ROMPLER VS. Sample libraries (eins besser?)

ion

ion

.
wie machen sich denn eigtl. alte rompler nehmen wir mal speziell die JV serie von Roland im vergleich zu sample libraries die es ja massig auf dem markt gibt.

also zb die ganzen piano/epiano/orchestral/synth etc waveforms aus einem rompler sind die besser/schlechter als ebenfalls ja gesamplete waveformen aus libraries?

zb. mal die JV haben ja JUNOS abgesamplet.... gut TRILOGY hat aber auch JUNO samples...

mit piano ist es ähnlich... es gibt ja auch massen an grand und epiano libraries...



vorteil bei rompler wohl keine CPU belastung.... sind klanglich auch vorteile da?
 
READYdot

READYdot

..
Hum... klar antworten kann ich da nicht. Ich habe zwar ein JV und auch einige Libraries... sagen wir mal so der JV fuehlt sich fuer mich immer noch mehr nach etwas charakteristischem an und eine Library sind halt nur Wellenformen ohne Charakter...
 
ion

ion

.
iregndwie sowas glaube ich halt auch.

aber wie kommts?

apropos (vllt lieber in dem anderen JV thread)

wie ist das mit dem teil (welche hast du überhaupt 1010?)

mit midi/sysex etc... ist das n krampf da n biscen was schrauben zu wollen?
 
A

Anonymous

Guest
Wenn du jeweils die gleichen Samples vergleichst, dann gibt es keinen Unterschied :D Allerdings sind bei manchen samplebasierten Synths die Samples kompromiert und verbrauchen dadurch weniger Speicherplatz als unkompromiert. Auf Sample CDs sind die Samples unkomprimiert.

Ansonsten sind Samples immer so wie sie sind und mit den entsprechenden Folgen hinsichtlich ROM Speicherplatzbedarf. Man hat halt in die samplebasierten Synths möglichst viel Material reinquetschen wollen, dementsprechend ist die Samplemethode. Diese kleinen Samples sind dann mit den Parametern entsprechend poliert und aufgebohrt, damit sie ordentlich klingen. Bei CDs geht man in der Regel großzügiger vor, weil das Zeug eben in Softwaresampler geladen wird, da hat man es weniger mit Speicherplatzsorgen zu tun.
 
ion

ion

.
hmmmm du tendierst also zu einer stellungnahme alla wenn du viele samples für deinen soft sampler hast...brauchste kein rompler!?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Wieso ODER? Heute haben doch viele Workstation beides anzubieten, selbst der V-Synth der nicht nur ein "Rompler" ist. Auch einige Synthesizer zB der NordWave wäre da zu nennen.
 
ion

ion

.
neee nee nochn echter synth geht nicht.. platz/gas ..nix davon ist da : )

also es gehe mir speziell um die sinn oder unsinnigkeit mir zb einen kleinen JV1010 zu holen

trotz weit flächiger sample library aus so ziemlich allen bereich...

macht das trotzdem sinn sich sowas zu holen?
ein punkt habe ich ja genannt mit der CPU entlastung... aber naja im mom habe ich nur 1x midi in/out am interface und könnte demnach auch nicht den synth (nord rack 1) + den rompler gleichzeitig nutzen/spielen/aufnehmen
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Wie schon gesagt: Die genannten ersetzen nicht nur so einen Minirompler, sie bieten auch neue Möglichkeiten. Nur die Sparfüchse um 100-250€ müssen zwischen Sampler (Hard) und Rompler (bilige) wählen. Das Handling mit alten SCSI-Samplern kann nerven und einfache Rompler können billig klingen, aber in allem ist eine Chance :nihao:

Der Weg ist lang...
 
A

Anonymous

Guest
ion schrieb:
also es gehe mir speziell um die sinn oder unsinnigkeit mir zb einen kleinen JV1010 zu holen

trotz weit flächiger sample library aus so ziemlich allen bereich...

So ein JV1010 ist sofort nach dem Auspacken spielbar, um den mit Sample CDs zu vergleichen, musst du nur die passende finden. Es gibt tatsächlich nicht viele CDs mit so einem Content auf einer Disk, wahrscheinlich musst du dann ein paar besorgen. Dann sortieren, die richtigen rauspicken usw. Mit einem JV1010 geht´s halt schnell. Es gibt auch samplebasierte Synthesizer VSTs, die einen ähnlichen Content wie JV1010 haben. Die Suchmaschine bei kvr hilft dabei, den richtigen rauszufinden.
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
ion schrieb:
aber naja im mom habe ich nur 1x midi in/out am interface und könnte demnach auch nicht den synth (nord rack 1) + den rompler gleichzeitig nutzen/spielen/aufnehmen
Äh, natürlich kannst du das.
Dazu sind die MIDI-Thru-Buchsen da.
Du hast insgesamt 16 Kanäle. Das sollte für JV und Nord-Rack reichen.

