Simple Minds_Theme for Great cities

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Lane, 4. Februar 2014.

  1. Lane

    Lane -

    Es muß erwähnt werden:

    nachdem ich vor langer Zeit diese Video bei der Tube fand, war es lange Zeit nicht mehr verfügbar, leider, leider , leider!!
    Dexbam poliert alte Vid's neu auf, macht sich eine Mordsarbeit die Tracks zu polieren und stellt sie ins Netz.
    Dieses Video gab es lange Zeit nicht mehr verfügbar , vermutlich wegen rechtlichem Kram......
    Jetzt wieder Online!!
    Für alle Synthnerds das gefundene Fressen.
    Einige der wenigen Instrumentaltrax von SM:



    Gebt es Euch und genießt es!

    Cheers,
    Micha
     
  2. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Ich oute mich als beinharten Fan bis 1986.....
     
  3. Lane

    Lane -

    Dem stimme ich in vollem Umfag zu.
    Danach waren SM kommerzieler Mist, Breakfast child etc.....no go !

    Ich erinnere mal an "This Fear of Gods"

    Man konnte völlig ausrasten.
    Die Anfangssequenz hielt keine auf den Stühlen..bipidumm, bipidumm, bipidumm......:eek:)
     
  4. :supi:
    Me too! Allerdings nur bis zur "Sparkle in the Rain" (1984) + "Don't you..." weil es ein guter Song war, danach ging nix mehr. Leider.
     
  5. Lane

    Lane -

    Sheldon mit Theremin , wie geil...,o)
    Mal ein echte funny Pic!

    Don*t You, called "Breakfast Club Theme" ist noch wirklich schön!
    Aber Spuren des Kommerz waren schon am Start, von Moll zu Dur.......
     
  6. Pepe

    Pepe aktiviert

    Simple Minds ist mein Favorit seit meiner Jugend, als ich die alten MCDs meines Vaters im Regal gefunden habe. Insbesondere Theme For Great Cities hat mich komplett in den Bann gezogen. Bald darauf habe ich als Neuntklässler alle Alben angeschafft, die ich von denen kriegen konnte. Die Alben "Empires And Dance", "Sons And Fascination" und "New Gold Dream 81-82-83-84" waren für mich Offenbarungen. Angefangen hat es bei mir mit "Good News From The Next World" und "Street Fighting Years". Fand ich damals super und heute immer noch. Schäme ich mich auch nicht für. Bei Hypnotized kriege ich immer noch regelmäßig eine Gänsehaut und die Simple Minds Version von Peter Gabriels Song Biko erachte ich für besser als das Original, obwohl ich auch ein Gabriel-Fan bin (zumindest ein Fan von einem Großteil seines Schaffens - "UP" finde ich superschwach).

    Ich finde auch die folgenden Alben größtenteils ganz gut, bis auf ein paar Ausrutscher. "Graffiti Soul" ist klasse und hätte ruhig noch ein paar mehr Tracks haben können. Ich hätte mir zwar auch gewünscht, dass der Sound nach "Sparkle In The Rain" weiterhin in bewährter Synthesizer- und Bass-lastiger (Derek Forbes war einfach der Hammer am Bass!) Weise fortgeführt worden wäre, aber die 80er waren irgendwann einfach vorbei. Die Jungs haben ja mittlerweile erkannt, dass sie sich für ihre ersten fünf Alben absolut nicht schämen müssen. Ich wäre gerne bei der 5x5 Tour bei einem der Konzerte dabeigewesen.
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Hehe, wie passend das dieser Thread jetzt auftaucht, war ich doch vorgestern auf dem Simple Minds Konzert in Hamburg im Docks :D !
    War eine Mischung aus 50jährigen Hausfrauen und anderen 50jährigen :mrgreen: .
    Genauso wie die Playliste, Waterfront, Promised You a Miracle, I Travel, Someone somewhere in summertime, The American waren für mich gespielt, den Rest kannte ich nicht oder kaum oder wurde von mir nach dem überhören verdrängt(Don't You, Alive and Kicking).

