Sind "!hug"'s noch erlaubt im GNU/Linux?

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von khz, 19. Februar 2018.

  1. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Wie sieht es bei uns da aus bzg. Regeln z.B. Gender und zu allem?

    Ich lall ja oft ins All und meine manches gar nicht böse.
    Will aber auch noch weiter das freie Betriebssystem nutzen dürfen als auch den nächsten Tag erleben.
    Gibt es da Vorschriften?
    Dachte immer Respekt und Humor und so.
    Reicht dass heute noch oder ... .

    Frage stellte sich grade das Hirn als es das anschaute:
    https://www.heise.de/newsticker/mel...it-ueber-FreeBSD-Verhaltenskodex-3972664.html
     
  2. haebbmaster

    haebbmaster Lötknecht

    Keine Panik. Wir sind ja Linux.
     
  3. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2018
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Wenn das Kernel Team auf solche Ideen kommt, kannstes wie die BSD Leute machen und einen Fork namens Lovix ins Leben rufen.
     
  5. es geht wohl nicht wirklich um dein Betriebssytem von daher würd ich mal ganz locker machen
     
  6. Eliza

    Eliza Casioversteherin

    Hab das echt nur überflogen, aber …

    Geht es nicht primär darum, dass es verboten ist, sowas wie "Frauen sind doch sowieso zu blöd zum Programmieren" abzulassen, oder irgendwelche Leute persönlich anzugreifen und dabei unter die Gürtellinie zu sinken?

    Und sekundär wohl auch noch darum, dass man nicht Frauen mit "Süße" anredet und dabei vergisst, dass sie vielleicht auch Kerneltreiber schreiben, aber sie für manche Leute nur die "Süße" sind.

    Gar nicht geht es bestimmt darum, irgendwas nicht mehr sagen zu dürfen oder zu zensieren. :P

    Immerhin steht da nicht, dass man alle Nominative mit einem "*InnenErinnen" ausstatten soll, wie manche es hierzulande so gern radikal übertreiben.
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Jo, das is die Idee und die ist erstmal sehr löblich. Man sollte ja meinen, dass dieses CoC etwas selbstverständliches ist, das jeder kennt aber zuvor einfach noch nicht zu Papier gebracht wurde, was man jetzt nachgeholt hat.

    Trotzdem ist es ein kontroverses Thema und ich selber fühle mich nicht in der Lage demgegenüber eindeutig Stellung zu beziehen. Wie im Heise Artikel indirekt gesagt wurde, ist es halt eigenartig, dass die beinahe anarchistische BSD Lizenz einer starken Regulierung der Kommunikation gegenübersteht. Überspitzt gesagt ist es erlaubt FreeBSD kostenlos für einen Krieg gegen Minderheiten zu nutzen (zB zur Steuerung der Gaskammern), aber darüber sprechen darf man nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2018
  8. Jörg

    Jörg |||||

    Ok, das mit den Hugs kommt mir auch übertrieben vor. :mrgreen:
    Aber im Prinzip ist es doch in Ordnung was da steht. Ist ja nicht so als ob es keine Chauvis in den Tech-Communities gäbe. :floet:
     
  9. micromoog

    micromoog Rhabarber Barbara

    zu Chauvis werden sie meist erst, wenn sie mit ihren SUVs im Golfclub auftauchen und ihre Fremdvögel-Stories "sharen" :)