Roland TR-707: USA Stromstecker --> EU Steckdose

Hallo,

ich habe mir eine (original) Roland TR-707 aus den USA bestellt, entsprechend habe ich auch nur ein USA Kabel für die Stromversorgung. Habe mir jetzt einen ganz normalen USA --> EU Adapter gekauft, allerdings funktioniert die 707 damit nicht (ist laut ebay Verkäufer aber in einwandfreiem Zustand).

Ich habe schon ein bisschen gegoogelt, aber meistens sind es die Leute aus den USA die Probleme mit EU Kabeln haben. Da müssen dann irgendwelche Volt Transmitter/Adapter oder ähnliche Sachen gekauft werden, von denen ich leider keine Ahnung habe.

Daher würde ich mich riesig freuen wenn ihr mir weiterhelfen könnt. Eine Empfehlung welchen genauen Transmitter/Adapter ich brauche oder auf welche Voltzahlen oder was auch immer ich achten muss wäre super. Ich kann dann ggf. auch gerne abtippen, was auf den jeweiligen Stromkabeln bzw. dem Adapter den ich gekauft habe draufsteht.

Ich danke euch schonmal recht herzlich.

Beste Grüße,
Jakob
 
G

Guest

Guest


Du brauchst 12V DC mit 200mA oder mehr
Die Polung kann man dem Bild entnehmen.

Beim Hohlstecker ist zu beachten, dass es sich nicht um einen gebräuchlichen 5,5x2,1 handelt, sondern um einen 5,0x2,1* !

* Es ist evtl auch möglich, dass der Innendurchmesser beim Originalnetzteil sogar etwas kleiner als 2,1mm ist. Ich nutze auch ein Ersatznetzteil und dieses hat einen 5,0x2,1-Stecker und der passt ganz wunderbar.
 

motone

||||||||||||
jakm schrieb:
Habe mir jetzt einen ganz normalen USA --> EU Adapter gekauft, allerdings funktioniert die 707 damit nicht
Das dürfte daran liegen, dass das amerikanische Stromnetz 110V Spannung, das deutsche aber 220V Spannung liefert. Möglicherweise hast du dir das Netzteil damit zerschossen.

Wie die Vorredner schon erwähnten, kriegst du problemlos Ersatz, z.B. ein Universalnetzteil aus dem Elektronikmarkt (12V und mind. 200mA, Polung des Steckers beachten!).
 

fanwander

*****
Hallo,

das wichtigste wäre:

Ist Dein Netzteil das Original US-Roland-Netzteil der 707? Wenn ja, dann machst Du mit dem Stecker-Adapter die TR-707 mit relativ hoher wahrscheinlichkeit kaputt. Das Roland Netzteil macht aus den 115V Netzspannung der USA die nötigen 12V für die 707. In Deutschland haben wir eine doppelt so hohe Netzspannung: 230V. Entsprechend macht der Trafo doppelt so viel daraus: 24V. Die 707 bekommt zuviel Spannung. Das tut ihr nicht gut.

Wenn Du Glück hast, dann ist zuerst der Trafo in dem Netzteil durchgebrannt, bevor die Elektronik in der 707 kaputt gehen konnte. Dann hilft Dir ein deutsches Steckernetzteil wie das von "bionyx" empfohlene. Allerdings befürchte ich bei Deinen technischen Fähigkeiten, dass Du es schaffst, da dran die Spannung und die Polarität falsch einzustellen - besser fände ich das richtige Netzteil von Boss/Roland: https://www.thomann.de/de/boss_psa_230.htm. Kostet halt leider mehr.



Wenn das Netzteil kein Original-Netzteil ist, dann stellt sich die Frage: ist es ein Trafo-Netzteil oder ein Schaltnetzteil. Trafos sind schwer und eher würfelförmig, Schaltnetzteile sind leicht (wie ein Handy-Netzteil) und eher flach. Wenn es ein Trafonetzteil ist, dann gilt das gleiche wie für das oben geschriebene Original von 1984. Wenn es ein Schaltnetzteil ist, dann sollte dieses sowohl für 115V als auch für 230V funktionieren. Dann muss man sich die Sache genauer ansehen.
 
Hallo, also ich habe so ein einstellbares Stecker-Schaltnetzteil von Voltcraft auf 12V benutzt und es war auch alles richtig eingestellt - damit geht es leider nicht... Hab ich mir damit jetzt die 707 zerschossen? Falls ja, hat jemand Tipps oder eine Idee wo man so etwas reparieren lassen kann?! :sad:
 

fanwander

*****
jakm schrieb:
Hallo, also ich habe so ein einstellbares Stecker-Schaltnetzteil von Voltcraft auf 12V benutzt und es war auch alles richtig eingestellt - damit geht es leider nicht... Hab ich mir damit jetzt die 707 zerschossen? Falls ja, hat jemand Tipps oder eine Idee wo man so etwas reparieren lassen kann?! :sad:
Wenn Du sicher bist, dass die Polarität richtig war (Die Roland-Geräte arbeite genau mit der umgekehrten Polung wie alle Standard-Netzteile), dann solltest Du tatsächlich das Gerät zum Reparieren geben. Um Dir jemanden empfehlen zu können, müssen wir jetzt wissen, wo Du wohnst.
 
Jap, hab es mir von einem Mitarbeiter im Elektroladen erklären lassen!

Stuttgart. Vielen Dank für eure Hilfe!!!
 


Sequencer-News

Oben