Spark oder Maschine

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Booty, 25. September 2011.

  1. Booty

    Booty -

    Hy leute, würd gern mal eure Meinung zu diesem Thema hören.

    Ich hab in meinem Studio sowohl einen anständigen Rechner (Mac Pro 8core / OSX 10.5.8 ) mit viel Software, als auch einige Synths (Alpha Juno, Prodigy, Andromeda, FR XS usw..),
    nur finde ich die Drumprogrammierung im Rechner nicht sehr befriedigend, auch über meine Machinedrum (die ich fast nicht mehr nutze) will ich das nicht machen..

    Jetzt habe ich mir überlegt eine der beiden "Grooveboxen" für genau diesen Zweck, zuzulegen.

    Wie ist da die Plug-in integration bei den beiden Geräten? Sprich wie einfach kann ich sie in ein Logicprojekt als AU integriern?

    Gibts da spezifische Vor/Nachteile?

    Es soll bei mir eigentlich mehr um ein Interface zur Drumprogrammierung sein, wo ich die Patterns einklopfen (oder TR-Style programmiern) kann, wenn etwas Drumsynthese auch dabei ist (wie beim Spark, kann das Maschine auch?) wärs auch fein..

    Was is besser für mich?


    Edith: Kann man Spark unter Logic mit mehreren Ausgängen betreiben?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Spark ist ein reiner Drumcomputer, Maschine ist quasi für "alles".
    Spark ist auch eher für sich ein Plugin, während Maschine seit einiger Zeit Host und Plugin sein kann.

    Rate zum Umstieg auf Snow Leapard, bringt nochmal mehr Speed, Leopard ist eigentlich bei nichts besser als SL.
    Da du schon tolle Synths hast, passt das ansonsten.

    Ja, Vor/Nachteile gibt es viele. Schon zwischen diesen beiden.
    Da sind viele Details, die auch sehr damit zu tun haben wie du arbeiten willst. TR-Style geht bei beiden.
    Was übrigens bei Spark toll ist, ist diese Funktion nur ein bestimmtes Segment abzuspielen, zB Steps 4-8 und dann nach hinten raus zu schieben und jeweils 4 Steps weiter gespielt werden sollen.

    Die Maschine ist dafür halt vielseitiger für Melodien und so weiter.
    Die Synthese ist durchschnittlich. ISt halt Filtern und so weiter, der LFO geht nicht mal bis 20Hz, was einige wirklich doof finden werden. Aber im großen Ganzen kann man damit in jedem Falle ganze Songs machen und gegenüber Hardware gibts den Vorteil unendlich viele Samples bereit zu halten und Slicer gibts auch, der jedoch nur brauchbare Ergebnisse bringt, wenn du das genau einstellst. Das geht nicht eben so auf der Bühne zB.

    So gesehen ist Spark spezialisierter auf Drums.
    Und so weiter..

    "Drumsynthese" hat Maschine nicht. Ein einheitliches Samplesystem, eher wie eine Electribe SX, wenn man das so sagen kann - aber mehr als diese schon. Nur so handlich und schnell wie diese ist sie dann natürlich nicht. Aber es ist recht gut gelöst, wie man Melodien bzw. Drumsounds spielt.

    Verbesserungen vielen mir aber immer noch genug ein, auch beim Handling.
     
  3. Booty

    Booty -

    Danke für deinen Beitrag...
    Habe mir in der zwischenzeit mal das demo von Spark gesaugt. Ganz schön umständlich ohne Controller.. *g* War aber klar..
    Ich schau mir morgen mal die Physical Modeling Geschichten an, hab heute nur die Analogdrum Sachen ausprobiert... Könnten ein paar mehr Parameter bereitstellen..
    So richtig Drumsynthmäßig ist das finde ich nicht (wie zb. bei der Machinedrum oder Microtonic..), klingt aber ganz anständig eigentlich.. Grade die 808 und 909 sets sind ganz nett..

    Mal schaun, wies mir auf den zweiten Blick gefällt, derweil ist der Eindruck zwar nett, aber durchaus durchwachsen...
    mal schaun..

    Gibts noch irgendwelche Spark-User, die was dazu sagen können??
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Spark ist noch sehr neu, wird sicher ein bisschen noch dauern, bis das mehr sind.
     
