SPL Crimson - hat den jemand, liebt den jemand?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Polarelch, 22. Juni 2014.

  1. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Sieht lecker aus und macht auf dem Papier eine gute Figur als kompakte Lösung für mehrere Funktionen.
    Es überrascht mich nur ein bisschen, dass das Teil nicht größeres Aufsehen erregt. Woran liegt's, an dem Preis kann's ja nicht liegen?

    Hat ihn hier jemand, wie sind Eure Erfahrungen?
    Es scheint wohl ein Problem mit Windows-Rechnern zu geben, das ist für mich wegen Apple-Haushalt allerdings weniger relevant.

    Ich nutze zur Zeit ein RME Fireface 400, habe aber totales GAS für den Crimson. Würdet Ihr mir von dem Kauf explizit abraten?
     
  2. Thx2

    Thx2 Tach

    Ich denke das die RME Wandler besser klingen...
    RME ist in der Preisklasse eigentlich State of The Art, ansonsten kostets gleich mal etwas mehr...

    siehe hier:
    https://www.thomann.de/de/prism_sound_titan.htm

    Also evtl. reizt das SPL dich mit seinen ungewöhnlichen funktionen bzw...
    der kombi aus Interface & Monitorcontroller, aber rein Soundtechnisch glaub ich nicht das es das RME weghaut...

    lg
    Michael
     
  3. Zolo

    Zolo Tach

    Und das reimst du dir hier mal eben zusammen, oder gibts dafür irgendeine Grundlage ?
     
  4. Max

    Max bin angekommen

    Wenn der Crimson die selben Wandler wie der Madison hat (und ich denk das ist so) sind die für mein Hörempfinden einen Tick besser als die RME Wandler (verglichen mit Fireface UCX). Sowohl RME als auch SPL haben exzellente Wandler, aber SPL klingt für mich subjektiv etwas "voller"/"offener"/"..."
     
  5. PixelKind

    PixelKind Tach

    Der Klang soll beim Crimson echt gut sein. Gibt einen Thread mit ein paar Erfahrungsberichten auf Gearslutz. Und in einer der letzten SOS Ausgaben war ein sehr ausfuehrlicher Test drin.

    Bin auch auf der Suche nach nem neuen Interface und das Crimson is da ganz oben mit dabei!

    Was mich aber mehr interessiert ist die Treiberperformance. Hat das schon jemand und kann sagen wie stabil die laufen bzw wie die Latenzen sind? Ich spar grad auf ein RME UCX aber wenn SPL da rel nahe rankommt waer das Crimson eine super alternative (und kostet die haelfte!)
     
  6. lowcust

    lowcust bin angekommen

    wenn spl die wandlersektion so aufgebaut hat wie in ihren madison wandler dann würde ich es klanglich über einen Mittelklasse "mutliface bis adi8ds" stellen, aber Software, treiber und produktpflege sehe ich persönlich rme vorne.
    persönlich sehe ich da rme als die richtige Wahl an, mit keinem anderen Produkt konnte ich so produktiv arbeiten ohne mich um das Drumherum kümmern zu müssen! :supi:

    ps. Achja ich selbst verwende immer noch ein fireface 800 und Benchmark dac1 und adc.
     
  7. PixelKind

    PixelKind Tach

    ja da hast du schon recht. bei rme weis man einfach was man bekommt
     
  8. Ich habe RME AIO PCIe und auch den Crimson.
    Also, der Crimson ist ein Gerät, das vollkommen andere Bedürfnisse als die von RME befriedigen soll. Bitte den Schaltplan selbst studieren.
    IN etwa zieht da jetzt MOtu nach.
    RME hat einen sehr neutralen Klang, es läßt sich sehr gut damit arbeiten.
    Das SPL ist ebenfalls deutsche Wertarbeit und die Geräte stehen für durchdachte Profi Geräte.
    Der Treiber ist von Ploytec, Schwierigkeiten gab es nicht mit Windows sondern mit Mac, was an der Unzuverlässigkeit der Audio Umgebung dort lag (bei einigen Versionen), deshalb gabs auch sehr viele Treiber je nach Version von Mac, die Probleme wurden schnell beseitigt. Diese Probleme gabs aber bei Win7/8 32/64bit, AMD/Intel nie.
    Mittlerweile gibts eine zweite Treiberversion für die Win Version. Der deutsche Treiberprogrammierer schreibt für sehr sehr viele gute Soundkarten Hersteller, kann man bei ihm nachlesen, die Liste einsehen.
    Der Treiber arbeitete an drei meiner Win Rechnern von Anfang an ohne Tadel. Wenn man berücksichtigt, daß SPl neu eingestiegen ist, dann ist das ebenfalls bemerkenswert und unterstreicht die (ohnehin bekannte) Professionalität von SPL, die der von RME keinesfalls nachsteht, sowas zu behaupten wäre Blödsinn.
    Mit anderen Worten, die Treiber können kein Argument für oder gegen RME oder SPL liefern.

    Eindeutig hat sich in den letzten Jahren viel an der Wandlerfront getan. Ich habe auch Wandlerkarten selber zusammen gebaut und weiß wovon ich spreche.
    Da der Spl neuer ist, kann davon ausgegangen werden, daß SPl auf der Höhe der Zeit ist und RME eher nicht mehr.
    Letztendlich ist das aber Geschmackssache, mein Eindruck ist, das SPl einen "eigenen" und griffigeren Klang in den Höhen aufweißt. RME ist neutraler und steriler. Ich bin Purist, doch muß ich sagen, daß mir das Ergebnis bei Crimson besser gefällt.
    Die Mikrofonverstärker können mit dem von DAV BG1 gut mithalten und sehr viel Besseres gibt es nicht. Es lassen sich folglich absolut professionelle Aufnahmen mit dem Mikpreamp erstellen. Die 2 Kopfhörerverstärker sind klar und angenehm und unverfälscht.
    Die Treiberlatenz ist selbst mit einem nicht nur für Musik aufgebauten Rechner gut bis sehr gut. Das Gerät ist robust aber schwer, die Regler könnten gedämpft sein, die Schalter sind beleuchtet und haben einen guten Druckpunkt und der Aufbau ist, jedenfalls für mich, ganz logisch. Es läßt sich schön manuell mit dem Gerät arbeiten und wirklich sehr viele Aufgaben in einer Qualität erledigen wie man es besser wohl im Moment nicht machen kann. Schon gar nicht für das Geld, doch ist das nicht mein Kriterium. Von der Bedienung ist es ein bißchen ein Blick zurück an das Mischpult und das ist mir nicht unsympathisch. Ich habe den Kauf nicht bereut, weder RME noch Crimson, müßte cih mcih entscheiden würde cih mich auf grund der Flexibilität und der Klangqualitäten für Crimson entscheiden. Für mich momentan der aktuelle Stand der Technik und des Klanggeschmacks.
     

Diese Seite empfehlen