beantwortet Source Audio Nemesis: Klangänderung trotz "100% dry"

Jörg
Jörg
|||||||||||
Liebe Leute,

folgendes Phänomen irritiert mich gerade.
Mein Nemesis Delay Pedal fügt nicht nur ein Effekt-Signal hinzu, sondern ändert auch den Sound des trockenen Signals.
Es gibt einen ziemlich deutlichen Unterschied zwischen "Bypass = On" und "Bypass = Off & Mix = 100% dry".

Source Audio hat mir geantwortet: "[...] when the pedal is on and mix is all the way dry that it changes the tone? That’s likely to be the case, as the pedal is still processing so it’s not going to be the same as bypassing the pedal."

Mein gutes altes Boss DD-5 macht das nicht, und ich finde das auch ziemlich unpraktisch. Ich stelle mir gerade eine Live-Situation vor, wenn man zwischendurch ein bisschen Delay hinzufügen will, das Pedal aktiviert, und schwupp ist nicht nur ein Delay dabei, sondern der trockene Sound ist auch anders.
Konkret ist es mir aufgefallen als ich mit der Klangregelung von meinem neuen E-Bass experimentiert habe. Zu hören in diesen mp3-File. Die Klangänderung durch das Nemesis ist übrigens unabhängig vom gewählten Delay-Programm.

Vielleicht hat noch jemand anders hier ein Nemesis und kann das bestätigen und dementieren. :)
 

Anhänge

  • nemesissound.mp3
    145 KB · Aufrufe: 1
N
NoMoreWords
||
Die Klangänderung durch das Nemesis ist übrigens unabhängig vom gewählten Delay-Programm.
Denkbar ist eine niedrige Samplerate, solche Pedale arbeiten zT mit 30kHz und auch weniger.

Welcher Part ist denn der veränderte, der erste oder der zweite?
 
З456778674
З456778674
Guest
Könnte einfach eine unterschiedliche Impedanz des Eingangs in den beiden Fällen sein.
Da der zweite Fall der mit "mehr Höhen" ist, wird das Pedal einen halbwegs sinnvollen Eingang für den Tonabnehmer haben, im Bypass geht das Signal dann auf einen Eingang der zu niederohmig ist. Wenn du da einen Hi-Z-Eingang nimmst, sollte der Effekt deutlich kleiner werden.

Und der veränderte Teil ist tatsächlich der erste: da bedämpft der Eingang, der hinter dem Pedal kommt, den Tonabnehmer übermäßig.

P.S. wenn ich das auf die Schnelle richtig sehe, dann ist im Boss-DD-5 der Eingangspuffer einfach immer im Signalweg.
Damit sieht der Tonabnehmer nie den zu niedrigen Eingangswiderstand des Gerätes, das am Pedalausgang hängt.
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
hast du auf True Bypass?

meins generiert bei 32 kHz ein fiesen Peak ... wie ich gerade sehe , sogar wenns auf True Bypass steht
 
Zuletzt bearbeitet:
Jörg
Jörg
|||||||||||
True Bypass weiß ich gar nicht, ist die Werkseinstellung.
Mit der Handy-App scheint man das auch gar nicht umstellen zu können. (Mit der Desktop App aber afaik schon, die kann ich nur im Moment noch nicht nutzen.)

Die Aufnahme entstand mit dem Eingang des Focusrite = "Inst".
Switche ich den Eingang auf "Line", ergibt sich das Phänomen, dass das Signal aus dem Nemesis mit "Bypass = Off" viel, viel lauter ist als mit "Bypass = on". Das macht einen sinnvollen Vergleich des Klangs gerade etwas schwierig.
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Nutzt Du die Eingänge denn mit dem Bass wie in der Anleitung beschrieben? Vielleicht stellt das Autosetup auch etwas falsches ein, weil es den Bass nicht richtig "erkennt".

Vorbereitend würde ich: neueste Firmware aufspielen und tatsächlich einmal schauen, was passiert, wenn Du TrueBypass aktiviert hast.

- Der Bass sollte in Eingang 1 und dann das Signal an Ausgang 1 abgenommen/weitergeleitet werden. Nimmst Du ihn an beiden Ausgängen ab, funktioniert der TrueBypass nicht mehr. (Gehst Du mit Line Level in beide Eingänge und an beiden Ausgängen raus, funktioniert der TrueBypass auch.)

- In der NeuroDesktopApp kann man auch noch etwas mit Phaseinversion einstellen, aber das sollte nicht Teil des Problems sein.
 
Jörg
Jörg
|||||||||||
- Der Bass sollte in Eingang 1 und dann das Signal an Ausgang 1 abgenommen/weitergeleitet werden.

DAS immerhin kann ich bestätigen. :mrgreen:
Vielleicht wäre die Frage besser in einem Gitarre/Bass-Forum aufgehoben. ;-)
Ich werde mal schauen ob ich mit der Desktop App irgendwie weiterkomme.

"Ich wollte doch einfach nur Musik machen." :selfhammer:
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Die Erklärung ist doch in Post #4 gegeben worden. Du müsstest einen Impedanzwandler AKA Line Driver oder so direkt hinter dem Bass einsetzen oder mal testweise ein Instrument mit Line Out (Orgel/Synth) nutzen.
 
Jörg
Jörg
|||||||||||
Ich will niemandem widersprechen der mehr Ahnung hat als ich.
Trotzdem zwei ergänzende Aspekte dazu:
- bisher nicht erwähnt (sorry, vergessen): zwischen Bass und Nemesis hängt noch ein Kompressor und ein Röhren-Preamp - das ist mein normales Setup
- ich fände es merkwürdig wenn das Nemesis zwingend Line Pegel erwarten würde, das wäre doch irgendwie an der Zielgruppe vorbei?
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Das Nemesis erkennt automatisch, ob Line- oder Instrumentlevel anliegt.
 
Jörg
Jörg
|||||||||||
Interessant.
Gerade getestet: Auch mit Synth ist der Unterschied überdeutlich. Nehme ich aber den Röhrenpreamp aus der Kette, verschwindet der Unterschied.
Muss also was mit dem Pegel zu tun haben.

Ohne Preamp: Nemesis Bypass on = Bypass off & Mix dry
Mit Preamp: Nemesis Bypass on <> Bypass off & Mix dry
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Dann sollte es am Ausgang des Preamps liegen. Entscheidend ist das Verständnis, dass in solchen Fällen sich die beiden Geräte beeinflussen. Beim Röhrenpreamp ist es wohl auch gewollt, dass dieser eine ähnliche Reaktion zeigt, wie Bass/Gitarre direkt eingesteckt. Bei manchem Preamp ist die Impedanz des Eingangs ja umschaltbar ausgeführt um genau solche Effekte nutzen zu können, dass eben der Klang eines Basses (oder was auch immer) sich je nach Impedanz des Eingangs ändert.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Hier noch ein Artikel zu den Grundlagen in Sachen Impedanz und Anpassung derselben:

Was dort nicht behandelt wird, ist der Einfluss und die Rückwirkung eines Tonabnehmers. In der Sound und Recording hat das Andreas Hau mal aufgedröselt, WIMRE.
 
Jörg
Jörg
|||||||||||
True Bypass weiß ich gar nicht, ist die Werkseinstellung.
Mit der Handy-App scheint man das auch gar nicht umstellen zu können. (Mit der Desktop App aber afaik schon, die kann ich nur im Moment noch nicht nutzen.)

Habe inzwischen ein passendes Kabel und kann die Desktop App nutzen.

Das Pedal stand auf "True Bypass (relay)". Umgestellt auf "Active Analog (Buffered)" - und schwupp, jetzt passt es.
Problem gelöst.
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Eine Frage an die Nutzer. Es gibt ja eine Menge Parameter die ich nur über die Software erreiche und in einem Preset speichern kann. Wenn ich nun auf einem Preset bin und am Gerät einen der 12 Algos verändere, bleiben dann die sonstigen , Preset spezifischen Parameter erhalten ?
 
Jörg
Jörg
|||||||||||
Gute Frage. Ich habe ehrlich gesagt die Presets noch nie benutzt...
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Gute Frage. Ich habe ehrlich gesagt die Presets noch nie benutzt...

Ja ich bin auch gerade dabei ein altes Iphone 5 wieder an den Start zu bekommen.

Weisst Du zufällig.. Man bekommt die Steuerung mit der Software ja leider nur über Input 2 zustande. Kann man da ein Split Kabel machen, so dass dann Tip weiterhin Signal Stereo führt und Ring dann die Daten empfangen kann ?

Edit: Ich sehe gerade , das Nemesis soll auch USB können.. Wäre trotzdem interessant es direkt mit dem Smartphone zu editieren..
 
Zuletzt bearbeitet:
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Eine Frage an die Nutzer. Es gibt ja eine Menge Parameter die ich nur über die Software erreiche und in einem Preset speichern kann. Wenn ich nun auf einem Preset bin und am Gerät einen der 12 Algos verändere, bleiben dann die sonstigen , Preset spezifischen Parameter erhalten ?

Nein. Am Gerät stellst wählst Du mit verändern des Algorithmus einen Speicherplatz aus. Man kann einstellen, dass Trails und auch das Tempo bei Änderung behalten werden, ansonsten wird ein komplett neuer Parametersatz geladen.

Du kannst auch jeden Algorithmusplatz überschreiben und wenn Dir danach sein sollte, 12 Mal den Tapedelay-Algo verwenden.

Es lohnt sich meiner Meinung nach den erweiterten Presetspeicher zu aktivieren. Dann hat man die 12 Standardpresets (Algowahlpoti) und weitere 8 über den Presetbutton.

Über Midi kannst Du übrigens 128 Presets anlegen und per PrgCh abrufen.

Ich habe bei mir 20 der 22 Algorithmen in den 20 Presetsslots in für mich sinnvollen Presets gespeichert. Midi benutze ich nicht.
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Nein. Am Gerät stellst wählst Du mit verändern des Algorithmus einen Speicherplatz aus. Man kann einstellen, dass Trails und auch das Tempo bei Änderung behalten werden, ansonsten wird ein komplett neuer Parametersatz geladen.

Du kannst auch jeden Algorithmusplatz überschreiben und wenn Dir danach sein sollte, 12 Mal den Tapedelay-Algo verwenden.

Es lohnt sich meiner Meinung nach den erweiterten Presetspeicher zu aktivieren. Dann hat man die 12 Standardpresets (Algowahlpoti) und weitere 8 über den Presetbutton.

Über Midi kannst Du übrigens 128 Presets anlegen und per PrgCh abrufen.

Ich habe bei mir 20 der 22 Algorithmen in den 20 Presetsslots in für mich sinnvollen Presets gespeichert. Midi benutze ich nicht.

Ah Okay, das ist schon mal gut zu wissen, hatte mich etwas verwirrt, . Was ich auch jetzt erst sehe, wenn Du die 128 Speicherplätze bis ans ende scrollst, kommen nämlich auch die Algo Slots als Speicherplatzanwahl.. Hätte ich die zuerst gesehen wäre es weniger verwirrend ..
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Also ich glaube ich kenne die Antwort. Das Nemesis erkennt bze legt festc anhand einer Monoklinke in Input 2, das es sich um eine Datenübertragung handelt. Eine Stereoklinke schaltet dann in den Stereomodus und den Dateninput aus ..
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Shit, das Datenkabel des Nemesis ist ein Stereo Kabel, also ist meine Theorie nix.. Kann ich vielleicht das Steuersignal über ein Y Kabel mit dem Right Signal zusammen einspeisen ? , das umstecken nervt. Aber die App ist schon cool, da bekommt ein Iphone 5 auch wieder einen richtigen Wert. Toll das die alten OS supported werden
 

Anhänge

  • EFE03132-594B-472D-8D44-4B7BAB4B7C88.jpeg
    EFE03132-594B-472D-8D44-4B7BAB4B7C88.jpeg
    2,3 MB · Aufrufe: 0
 


News

Oben