Roland VT 1 (Voice Transformer)

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Sandor, 22. April 2006.

  1. Sandor

    Sandor -

    Hi hab interesse gefunden an dem Vocoder, sieht sehr benutzerfreundlich aus und ist dazu auch schön kompakt, und gebraucht auch relativ günstig zu haben.

    Suche mir zu Zeit ne günstige stimmenverbiegung und bin dabei auf das gerät gestoßen.

    Jemand hier der schon erfahrungem mit dem vocoder gesammelt hat oder angetestet, oder habt ihr n paar nützliche infos die man so im netz nciht findet.

    Pro/Kontras
    andere günstige Optionen????(non Software pls)


    Gruss
    Sandor
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn Du ein bißchen mehr willst, würde ich Dir den EF-303 empfehlen.

    Der hat den kompletten VT-1 eingebaut, aber auch nen Step Modulator drin (mit Schiebereglern) und andere Effekte, wie Delay, Gater, usw.

    Die Bedienung ist allerdings etwas komplexer als beim VT-1.
     
  3. Der VT-1 ist schon lustig, aber ein Vocoder ist es mal gar nicht.
    Da geht nur deine Stimme (oder was auch immer) rein, kein anderes Instrument zum Modulieren.
    Du kannst die Stimme in der Tonhöhe und in den Formanten (Chipmunks vs. Darth Vader) verändern, und da Ganze auf einer Tonhöhe "einfrieren" (Robot Voice heißt das glaub ich). Das war's auch schon.
    Falls du das schon wusstest - sorry für meine Schlaudaherrederei!
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    er ist digital, er ist ein stimmenverschieber für formanten, eher kein vocoder..
    also nix autobahn ,aber andere sachen kann er dafür, zB ein womanizer anderer art.. ;-)

    ich kenn das teil, es ist kein vocoder, es ist eben ein stimmenveränderer mit robomode,..
    hat spassfaktor..
     
  5. der VT-1 verschiebt formanten
    und stimmhöhe "realtime" unabhängig
    voneinander.
    wenn mich nicht alles täuscht
    gibt`s den seit 1996, ist also vintage
    digital, was bedeutet : richtig fett latenz.
    aber lustiges spielzeug.
     
  6. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mmm, das Gerät hat den Nachteil, daß du Singen können solltest. Denn ohne Carriersignal bleibt die Tonhöhe schon auf deinem Stimmlevel...

    P.S. Bei Conrad gibbet so etwas als Bausatz für ca. 9 €uronen... Hab ich auch schon zusammengelötet... Die Robofunktion klingt cool...
     
  7. Ich finde das Gerät ist ein sehr lustiges Spielzeug und lohnt auf jeden Fall die Anschaffung, gerade weil die Bedienung so unkomplex ist.
    Hab meinen auch schon häufig eingesezt um Synthesizersihgnale ein wenig zu verbiegen, grade Atmos und Pads lassen sich ganz gut damit bearbeiten.
     
  8. Sandor

    Sandor -

    Nein Singen kan ich nicht, aber mim löteisen umgehen.

    Für 9 Euronen wat, das is doch vielleicht ne alternative, je nachdem wat et dafür letztendlich gibt.
    weisst du denn noch wie dat set dings da heisst?



    Gruss
    Sandor
     
  9. Wenn ich das richtig im Kopf habe war das Ding von Boss und nicht Roland (das war die Abteilung bei Roland die sich ursprünglich mit Gitarrenpedalen beschäftigt hat).

    Es ist vielleicht wichtig zu wissen daß der VT1 prinzipbedingt nur mit monophonen Signalen funktioniert, also nix Akkorde ;-)

    Das Prinzip ist grundsätzlich dasselbe wie im Digitech Vocalist, Wavemechanics PitchDoctor, der Steinberg VoiceMachine, Antares Kantos und auch TC Helicon.

    --smb
     
  10. dest4b

    dest4b aktiviert

    :) Artikel-Nr.: 190883 - LN :)
     

Diese Seite empfehlen