    Mir geht es genauso wie den meisten hier, nach Sparkle in the Rain war Schluss.
    Die 5x5-Tour hätte seher sehr gern gesehen, nur die ersten fünf Alben live, das muß der Knaller gewesen sein.
    Killing Joke haben vor ein paar Jahren was ähnliches gemacht mit den beiden ersten Alben.

    Ich finde das Empires and Dance Album sehr gut, mein Favorit "Thirty Frames a Second" :supi: .

    Die ersten fünf Alben klingen in der heutigen Zeit überraschend frisch und aktuell, auch schön viel Synth Kram drauf.


    "I Promised You a Miracle!"
     
  8. poly700

    poly700 aktiviert

    :supi:
     
  9. poly700

    poly700 aktiviert


    Das die damals Derek Forbes rausgeschmissen haben war ihr größter Fehler. Seine Bassarbeit hat die einzigartigkeit von SM ausgemacht. Meine Meinung.
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Der neue Bassist ist mir beim Konzert sehr positiv aufgefallen, er spielt ziemlich hart und könnte auch gut zu härteren Bands passen.
    Er spielt den Bass auch mehr wie ne Gitarre und sieht ihn wohl auch als solche. Das ist sehr wohltuend neben dem ganzen Gepose und den in Delay und Chorus-ertränkten Gitarrensounds von Charlie Burchill.
     
  11. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Ich glaube es war eine extrem passende Mischung aus allen klanglichen Elementen und den Willen quasi jedes Album nicht nur weiterzuentwickeln, sondern auch vom Sound und von der Produktion komplett zu verändern. Die wattierten Bassläufe eines John Giblin fand ich aber nicht schlechter als die harte Spielweise von Forbes. Der richtige Qualitätseinbruch kam für mich mit dem Abgang von Mick MacNeil. Seit 1990 quasi kein kreativer Ersatz....
     
  12. poly700

    poly700 aktiviert

    auch wahr! :supi:
     
  13. "Sister Feelings Call" wo "Theme for Great Cities" drauf ist, ist schon seit ca 1992 eins meiner absoluten Lieblingsalben. Habe das Lied mal in einem Rockclub gehört, und war sofort total begeistert. Am nächsten Tag in den Plattenladen, Album gekauft. Rest fand ich auch super. Vor allem "Careful in Career"....

    Aber alles war von denen damals auch nicht toll, "New Gold Dream" finde ich zb relativ belanglos als Album.
     
  14. Pepe

    Pepe aktiviert

    Tja, so unterschiedlich ticken wir! New Gold Dream ist eines meiner Lieblingsalben überhaupt. Kann ich fast immer hören. Ein genialer Track nach dem anderen.
     
  15. poly700

    poly700 aktiviert

    ja stimmt . für mich ist auch new gold dream "DAS" Simple Minds Album. Aber für viele andere waren ja anscheinend die nachfolgenden Alben spannender, wenn man mal die Verkaufszahlen sieht.
    Mit "once upon a time" hielt der Stadionrock endgültig einzug und der New Wave Faktor war weg.
    Ich war auf dieser Tour in Hannover und habe sie live gesehen. Das war schon mit 2 oder 3 Gospel-Chor-Sängerin Verstärkung und ohne Derek Forbes. Das wusste ich damals nur nicht und dachte mir: Cool. Simple Minds Live, musst du dir mal anschauen.
    Das Konzert empfand ich als Grotenlangweiliges Gepose von einem Mann in Strumpfhosen. Von der Band war nicht viel zu sehen und die Ecken und Kanten waren weg. Zumal sie noch nicht einmal "i travel" gespeilt haben :-/
     
  16. subsidence

    subsidence aktiviert

    SM waren auch meine Lieblingsband Anfang der 80er. Als Eckie Stieg damals im Radio die Sons and Fascination vorstellte, war ich hin und weg. Mit einem Freund habe ich dann Mitte der 80er angefangen Musik zu machen, die sich an diesem Stil orientierte. Wir hatten damals einen DX-7, DX-21, Chroma Polaris und einen Poly800, dazu eine TR707. Die Sequenzen habe ich auf dem Polaris eingespielt. Leider habe ich keine Aufnahmen mehr davon :sad:
    Wer Sons and Fascination mag, sollte auch mal in die For To Next - And Not Or von Steve Hillage reinhören. Da benutzt er viele Sounds und Sequenzen, die offenbar aus den Simple Minds Sessions stammten (SaF wurde von SH produziert).
    Genial ist auch der Surround Mix von New Gold Dream, der 2005 auf DVD-Audio rauskam. Überrascht war ich von Graffiti Soul, die wieder an den alten Stil anknüpfte. Mal gespannt, was von denen noch kommt.
     
