shrolca: shruthi-basierter, hybrider wavetable-mono-synth im volca-design

bartleby
bartleby
lieber nicht.
kickstarter projekt:

monosynth basierend auf der mutable intruments shruthi in der version mit 24db-ladder-filter. aber kein diy, in neuem, flachen design mit touch-keyboard.

f56f5c0a5327c2a6871486c2f6585a57_original.jpg


767bc6cdb10df33936372ef9170af8aa_original.jpg


videos:
(lassen sich hier anscheinend irgendwie nicht einbetten)



 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
die platzierung des stromanschlusses scheint mir fragwuerdig. ansonsten schick. und gar nicht teuer: noch kann man fuer 225 usd einsteigen...
 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
ja, das moog-filter waere jetzt auch nicht unbedingt meine erste wahl gewesen. aber naja, schoen klingen tut es ja schon, auch wenn es nicht unbedingt das typische shruthi-filter ist.

wer weiss, wenn die kiste erfolgreich ist, koennten sie sie ja dann auch noch in ein paar der anderen filter-geschmacksrichtungen rausbringen. quasi zum sammeln. :)
 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
gibts nicht inzwischen auch die curtis-filter-chips wieder, die in der urspruenglichen shruti (noch ohne h) drin waren?
 
hairmetal
hairmetal
(vermisst)
Warum nur macht man aus einem Wavetabler einen Mono-Synth? ...bloss weil da marketing-gerecht ein analoges Filter rein musste?

Ich versteh' die Philosophie dahinter irgendwie nicht. :dunno:
 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
verstehe das problem micht. warum soll ein monosynth keine wavetable-osc haben? die shruthi ist doch ein toller synth? inzwischen schon ein moderner klassiker, wuerd ich sagen.

dieser digitale waveform-mixer mit den verschiedenen 'operatoren' ist auch sehr cool - hat ja inwzischen in gestalt von warps auch einzug ins eurorack gehalten.

und ein analoges filter rundet den sound dann halt hab, warum denn nicht?

fuer mich hat das immer gut funktioniert, ich mag meine drei shuthis nicht missen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Warum nur macht man aus einem Wavetabler einen Mono-Synth? ...bloss weil da marketing-gerecht ein analoges Filter rein musste?

Ich versteh' die Philosophie dahinter irgendwie nicht. :dunno:
Naja, als Ambika bzw. mittlerweile von Tubeohm als Tubika gibt´s ja auch ´n Polysynth mit den gleichen Wellenformen und analogem Filter.

Als DIY Projekt ist der Shruthi bzw. jetzt Tubeohm Phoenix doch eine feine Sache!
 
Zuletzt bearbeitet:
f33d
f33d
...
glaube hairmetal_81 hat da was falsch verstanden. shruthi war schon immer ein monologer synth. wie green dino sagt, der ambika war quasi die poly-version des shruthi, aber auch immer viel teurer gewesen. ich frag mich ob die touch-pads mehr können als an aus, also velocity oderso?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben