der play taste hinkt die MC101 immer 1/64 step hinter dem Deluge her.
Ich muss die noten die der Deluge (interne VA) spielt alle 1/64 tel Step
nach rechts verschieben damit es wieder takt syncron wird.

Komisch....
vielleicht liegt es an der latenz der internen klangerzeugung der 101? passiert das auch, wenn midi noten gesendet werden und keine clock?
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
so, jetzt funzt es. was war: im track menü stand tx midi put auf on. dann hab ich die Kiste ausgeschaltet. dann wieder ein. plötzlich war da off. dann wieder auf on geschaltet und jetzt gehts...

hoffentlich kommt da bald ne neue Version...
 
Zuletzt bearbeitet:

highsiderr

|||||||||
Habe die MC101 nun ins große setup eingebunden.

Es bleibt bei 1/64 zeitversatz wenn ich den Internen sequenzer nutze.

Das ist sehr unschön denn dadurch wird dieser zumindest in meinem setup unbrauchbar.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
was noch sein könnte: sync steht auf auto. dieses ist erstmal im internen modus. nach druck auf start empfängt das externe Gerät dieses, rennt los und schickt seinerseits start raus, was wiederum die 101 empfängt und ihren modus wegen auto nun auf extern stellt und sich selbst mit zeitversatz folgt. oder irgendwie ähnlich.

haste mal sync src auf int an der 101 gestellt?
 

highsiderr

|||||||||
Kann das ja mal ausprobieren. Habe bisher auch nur den Deluge als master genutzt.
Könnte ja die mc 101 als master nutzen und dann schauen ob es funktioniert.
In meinem setup lief bisher alles top mit dem Deluge als Master.

update:

Habe deinen Tipp gerade ausprobiert.
Sync auf int. = seqencer startet nicht
Sync auf Midi =1/64 versatz.
Sync auf Auto =1/64 versatz.

Mc101 als master teste ich noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

highsiderr

|||||||||
Mc 101 als Master klappt ohne den 1/64 versatz.
Denke das die Mc 101 ein Problem hat wenn sie als Slave im Setup hängt.

Habe mich jetzt entschieden die Kiste wirklich nur als Soundmodul zu nutzen.
 

highsiderr

|||||||||
Noch ein kurzer Track mit der Roland MC101 als Soundmodul.

Bei der MC 101 wurden alle 4 Tracks mit Synth sounds bestückt ,dann die Sequencen am Deluge erstellt.
Als nächter schritt wurde der Song arrangiert inklusive Midi cc .
Am schluß dann alle 4 spuren einzeln als lange Audiospuren im Deluge aufgezeichnet.
Die Drums = Deluge TR909 factory preset.

Wenn ihr mal auf die Bassline achtet dort ist schön das flüssige Resonaze verhalten des Filters zu hören .
Das Filter der MC101 (wenn auch Digital) hört sich echt klasse an da kann man nix schlechtes zu sagen.

https://soundcloud.com/ron-rapprich/bubble
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
welcher bass sound ist das?

hab versucht, mal alle Sound alphapetisch durchzuhören, aber nach den ziffern und dem A hatte ich Kopfschmerzen. selber schrauben wäre wesentlich schneller gegangen.

aber das teil hat n paar echt schöne Flächensounds am Start. von den basssounds bin ich bisher nicht so begeistert. da ist immer irgendwas, das stört. und sei es die schlecht genutzte Parameterauflösung. manchmal ist da bei den offset werten nur 0, 1 und -1 nutzbar. mit viel zu großen sprüngen. und so soll man dann schrauben...
 

highsiderr

|||||||||
Du hast recht manch mal reicht +1 -1 und der Sound ändert sich Drastisch.

B-094 Rubber Bs 1 mit veränderten decay/release/attack werten.

Probiere mal die SL-JN60sub Bässe durch ,auch hier lohnt sich das verändern von decay/release und attack.
Auch das an oder abschalten von portamento und Legato liefert dann und wann Aha Erlebnisse.

Nimm z.b. mal den SL-Jn60sub5 und erstelle eine kurze Sequence dann den Attack auf -2 Decay auf -30 bis 0 und schon kann das zwitscher-gewitter losgehen....
 
Zuletzt bearbeitet:

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
hab grad n Problem beim umsetzen eines alten Songs:

würde gern innerhalb eines drumtracks verschiedene parts mit eigenen metriken abspielen. geht das irgendwie?
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich glaube, die Metrik gilt pro Clip ... Da müsstest du dann mehrere Tracks für verschiedene Metriken nehmen, denke ich ...
Oder halt in einem Clip entsprechend Steps setzen. Es sind ja bis zu 128 Steps pro Clip möglich. Jede Note beliebig verschiebbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
128 steps würden nicht reichen. erst recht nicht, wenn man mehr als zwei Metriken verwenden möchte. über pattern chaining vielleicht, aber ist doch nervig.

über zwei tracks geht jetzt auch nicht, da mute groups nicht über track grenzen hinweg funktionieren.

zwei clips gleichzeitig abspielen geht ja nun nicht, aber ich habe irgendwo gelesen, dass man steps so setzen kann, dass sie in allen clips gespielt werden. find das jetzt aber nicht mehr... oder ich vertue mich.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Hm... Zwei Clips in einem Track überlagert geht wohl nicht. Nur nacheinander. Clips kann man kopieren, dann werden sie die gleichen Noten haben. Aber gleichzeitig können mehrere Clips nur auf verschiedenen Tracks abgespielt werden. In einem Track nur ein Clips zur gleichen Zeit. So ist das Konzept, soweit ich es überblickt habe.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
habs jetzt so gelöst, dass ich die steps unter zuhilfenahme von clipchaining und allen clips so programmiert hab, als ob zwei pattern unterschiedlicher Länge gleichzeitig laufen würden.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
gibt es eine Möglichkeit, Parameter der master-delay- und -reverb-fx auf knobs zu legen?
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Hm... Send-Anteil kann scheinbar auf Track-Knobs (C1 – C4) gelegt werden. Siehe S. 38 – "Assigning Parameters to the Knobs".
Für Effekte selber gibt's die oberen Knobs "FX PRM" und "FX DEPTH". S. 30 unten – "Changing the Knob Assignments".
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben