ROLI Beatmaker Kit

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Bisschen viel Werbe-Etat steckt da ja drin in dem Promo-Video,
dennoch scheint das kleine Kistchen interessant zu sein.


[Beatmaker Kit: Unleash Your Beats]



[Beatmaker Kit: Take Your Beats To The Next Level]


Beatmaker Kit gives you everything you need to take your beats to the next level, whether you’re making your first track or honing your technique. Learn finger drumming skills, play with hundreds of expressive sounds, and complete your track with a suite of software. It’s an all-in-one package for making beats, wherever you musical ideas strike.

Learn — Learn finger drumming and master beatmaking technique. Melodics teaches you how to take your tracks to the next level.

Play — Deepen your sound through 5D Touch on the Lightpad Block. Explore hundreds of expressive sounds in bundled ROLI software.

Produce —Make tracks faster with the Loop Block, which gives you shortcuts to favorite production techniques. Edit and refine your track a huge range of included DAWs and software tools.

Travel —Beatmaker Kit travels with you wherever you want to make music. Wireless, lightweight, and with the surface area of a postcard, it empowers you to make your tracks anywhere.
 

pyrolator

|||||
Ich habe jetzt schon mehrmals hier im Forum gelesen, dass die Blocks von Roli nur Spielzeug seien.
Ich benutze die Blocks und auch das Seaboard in Verbindung mit Max/Msp und da sind sie ein mächtiger MPE-fähiger Controller.
Ich muss zwar sagen, dass ich von der Firma Roli und ihrer Geschäftspolitik nicht gerade angetan bin, aber davon habe ich erst erfahren, als ich die Dinger schon gekauft hatte - und deshalb mein setup umstellen, man kanns auch übertreiben....
Wenn jemand über Vor- und Nachteile was wissen will, kann ich gerne noch mehr berichten....

View: https://youtu.be/2BsHYJ4lKdA
 

sushiluv

|||||||||||
Ich habe jetzt schon mehrmals hier im Forum gelesen, dass die Blocks von Roli nur Spielzeug seien.
Ich benutze die Blocks und auch das Seaboard in Verbindung mit Max/Msp und da sind sie ein mächtiger MPE-fähiger Controller.
Ich muss zwar sagen, dass ich von der Firma Roli und ihrer Geschäftspolitik nicht gerade angetan bin, aber davon habe ich erst erfahren, als ich die Dinger schon gekauft hatte - und deshalb mein setup umstellen, man kanns auch übertreiben....
Wenn jemand über Vor- und Nachteile was wissen will, kann ich gerne noch mehr berichten....

View: https://youtu.be/2BsHYJ4lKdA
Ich will bitte mehr wissen, auch wegen maxmsp, überlege mir das seaboard rise dafür zu holen, für die Blocks scheint es ja externals zu geben.
 

pyrolator

|||||
Ich will bitte mehr wissen, auch wegen maxmsp, überlege mir das seaboard rise dafür zu holen, für die Blocks scheint es ja externals zu geben.
Die Externals unterstützen sowohl die Blocks, als auch das Seaboard. Alle auf den Controllern abgegebenen Gesten werden an Max weitergegeben.

Hier für das Searboard:

seaboard index.png

Beim Seaboard kann sogar die gesamte Fläche als ein Controller aufgefasst werden.

Hier ist eine Auflistung der Externals für das Rise:

rise.png

Hier für die Blocks:

blocks index.png

wobei bei den Blocks das Layout völlig frei sein kann - als ganze Fläche, als Fader, egal - ich habe sogar schon eine Anwendung, wo eine einzelne Linie mir die jeweiligen Zeiteinheiten als "Fortschrittsbalken" zeigt.

Vorteile:
Das ist frei auf die jeweiligen Zwecke hin programmierbar und die Skalierung der Werte funktioniert gut.
Das Ansprechverhalten des Seaboards ist für meine Verhältnisse etwas fest aber sehr gut.
Bei den neuen Blocks ist das Ansprechverhalten sehr gut.