  5. ich hab seit knapp einer woche eine spark bei mir stehen.
    das gerät macht optisch was her und macht von der verarbeitung auch einen sehr guten eindruck.
    die mitgelieferten samples sind ausreichend. ich benutze lieber eigene samples und so war es mir egal.

    die software und der treiber für den spark waren sehr schnell installiert und genauso schnell kam der ertse absturz der software.
    auf der arturia seite gesucht und mir das erste update gezogen und installiert.
    die sache mit den absturz ist besser geworden aber noch nicht ganz beseitig.

    man kommt schnell mit der bedienung der software und der hardware zurecht und so lassen direkt eigene kreationen verwirklichen.

    bei einem laufenden wechsel der samplepakete hab ich meistens ein knacken in den lautsprechern.
    auch wenn zu viele samples gleichzeitig laufen habe ich ein knacken in den lautsprechern und die cpu-anzeige der spark-software geht in den roten bereich.
    an meinem pc liegt es wohl kaum, es sei denn der spark braucht mehr als 2 gb arbeitsspeicher und eine bessere cpu als einen dual core mit jeweils 2 ghz.

    mit diesen "mängeln" ist für mich ein arbeiten mit dem gerät nicht möglich und einen anderen pc lege ich mir deswegen auch nicht zu.
    für mich ist die software der spielverderber.
    negativ bei der hardware finde ich das display, wenn man z.b. das tempo ändert und gleichzeitig auf das display schaut muss man aufpassen keinen epileptischen anfall zu bekommen.
    sehr gut gefällt mir die loop-funtion des gerätes.

    für viele ist das gerät bestimmt eine bereicherung des heimstudios, ich kann es jedoch für meine zwecke nicht nutzen.

    ich werde mich wohl von dem gerät trennen und gewisse sachen weiterhin mit fl studio erledigen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    und an der latenz liegt es nicht d.h. wenn du die ein wenig höher nimmst, das es nicht knackt?

    danke für den bericht !
     
  7. Ich habe beide und mag den Spark lieber, einfach weil er reduziert ist und eben nicht "alles" möglich ist, man verzettelt sich damit nicht so, außerdem sagt mir diese "TR" Bedienung wesentlich mehr zu als die "MPC" Bedienung.


    Wenn man aber mehr so "Frickeln" möchte dann nimm Maschine, ist halt Geschmacksache :)
     
  8. hast du auch die probleme die ich weiter oben angesprochen habe?
     
  9. Arbeite auf Mac, du auch?

    Bei mir läuft alles rund, hatte aber just erst das aktuelle Update installiert (1.2.3 oder so?) und danach noch nicht wieder groß in betrieb gehabt, hast du das Update schon gemacht?


    Ein Besuch der Arturia seite lohnt so oder so da es dort noch ein neues Free Pack gibt :)
     

  10. ich arbeite mit windows xp.
    hab eben gelesen das ich mit 2 gb arbeitsspeicher und 2 ghz dual core cpu gerade mal die mindestvoraussetzungen erfülle.

    update ist das aktuelle drauf.
     
  11. der spark ist jetzt unter "biete" zu finden.
     
  12. Booty

    Booty -

    Was sagt ihr eigentlich zu dem Sound und den möglichkeiten?

    Ich fand zwar den Sound ganz nett, aber die parameterauswahl etwas spärlich pro drumsound... (hatte das demo geladen und probiert)
    Entweder bin ich da verwöhnt durch battery und machinedrum, oder ich weiß auch nicht...

    Oder sollte man das Teil wirklich eher als interface Mensch/Rechenknecht zum Drumprogramming sehen?
     
  13. ich finde den sound vollkommen in ordnung und die eingreifmöglichkeiten reichen auch aus.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    ralfsolymp hatt das teil für euch getestet und ziehtb folgendes fazit:
    link: http://www.beatsandsound.de/native-inst ... update-an/

    das update von maschine ist hauptsächlich für leute die mit 25000000 millionen sounds musik machen wollen
    obwohl es sich groove box nennt und daran gemessen werden muss,
    haben die ni entwickler die letzten 2 einnhalb jahre keine zeit gehabt ,
    das ding so zu verbessern ,das mann mit spass proffesionelle dance tracks machen kann.

