Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bearb.!

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Bragi Vän, 28. Mai 2014.

  1. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    In Bezug auf diesen Thread:

    viewtopic.php?f=11&t=91760

    würde mich interessieren, mit welchen Studio "Tricks" und analogen Helferchen, Ihr digitalen Bassdrums, z.B. aus der Machinedrum, Nord Drum oder aus Battery, Wärme und zusätzliches analoges Leben einhaucht. Mich interessiert hier Alles, von der Fusshupe bis zum subtilen Outboard Kompressor.
     
  2. Zolo

    Zolo Tach

  3. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

  4. Zolo

    Zolo Tach

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Ne Charisma macht mehr nur Röhrenzerrung.

    Richtig verformen und gestallten (in Form von Abrunden - nicht von FX Sounds) kannste dann hiermit:
    SPL Vitalizer
    https://www.thomann.de/de/spl_9739_mk2-t ... alizer.htm

    Gibts alles auch billiger gebraucht als Vorgängerversionen ;-)
     
  5. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Sind Vitalizer und Transient Designer nicht sehr ähnlich? Wobei der Vitalizer auch auf Summe geht?
     
  6. Zolo

    Zolo Tach

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Ne gar nicht. Der Drive ist mehr Charisma ähnlich.

    Mit allen 3 kann man gut "Druck" machen auf den Sound. Jedes Gerät auf eine andere weise.
     
  7. Scherer

    Scherer Tach

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Magnetic II von Nomad Factory:
    http://www.nomadfactory.com/products/ma ... index.html

    Hatte das kürzlich eher zufällig auf nen Beat angewandt. Da mich der Effekt sofort an die Wand gedrückt hat, nutze ich die Kiste seitdem immer auf Drums und Bässen. Abartig :D
     
  8. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Interessant, aber ich suche Wege über Outboard Equipment.
     
  9. Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    ich schwör auf meine Shermänner und den Tube-Zipper .. gerade die Md profitiert davon ungemein

    und speziell für Kollegen Hertzdonut:

    besonders satt analog klingen die Bassdrums wenn man sie durch den Macbeth M3x schickt ... :mrgreen:
     
  10. Re: AW: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge

    Kann Ich nur bestätigen was die Sherman angeht.
    Wieso redest du bei Sherman im Plural?
     
  11. stefko303

    stefko303 bin angekommen

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    passt zwar nicht ganz rein in dem thread wie ich im nachhinein gesehen habe, aber falls jemand Reaktor 5 haben sollte, da gibt es ein essemble namens "Newscool". das teil erzeugt percussive sounds auf eher unkonventionelle art und weise (wie von Reaktor gewohnt..hehe). als ich mich vor paar tagen mal bischen mehr mit befasst habe, vielen mir diese langen (weich und hart zugleich) analog klingen bassdrum ähnlichen sounds auf. habe sie dann isoliert, die spur in ableton recorded und mir die bassdrums in nem exsternen audioprogramm herausgeschnitten. das ergebnis war dann diese BD. hier nur Mono und mp3, darum hat sie ein bischen an druck verloren:

    BASSDRUM

    play: http://picosong.com/Cifr/

    Newscool hat die bassdrum nicht selten in unterschiedlichen frequencen und tonhöhne abgespielt, was ganz interessant ist.
    die verschiedenen rausgeschnippelten bassdrums kann man dann in z.b. Battery 4 in eine cell layern, so dass die BD immer anders rüberkommt. das gibt den ganzen dann nochmal einen analogen charakter.
    ist jetzt keine grosse sache, aber ich persönlich habe noch keinen VST klangerzeuger gehabt, der so gute bassdrum generiert. nichtmal welche die dazu konzipiert sind (irgendwelche drum synths).
    in newscool kann man die sounds natürlich noch filtern. pitchen oder distorten bis zum geht nicht mehr wenn man'S etwas härter mag. zwar ein bischen kniffelig diese balken parameter, aber die mühe wert.
    auch druckvolle bongo und click sounds sind kein problem damit. ich werd mal eine komplette Soundbank und obendrein noch ein Battery Kit erstellen, wenn ich genug sounds zusammen habe. stelle ich dann zur verfügung für die faulis..hehe!
     
  12. Re: AW: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge

    weil ich zwei hab .. ne 1er und ne 2er .. die 1er greift tendenziell immer etwas grober ins Geschehen ein, während die zweier dank zahlreicherer Einstellmöglichkeiten auch mal komplexer und modulationsreicher klingen kann
     
  13. Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Älteres mackie pult. Gain langsam raufdrehn. Wird langsam stetig immer dicker und dreckiger

    Bei meinem neueren "hauptpult" von allen heath geht das nicht. Da geht lang nix und plötzlich ises ganz grauslich.
     
  14. Zolo

    Zolo Tach

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Ja das stimmt. Damit werben sie ja auch, das man jetzt noch mehr gainen kann ohne das es clippt...
     
  15. Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    als Hauptpult will ich das aber nicht ... im Vergleich zum AH (hab das WZ3 14:4:2) matscht das aber gewaltig

    aber für genannten Effekt sicher gut geeignet ...

    ich hab mal UA Preamp Simulationen für UAD gedemo-ed .. die klingen herrlich angenehm gesättigt... das als Hardware wäre der saugeil, wenn auch recht teuer
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    das nennt sich auch headroom und wenn man sauber arbeiten möchte, dann will man keine verzerrungen die sich unbemerkt einschleichen.
     
  17. Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    ich mach auch öfters mal krachige Musik ... da gibts massiv gewollte Verzerrungen. Genau dabei zeigt das AH seine Stärken, denn trotz hoher Pegel hab ich gute Kontrolle über die einzelnen Sounds und kann die auf Wunsch schön klar trennen... am Ende hab ich n "Mastering"-Compressor mit dem man dezente Sättigung und Kompression hinzufügen kann (wodurch dann alles in gewünschter Stärke zusammenklebt

    aber ich drifte vom Thema ab
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Geheimwaffe: Oto Biscuit. Selbst ohne Distortion und geöffnetem Filter macht der framzösische Keks der MD Beine.
     
  19. Tyskiesstiefvater

    Tyskiesstiefvater bin angekommen

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Nilo Analog TRACK THICKENER
    :floet:

    sehr gutes Teil...allerdings auch teuer!
     
  20. Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear


    Meine Rede!
    Das Mackie rauscht, matscht, und hat weniger headroom. Das kann man als gewünschten effekt zum andicken einsetzen und sehr gut dosieren.
    Beim Allen &Heath hast du zwar sehr viel Platz bis es zum Zerren anfängt. Wenns aber mal Zerrt dann so gewaltig plötzlich und hässlich, dass man das niemals absichtlich haben will. -> deshalb hauptpult
    Das kleine mackie hab ich mir behalten und darf als submischer und Verzerrer/andicker dienen, wenn erwünscht.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    ein kleines mackie als "effektgerät" habe ich auch noch...
    :supi:
     
  22. Re: Satte Bassdrums aus digitalen Quellen durch analoge Bear

    Kommt vielleicht ein bisschen drauf an was für dich "satt" ist, aber Airwindows´ADClip oder das digitale Clipping vom Ableton Saturator kommen schon fett auf Bassdrums.. Wenn digital, dann auch richtig :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen