erledigt Störgerausch bei Vewendung von Kontaktmikrofon

venuss

venuss

..
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem:

Bei der Verwendung von Kontaktmikrofonen (Korg CM-300 und China-Billigdinger von Amazon) innerhalb des Hauses fangen diese ein regelmäßiges Klickgeräusch auf, ähnliche dem Ticken einer Uhr (Hörbeispiel im Anhang).

Das Problem tritt mehr oder weniger im gesamten Haus auf, jedoch nicht wenn ich das Mikrofon außerhalb des Hauses verwende.

Was genau die Quelle des Störgerausches ist konnte ich bislang nicht herausfinden; hatte zunächst das WLAN im Verdacht, aber daran liegt es nicht. Habt ihr eine Idee was das sein könnte? Gibt es irgendeine Möglichkeit die Mikrofonkabel besser abzuschirmen?

Danke für eure Hilfe!
 

Anhänge

marco93

marco93

Moderator
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem:

Bei der Verwendung von Kontaktmikrofonen (Korg CM-300 und China-Billigdinger von Amazon) innerhalb des Hauses fangen diese ein regelmäßiges Klickgeräusch auf, ähnliche dem Ticken einer Uhr (Hörbeispiel im Anhang).

Das Problem tritt mehr oder weniger im gesamten Haus auf, jedoch nicht wenn ich das Mikrofon außerhalb des Hauses verwende.

Was genau die Quelle des Störgerausches ist konnte ich bislang nicht herausfinden; hatte zunächst das WLAN im Verdacht, aber daran liegt es nicht. Habt ihr eine Idee was das sein könnte? Gibt es irgendeine Möglichkeit die Mikrofonkabel besser abzuschirmen?

Danke für eure Hilfe!
WLAN müsste 10 Hz sein und klingt anders. Versuch mal nacheinander alle Stecker zu ziehen oder rumzulaufen, wo es stärker wird. Die niedrige Frequenz ist sehr komisch. Poltergeister?
 
venuss

venuss

..
Hab mir nochmal meinen Tascamrekorder + Kontaktmikro geschnappt und bin alle Räume im Haus abgegangen. Das Signal tritt überall mehr oder weniger gleich stark auf, teils wird es verstärkt wenn ich nah an einen Heizkörper gehe. Auffällig stark war es am Verteilerkasten wo sich auch der Stromzähler befindet - ist es vielleicht der Zähler?
Wie gesagt, das Signal verschwindet sobald ich nur einen Schritt vor die Tür setze, sprich wenn ich mich nicht mehr "innerhalb" der Stromkreise befinde.

Ein sich ebenfalls in meinem Besitz befindliches analoges Diktiergrät fängt das Signal auch auf. Bei dem internen Mikrofon meines Tascamrekorders hingegen habe ich keinerlei Probleme.
 
venuss

venuss

..
:D

Wie gesagt bei dem internen Mic vom Tascam gibts keine Probleme.

Ob das Signal genau bei 10Hz liegt kann ich nicht sagen, ganz so geschult sind meine Lauscher noch nicht, müsste ich mal im EQ checken.

Viellleicht muss ich mich auch mal nach nem höherwertigen Mikro umschauen, irgendwas das symmetrisch gebaut ist und nicht so anfällig für Störsignale.
 
marco93

marco93

Moderator
:D

Wie gesagt bei dem internen Mic vom Tascam gibts keine Probleme.

Ob das Signal genau bei 10Hz liegt kann ich nicht sagen, ganz so geschult sind meine Lauscher noch nicht, müsste ich mal im EQ checken.

Viellleicht muss ich mich auch mal nach nem höherwertigen Mikro umschauen, irgendwas das symmetrisch gebaut ist und nicht so anfällig für Störsignale.
Ich mein den zeitlichen Abstand der Klicks.
 
mnb

mnb

-
falls du eine wiese mit pferden oder rindern (und elektrozaun) in der naehe hast, das klingt so.
zaehler/"smartmeter" koennte ich mir auch vorstellen.
 
binary tubes

binary tubes

|
Denke das es mit Deinem Hausnetz zu tun haben könnte.

Du hast ja FI Schalter und Sicherungen Wohnung/Haus. Damit kannst Du auch den Zähler SmartMeter lahmlegen und es vielleicht eingrenzen.