    erstens groovt das teil überhaupt nicht
    bei programmierter musik
    weil es an groove quantize fehlt
    2tens sind die möglichkeiten live sessions zubearbeiten oder nach zubearbeiten gleich null
    die bearbeitungs und nach-bearbeitungsmöglichkeiten von sequenzen und patterns sind sehr limitiert
    es fehlt überall an basicfunktionen
    die midischnittstelle ist eine atrappe glaube ich
    und intern gibt es kein controlchange oder progchange für midiout
    die macros sind nur auf einem kana
    l somit fällt das teil auch als rombler für externe grooveboxen raus
    da
    dann nur jeder sound 2 regler bekommt
    es gibt kein sidechain oder timestreching
    es gibt keine solo mute automattion
    und diese werden auch nicht im pattern gespeichert.

    eine liste will verdeutlichen welchen stand maschine nach zweieinhalb jahren hatt
    es fehlen folgende funktionen:
    nachgeliefert werden muss:

    timestretch
    groove quantizing
    song mode
    automation von solo und mute
    autosearch funktion von samples
    parameter kaum anvisierbar weil stifte anstatt balken
    copiern und verschieben von automationenn
    bypass aujtomation
    patternsplit
    drawline
    markerpositionen
    midiout mit progchange vom sequenzer
    16 macros pro engine
    macros auf verschiedenen midikanälen
    apreggiator
    midiplugins
    audioquantize
    audiotrack
    unabhängiger miditrack
    automations copie and saving
    copie to start position
    busmixer
    sidechain
    pattern naming
    imm grund fehlt mehr als ein halber sequenzer
    dazu ist die bedienungsoberfläche sehr verschachtelt
    und teilweise unintuitiv
    wichtige bedienungen gehen nur mit 2 händen oder in such menüs .
    ich fragte mich wieso das alles solange dauert ,wenigstens den standart von 1998 zu erreichen ,der bis heute nicht mal zur hälfte da ist .
    jetzt weis ich es.
    maschine kommt wohl bald als handy und in jeder telefonzelle strassenbahn etc. raus .
     
  15. nihil

    nihil -

  16. Booty

    Booty -

    Danke für das Feedback...

    Wenn ich mir eines der 2 Teile kaufen sollte, dann Spark..
    Weil Maschine einfach so eine All-in one Lösung ist, nur drumsamples hat und keine Drumsynthese und generell bin ich mehr der TR-Rec Typ und nicht mpc...
    Die Synthsachen die Maschine kann, wären bei mir überflüssig, da NI Komplete, fast alles von Arturia und eine schöne Auswahl an Analogsynths hier anwesend sind...

    Ich glaub ich muß mir spark nochmal anschaun...
     
  17. nihil

    nihil -

    kannst die ni sachen bzw plugins generell auch direkt einbinden in maschine
    fir die kiste schon ganz schön von den möglichkeiten he
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest


    das was ich über maschine gesagt habe entspricht zu 100 prozent den tatsachen
    kannst ja selber testen für 570 euro
    nur spark ist ist ja noch limitierter
     
  19. nihil

    nihil -

    genau...
    wer ist denn "ihr" ?
     
  20. Fr@nk

    Fr@nk aktiviert

    Hi,

    Ich bin immer wieder überrascht, wenn Spark User vor allem Samples verwenden. Die Sample-Engine ist in meinen Augen eher unspektakulär und ich finde, dass gerade die TAE Egnine (also die Analogemulationen) den Reiz von Spark ausmachen. Einige der zusätzlichen Expansion Packs zeigen ein wenig, in welche Richtung es gehen kann (und weiter wird). Mit anderen Worten: es wird demnächst sowohl weitere Sample Packs geben, aber natürlich auch Sounds, die auf analoger Synthese oder Physical Modelling basieren. Und das finde ich um einiges interessanter, als das Abspielen von Samples.

    Die Auswahl und Anzahl an editierbaren Parametern ist Teil des Bedienkonzepts, das vor allem darauf zielt, schnell und ohne "zu viel Gefrickel" zum Ergebnis zu kommen. Wer ein Drumtool zum Frickeln sucht dürfte mit FXpansion Geist gut bedient sein. Geist und Maschine sprechen einfach einen anderen Anwenderkreis an. Der Erfolg der Analog Factory/Laboratory und den passenden Keyboards gibt Arturia aber offensichtlich Recht in der Annahme, dass es eine große Anzahl an Musikern gibt, die eine intuitive und schnell bedienbare Lösung dem "Frickeln" vorziehen.

