Star Trek (TOS/1966). Welche Synths ?

Cosso
Cosso
|||||||||||||
In den guten alten Star Trek Folgen hört man ja so allerlei Gepiepe, Geflirre, Summen, rauchiges Geröchel und natürlich den kristallglas-anmutenden Sound des Transporterstrahls.
Ich frage mich- um etwaiges vlt. einfach mal spaßenshalber zu rekonstruieren, welche(r) Syntheziser um Anno 1966 da wohl zum Einsatz gekommen sein mag ?
Damals war es mit Synths ja noch recht überschaubar und was käme hinsichtlich der Zeitspanne potentiell in Frage ?

- Sala`s Mixtur Trautonium ?
- Buchla System 100 ?
- Moog`s Modularsystem von 1964 ?

Hat jemand Kenntnisse oder gar Belege darüber ?
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Ich denke, da ist gar nicht so viel mit Synthis gemacht worden. Geräuschemacher sind sehr kreative Menschen, die aus allem Möglichen die verrücktesten Töne rausholen können und Synthis waren zu dem damaligen Zeitpunkt nicht sooo stark verbreitet.

Hier noch ein paar Infos:

 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Hier ist übrigens ein Originalalbum mit den Effekten von TOS:


Wenn man die mal anhört und sich dann überlegt, dass bereits 1956 mit den Klängen von "Alarm im Weltall" (Forbidden Planet) ein extrem interessantes Klangwerk rausgekommen ist, was komplett ohne Synthesizer realisiert wurde, dann sieht man auch hier nicht unbedingt eine Notwendigkeit.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
ich hab die Sample CD mal von irgendwo bekommen als Download und fand sie ziemlich langweilig. Mir kam es so vor, daß die Sounds zusammen mit der Serie ihre Wirkung haben, aber losgelöst davon belanglos sind.
habe nur ca. 1/3 behalten, den Rest gelöscht.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
ich hab die Sample CD mal von irgendwo bekommen als Download und fand sie ziemlich langweilig. Mir kam es so vor, daß die Sounds zusammen mit der Serie ihre Wirkung haben, aber losgelöst davon belanglos sind.
habe nur ca. 1/3 behalten, den Rest gelöscht.
Das ist ja nicht ungewöhnlich. Viele Töne, Sounds und sogar Musikstücke wirken in Verbindung mit Bildern doppelt so stark. Oder auch in Verbindung mit einer gesprochenen Handlung, wo man Bildern im Kopf entwickelt. Die Geräuschemacher (Foley-Artists) findet man ja nicht nur beim Film, sondern auch klassisch bei Hörspielen.
 
Synth
Synth
||
Was FixedFilter da schreibt stimmt soweit. Man hat früher allesmögliche an Metallen,Bändern, Gittarenseiten und,und,und benutzt, aufgenommen,gemischt und langsamer oder schneller abgespielt.
Ähnliches hat auch mal der Sounddesigner von Star Wars erklärt. Müsste irgendwo auf YT zu finden sein.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Interessant ist vielleicht noch für den einen oder anderen der Soundtrack von "Star Trek - The Movie", also der erste Film. Da gbt es an mehreren Stellen so einen tiefen metallischen Ton, der ein wenig an eine große Hallspirale erinnert. Zu hören in diesem Stück gleich zu Beginn, aber auch noch später:

https://www.youtube.com/watch?v=540j9KG2Trs&list=PLBBD84C2603B7C244&index=10


Das ist keine Hallspirale, sondern der Blaster Beam: https://de.wikipedia.org/wiki/Blaster_Beam

Der japanische Musiker Kitaro hat (oder hatte, keine Ahnung) einen Nachbau, den er auch auf seiner Konzerttour 1998 mit hatte, da habe ich das Teil auf der Bühne stehen sehen.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Was FixedFilter da schreibt stimmt soweit. Man hat früher allesmögliche an Metallen,Bändern, Gittarenseiten und,und,und benutzt, aufgenommen,gemischt und langsamer oder schneller abgespielt.
Ähnliches hat auch mal der Sounddesigner von Star Wars erklärt. Müsste irgendwo auf YT zu finden sein.
Nicht nur früher, das machen die teilweise auch heute noch so. Hier ist eine interessante Doku über die Sounds von "Blade Runner 2049":


https://www.youtube.com/watch?v=Vxxifb6WcIw
 
 


News

Oben