Nachteile:
Es wird immer nur der Block aufgeladen, der am Kabel hängt, beim Zusammenstecken der Blocks und des Boards wird der Strom nicht weitergegeben, sondern wird aus dem Akku gespeist.
Die Konfiguration mit mehreren Teilen unter Max ist ziemlich tricky - nicht immer wird es so erkannt, wie man das zusammengesteckt hat. Eigentlich ist das von Seiten Max sehr gut gelöst und man kann auch gut zwischen Presets umschalten, die man in einen Grid ablegt, aber manchmal brauchen die Blocks mehrere Anläufe, bis sie korrekt erkannt werden.
Ich habe leider ab und an Abstürze, das ist Live natürlich ein no-go, ich hoffe dass da noch updates kommen, die die Stabilität verbessern.....
 

firstofnine

||||||||||
Ich hatte bis vor Kurzem noch den Block der 1sten Generation. Der hat leider das Problem, dass man ziemlichen Druck ausüben muss, um den vernünftig zu bedienen. Der neue Block soll da sensitiver sein. Insgesamt macht das Konzept schon Spaß und man bekommt sehr schnell interessante Tracks hin. Eher für Live, als für Studio, deshalb musste er gehen. Das Seaboard Blocks hatte ich auch. Ebenfalls sehr interessant. Aber wenn man auf klassisches Tastatur Feedback steht, dann sind die kleinen Kistchen eher schwer zu bedienen. Man trifft doch sehr schnell mal die Nachbartaste oder Produziert einen Glide ohne es zu wollen. Die Software Equator hatte ich mir damals geleistet und die nutze ich immer noch gerne - gutes Konzept.
 

pyrolator

|||||
wo genau liegt das problem ?
Ich kenne jemanden, der sich da beworben hatte. Er hat zwei Wochen lang per Skype Frage und Antwort gestanden, und Vorschläge und Ideen eingereicht.
Am Ende der zwei Wochen hat er die Stelle nicht bekommen, aber seine Ideen wurden übernommen. Eine Taktik, die ich auch schon von anderen Firmen gehört hatte - finde ich ziemlich bitter....
 

siebenachtel

||||||||||||
Ich kenne jemanden, der sich da beworben hatte.
..................
Das ist jetzt aber interessant !

frag mich aber grad ob das über Mr- Roli selber lief oder allenfalls über jemanden darunter der das dann allenfalls als sein eigenes intern in die runde geworfen hat ?
im ersten fall wärs ganz übel ! im zweiten inetwa das was ich in der heutigen zeit erwarten würde.......
 

haesslich

*****
Das ist jetzt aber interessant !

frag mich aber grad ob das über Mr- Roli selber lief oder allenfalls über jemanden darunter der das dann allenfalls als sein eigenes intern in die runde geworfen hat ?
im ersten fall wärs ganz übel ! im zweiten inetwa das was ich in der heutigen zeit erwarten würde.......
Einer der Kommentare hier: http://scannerdot.com/2018/09/exposure-is-not-payment/
beschreibt den Fall, oder einen ähnlich gelagerten. Der Bewerber musste einen NDA (non-disclosure agreement, deutsch: Verschwiegenheitserklärung) unterschreiben. Dadurch ist die Probe-Arbeit, die der Kandidat während des Bewerbungsprozesses geleistet hat, für den Kandidaten im Prinzip nicht mehr nutzbar. Das deutet zumindest an, dass dieses Vorgehen im Prozess vorgesehen ist (ich denke, das meinst du mit "über Mr. Roli selber lief").

Ähnliche Geschichten habe ich auch schon von anderen Musiksoftware Firmen gehört.
 

firstofnine

||||||||||
Roli ist ein sehr Marketing-getriebenes Unternehmen. Wenn man da sein Produkt registriert, dann wird man förmlich mit Mails bombardiert. Hey, der Künstler spielt Seaboard, hey das Kit reduziert, hey jedes Kit reduziert, schnell kaufen, schnell, schnell. Das ging mir auch auf den Keks. Ich arbeite so schon in einer hektischen Branche (IT Security), aber bei denen bekommt man immer das Gefühl, das jetzt schon wieder eine Sensation parat steht, obwohl der Hersteller eigenlich seit Jahren die selben Produkte in unterschiedlicher Couleur bringt. Das passt irgendwie nicht in die gemächliche Synth-Welt. Einmal im Jahr Superbooth treibt uns schon hektische Flecken ins Gesicht. Wir haben jetzt erst mal den ONE vorgesetzt bekommen und über den werden wir monatelang schwadronieren. So geht das!
 


Neueste Beiträge

News

Oben