    Die aktuelle Spark Version 1.3.1.1 beinhaltet übrigens eine Reihe neuer Shortcuts die von der Hardware ausgeführt werden können (Copy/Paste, Quantize, Delete Automation etc. ) die viele User (ich auch) in der 1.2.x vermisst haben.

    Viele Grüße

    Frank
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    woran könnte das mit dem knacken liegen, von @störsender -> @frank

    machste wieder den vertrieb?
     
  22. Fr@nk

    Fr@nk aktiviert

    Es ist ein wenig schwer bei dieser Formulierung eine Ferndiagnose abzugeben:
    "bei einem laufenden wechsel der samplepakete hab ich meistens ein knacken in den lautsprechern.
    auch wenn zu viele samples gleichzeitig laufen habe ich ein knacken in den lautsprechern und die cpu-anzeige der spark-software geht in den roten bereich."

    Beides kann ich hier auf einem MacBook Pro nicht feststellen, weder beim Laden von einzelnen Instrumenten, noch bei Laden von Kits bei laufendem Sequenzer. Was es gibt, und das hängt zum größten Teil von der Art des Kits/Projects ab, sind kurze Ladepausen. Also wenn ich bei laufendem Sequenzer ein komplett neues Project lade (inkl. Pattern, Effekten, Instrumenten), dann gibt es zwangsläufig Pausen und manchmal knackst dann auch einer der Effekte beim Umschalten. Das macht man aber nicht auf der Bühne etc. und ist daher meiner Meinung nach vernachlässigbar.

    Was beim Störsender also die Ursache ist kann ich so leider nicht beurteilen. Da man die Software aber auch als Demo installieren kann, kann das jeder einfach mal mit dem eigenen Rechner selbst probieren.

    Als Arturias exklusiver Vertrieb für Deutschland und Österreich hat Tomeso natürlich auch Spark im Sortiment. ;-)

    Gruß
    Frank
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    der chef von tomeso heist tomas- nicht frank-
    sonst würde die firma frankeso heisen
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    danke, aber am dual 2GHZ 2GB Ram sollte es doch nicht liegen oder?

    ich frage ja eher auch, weil ich selber noch nicht besser lapis hab :floet:

    und es klingt eher nach nem treiberproblem vs latenz, da spark selber, doch eher nur ein controller ist ;-)
     
  25. Fr@nk

    Fr@nk aktiviert

    Die Vorgaben von Arturia:
    DEMO: To install Software Demo of Spark, download the latest update available above and run it in Demo mode.

    Minimum required configuration:
    PC: 2 GB RAM; CPU 2 GHz (Multiple cores recommended), 2 GB free hard disk space.
    Mac (Intel only): 2 GB RAM; CPU 2 GHz (Multiple cores recommended), 2 GB free hard disk space.

    Am besten also selbst probieren ...

    http://www.arturia.com/downloads/spark/ ... _Setup.zip

    Frank
     
  26. Booty

    Booty -

    Sorry, aber wieso soll ich Maschine für 570 euro testen, wenn ich weiter oben schon gesagt hab, daß es wann überhaupt, spark wird.
    Und nochmal, ich brauch keine All-in-one Lösung, in der ich ganze Songs mache, sondern ein gutes Interface zum Drumprogrammieren, und das am besten mit Drumsynthese..
    Aber trotzdem danke für deine Meinung..
     

  27. bei mir liegt der fehler am laptop bzw. an dem internen verbauten soundchip.
    hab den spark an einen rechner mit soundkarte installiert und siehe da dort gibt es das problem nicht.
    ich müsste mir für den laptop ein externes audiointerface besorgen damit ich mit dem spark arbeiten kann.
    sonst laufen alle programme fehlerfrei auf dem laptop und deswegen werde ich mir auch kein audiointerface anschaffen sondern den spark verkaufen.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    bitte versuche ASIO 4 all !!!

    http://www.asio4all.com/
     
  29. hab ich schon, bringt aber leider keine besserung :sad:
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    echt, auch wenn du die latenz dort einstellst + hoch nimmst u hardwarebuffering aktiv schaltest?

    noch ein anderer TIP: für 5-10€ gibts auch USB-Audio-Sticks (logitech) bsp bei Conrad, vielleicht reicht das dann :floet:
     

Diese Seite empfehlen