Schöne Grüße,
Bert
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
Ich weiß nicht, was der Nord für Anschlüsse hat.
Am Thru kommt jedenfalls alles das wieder raus, was über In reinkommt.
Angeblich soll es hier und da mal leichte Verzögerungen geben, besonders bei Geräten mit internem Sequencer. Mir ist in den letzten 20 Jahren allerdings nichts störend aufgefallen. Ich hatte allerdings schon ein paarmal Geräte, die mit Signalen aus einer Thru-Box Fehler produzierten, das muss man dann halt ausprobieren.
Ich würde dir wirklich dringend raten, beim Moogulator einen Crashkurs in Sachen Synthese/MIDI/CV zu machen; das wird dir eine Menge Zeit und Geld ersparen!

Schöne Grüße,
Bert
 
T

tulle

...
ion schrieb:
ups

thru am JV meinst du dann ja?
denn nord/interface/keyboard ham nix thru
Egal. Midi kann man auch als Daisy-Chain betreiben. Der JV sollte einen Thru haben. Es ginge auch der Out vom Nord.
 
ion

ion

.
HILFE ich glaube ich bin ein preset musiker kein synth schrauber :lol: :oops:

sitze am nord rack 1 un dmerke das ich beim selber schrauben nicht wirklich was tolles aus der kiste bekomme, während ich einige presets richtig cool finde

eher nicht die pad sachen, die finde ich nich so dolle... aber die mallet und organ ähnlichen sachen....

das bestärkt mich irgedwie in der annahme das sone preset schleuder wie der JV 1010 was für mich wären :lol:
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
so'n JV ist bestimmt nicht zu verachten, habe hier nen XP80, ist sowas wie ein JV mit Tastatur, und die Presets sind Roland typisch nett - wenn auch nicht spektakulär - und sofort spielbar und decken einen breiten Bereich ab. Aber da es sich hier auch um einen Synthesizer handelt kannst Du z.B. ein Preset, welches Dir gefällt, leicht nach Deinen Bedürfnissen abändern und im Userbereich abspeichern.

Selbstverständlich kannst Du auch Klänge von Grundauf neu erstellen, denn die Kiste hat ja jede Menge Samples mit am Bord und gute Synthesizerfunktionen.

Aber so ein JV hat sicherlich nicht dutzende NUR Juno Patches an Bord und liefert Dir sicherlich insgesamt auch nur 3 oder 4 Juno MultiSamples. Dafür dann noch 5 Minimoog- und 3 Jupiter 8 Multisamples und zig andere Sachen. So in etwa mag das wohl hinkommen.

Doch das Nette ist Du kannst ja selber einen Klang als Mischung von bis zu 4 solcher Multisamples kreieren, und da kann man durchaus sehr kreativ sein.
 
ion

ion

.
klingt motivierend danke!

hmmm wenn der XP80 etwas mehr echtzeit regler hätte und nen super keyboard wäre das natürlich auch ne alternative...aber habe sauwenig platz...
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
halt, ich merke gerade ich habe immer an die JV 1080 und JV 2080 (and so on) Geräte gedacht, der JV 1010 sagt mir gar nichts. ist das nur ne Preset Schleuder? muß ich gleich selber mal recherchieren.

Falls der JV 1010 nur ne Presetschleuder ist würde ich Dir den 1080er oder 2080er empfehlen...
 
ion

ion

.
nee meines wissen sind das ziemlich die gleichen dinger mit der gleichen engine



@ noiseprofessor...ich weiß es wäre vernünftig, aber irgendwe finde ich immer eine ausrede... mein stundenlanges forum gegammel ist auch bald wieder vorbei, da es im studium nicht um audio geht...und viel zu tun gibt

bin froh wenn ich überhaupt mal zum musik machen komme

und ich mache ja echt nicht wirklcih direkt synthesizer musik, kann auch mit vielen snyth samples die ich habe teils mehr machen als mit nem synth...
weil ich wie du und feinstrom erkannt haben garnicht weiß wie ich sound X Y baue

dazu wäre ein markaberes kurzzeitgedächtniss zu erwähnen... ich bin ein schlechter lehrner :/
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben