Schalloptimierung / Akustikleinwände. Erfahrung ?

  • Themenstarter Cosso
  • Datum Start
  • Schlagworte
    absorber akustikbilder leinwände optimierung schall
Cosso

Cosso

||
Wenn man permanent nur Treppe hoch, Treppe runter läuft, hält das auf Dauer zwar ziemlich fit, aber für das Nervenkostüm wird es zunehmend anstrengender.
Problem: Unser Eck-Treppenaufgang im Haus ist eine dermaßen diffus metallische Echoschleuder, dass man nur gerade mal halb auf der Treppe stehen brauch und das 3 Meter entfernte Frauchen schon nicht mehr versteht. (Ja, ich weiß, wer versteht schon die Frauen, aber hier handelt es sich wirklich einfach nur um ein Akustikproblem, abgesehen davon dass ich nur das höre, was ich hören will :D).

Erschwerend mit einer Raumhöhe von insg. 6.70m kommt natürlich der geflieste Natursteinboden im Korridor/EG hinzu.
Kann meine Frau verstehen, dass Sie nun keine Schaumstoffdiffuser, Fallen u.ä. an irgendwelche Wänden und Ecken haben will, aber den Treppenbereich wollten wir ohnehin mit einer großzügigen Bildergallerie ausstatten.
Da fielen mir Akustikbilder (Leinwände) ein.
Hat jemand Erfahrungswerte mit der Absorption, Schalloptimierung ? Bringen die wirklich "viel" (mehr) oder machen es "einfache" Bilder (Leinwände, Rahmen) letztlich genauso ?

Danke für eure Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
NickLimegrove

NickLimegrove

postprofessionell
Die Dinge, die ich unter diesem Schlagwort kenne, sind technisch nichts anderes als reguläre Breitbandabsorber mit Basotect o.ä., nur halt in "schön". Sie bringen also akustisch genau viel oder wenig.

Bringen die wirklich "viel" (mehr) oder machen es "einfache" Bilder (Leinwände, Rahmen) letztlich genauso ?
Dass sie aber mehr bringen als ein mit bemalter Leinwand bespannter Keilrahmen ohne jegliche Akustikelemente, diese Wahrscheinlichkeit halte ich für durchaus gegeben.


Kann meine Frau verstehen, dass Sie nun keine Schaumstoffdiffuser, Fallen u.ä. an irgendwelche Wänden und Ecken haben will,
Wenn du damit implizierst, dass zwar du nicht deine Frau verstehst, aber sie dich sehr wohl -- dann sollte man evt. auch andere Faktoren mit in die Diagnose einbeziehen.

:kaffee:
 
Cosso

Cosso

||
Wenn du damit implizierst, dass zwar du nicht deine Frau verstehst, aber sie dich sehr wohl -- dann sollte man evt. auch andere Faktoren mit in die Diagnose einbeziehen.

:kaffee:
Verstehen tut sie mich allein deshalb, da ich stets von oben heruntergedackelt komme und man(n) "natürlich" nicht erwarten dürfe, dass sie nach oben gedackelt kommt, wenn SIE ja etwas von MIR will.
Wenn ich allerdings irgendwas neues anschleppe, z.B. einen neuen Synthie, versteht SIE wiederum nicht, weswegen ich noch so ein Teil brauche... ich hätte doch schon soviel rumstehen.
:heyho:
 
Badda

Badda

|
Nun ja ich mutmaße mal, bei einer Raumhöhe von über 6m müssen das schon monomentale Bilder sein, um da einen Effekt zu erzielen. Ich stelle mir das Treppenhaus entsprechend groß vor. Mir fallen da Trittschalldämmung (Lärmvermeidung) und eine dezent eingezogene Akustik Zwischendecke ein. Wie gesagt Mutmaßung... Und wenn es schön werden soll, vielleicht doch mal nen Akustiker zu rate ziehen?:floet: 💸💸💸
 
gerwin

gerwin

|||||||||
Warum denn nicht Akustikelemente mit schönen Stoffen anschaulich machen? Können ja auch einfarbige Stoffe sein, die man verschiedenfarbig kombiniert.
 
S

StopTheNerd

|
6,70m Deckenhöhe?
Ein bißchen was wird es schon bringen mit solchen Leinwänden aber bei solchen Ausmaßen wird das ganz schön ins Geld gehen!
Guck mal hier:
 
 


News

Oben