  17. Pepe

    Pepe aktiviert

    Es ging ja schon mit Black & White 050505 wieder in die richtige Richtung, nachdem mit Our Secrets Are The Same der Tiefpunkt erreicht war. Schlechtere E-Gitarrensounds habe ich von Charlie nie gehört. Da rockt gar nichts. Ich war jahrelang sauer, dass dieses Album nicht veröffentlicht wurde und als ich es dann mit der "Silver Box" erhalten habe, war ich enttäuscht, dass das lange Warten fast für die Katz war. Die Songs sind per se nicht schlecht, sondern einfach nur grässlich gemacht. Neon Lights rechne ich nicht zu den regulären Studioalben - aber das ist auch furchtbar, weil auf Biegen und Brechen versucht wurde, aktuelle Synthesizer-, Vocoder und Effektsounds einzuflechten. Bei Cry auch, aber das Album hat wenigstens ein paar Lichtblicke, wie "Spaceface" und "One Step Closer". Leider aber auch das Machwerk von Vince Clarke, "The Floating World". Was für ein simpler und unnötiger Rotz! Es kann eigentlich nur noch wieder besser werden. Wie schon gesagt, die Jungs haben mittlerweile offenbar begriffen, dass ihre frühe Phase zu den allerbesten gehörte und sie kommen Schritt für Schritt wieder dorthin zurück. Ich freue mich auf das nächste Studioalbum mit neuen Songs.
     
  18. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    "Breakfast Club", aber "Belfast Child". ;-)

    Am wenigsten gefiel mir der Sänger immer, wenn er versuchte, Bono zu imitieren. Ansonsten: Geht so.

    Auf Fresh80s höre ich die andere 80'er Band aus Glasgow, Deacon Blue ("Real Gone Kid"), eigentlich lieber.

    Na, ich hoffe, Du hast nicht zu viel bezahlt. :mrgreen:
     
  19. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Hehe, ich hab garnix bezahlt ein Kumpel von mir ist Reporter und hat mich mitjenommen.
     
  20. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...hätte sich aber auch nicht gelohnt zu bezahlen, da das meiste nicht mein Geschmack war.

    Wie gesagt, habe die Anfang der 80er gehört und finde alles bis vor Once upon a time gut.
    Die ganz alten Sachen sehr gut.

    ...da haben Bono und Co noch im Sandkasten gespielt :D ...


    Und das hier ist einfach der Hammer, auch unglaublich wie fett das Dumming war und mit Synth haben sie früher auch viel gemacht:




     
  21. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich bin nicht ganz so auf dem Laufenden, aber wer spielt denn heute Tasten? Ich nehme an, Mick McNeill und Peter-John Vettese sind nicht mehr mit von der Partie.

    Stephen
     
  22. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...und das war wohl der absolute Höhepunkt der Simple Minds auch von Jims Charisma(für uns alte Fans):






    ...wen es interessiert, das ganze Konzert vom Dienstag im Docks in HH steht komplett in HD bei YT drin...
     
  23. Lane

    Lane -


    Stimmt, Belfast Child ist richtig...,o)

    Aber ist schon erstaunlich was ich mit nem' einfachen Link so losggetreten habe, obwohl sich niemand zu dem Video selbst äußert.
     
  24. Audiohead

    Audiohead aktiviert

    sehr schön, da fällt mir doch glatt der hier dazu ein:


    src: https://youtu.be/mMo_AEFJbiM
     
  25. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Seit 2002 Andy Gillespie, solide... mehr aber auch nicht.
     
  26. Lane

    Lane -




    Ha, hört sich wie ne' Jamsession an...,o)
    Typischer Shreedersound...hat aber schon einen gewissen Charme.
     

Diese Seite empfehlen