Weil Du sagst Heizung. Die Warmwasser Aufbereitung dafür? Kessel, Therme?

Wenn Du die Ursache hast, selbst bei Smartmeter, würde ich darauf bestehen, das das Problem gelöst wird und nicht Dich einschränken.

Immerhin ist das auch Dein Wohnraum. Und Du lebst auch die Ganze Zeit damit, abgesehen davon das es Deine Musik beeinträchtigt.


Im Übrigen sind Kontaktmikrophone alles aus China. Das wird es schwer mit Alternativen.

Die Tascams habe eine spezielle Mikrophonkapsel. 3 Pol. So eine Art wie ein MOS FET Transistor. Oder Phantomspeisung.

Du kannst ja selbst einmal probieren ob eine Phantomspeisung zu bauen auf dem Kontakmikrofon helfen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
offebaescher

offebaescher

neu hier
eieie.. ich würde mal mit Salbei ausräuchern.. in unser alten Wohnung in Offenbach sind auch ganz komische dinge passiert.
Die kann man eigentlich keinem erzählen weil man für verrückt gehalten wird ;-)

Explizit nach klicken mit einem Micro hab ich nicht gesucht.. aber sicherlich hats da mehr als nur geklickt.
 
venuss

venuss

..
Ich mein den zeitlichen Abstand der Klicks.
Worauf beziehst Du dich genau? Ich weis nicht was Du meinst.

falls du eine wiese mit pferden oder rindern (und elektrozaun) in der naehe hast, das klingt so.
zaehler/"smartmeter" koennte ich mir auch vorstellen.
Danke für den Hinweis! Ja, ich lebe tatsächlich auf nem alten Hof mit Rindermast - kann also sein. Aber ich bezweifel mal dass der Bauer mir zuliebe den Strom vom Zaun nimmt. Da würde ich bis zum Winter warten müssen, wäre natürlich ärgerlich.

Smartmeter haben wir zum Glück noch nicht, aber habe auch den Zähler im Verdacht

Denke das es mit Deinem Hausnetz zu tun haben könnte.

Du hast ja FI Schalter und Sicherungen Wohnung/Haus. Damit kannst Du auch den Zähler SmartMeter lahmlegen und es vielleicht eingrenzen.

Weil Du sagst Heizung. Die Warmwasser Aufbereitung dafür? Kessel, Therme?

Wenn Du die Ursache hast, selbst bei Smartmeter, würde ich darauf bestehen, das das Problem gelöst wird und nicht Dich einschränken.

Immerhin ist das auch Dein Wohnraum. Und Du lebst auch die Ganze Zeit damit, abgesehen davon das es Deine Musik beeinträchtigt.


Im Übrigen sind Kontaktmikrophone alles aus China. Das wird es schwer mit Alternativen.

Die Tascams habe eine spezielle Mikrophonkapsel. 3 Pol. So eine Art wie ein MOS FET Transistor. Oder Phantomspeisung.

Du kannst ja selbst einmal probieren ob eine Phantomspeisung zu bauen auf dem Kontakmikrofon helfen könnte.
Danke für den Tipp! Aber folglich hätte ich dann auch keinen Strom mehr und solange ich den Zähler nicht seperat abschalte, weis ich natürlich nicht ob es mit Sicherheit am Zähler liegt oder es eine andere Ursache gibt - oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?

Phantomspeisung auf das Kontaktrmikrofon bauen? Also spätestens hier ist Schluss mit meinem technischen Verständnis - das müsstest Du erläutern.


eieie.. ich würde mal mit Salbei ausräuchern.. in unser alten Wohnung in Offenbach sind auch ganz komische dinge passiert.
Die kann man eigentlich keinem erzählen weil man für verrückt gehalten wird ;-)

Explizit nach klicken mit einem Micro hab ich nicht gesucht.. aber sicherlich hats da mehr als nur geklickt.
Ha! Da hätte ich auch so Einiges zu berichten! Im aktuellen Haus ist es was das angeht glücklicherweise sehr ruhig - wobei das mit den richtigen Aparaturen natürlich ein interessantes klangliches Experimentierfeld wäre ;-)

Das Klicken scheint mir jedoch recht irdischer Natur zu sein.

Vielleicht habe ich es übersehen: An was hast Du denn das Kontaktmikrofon befestigt? Oder hängen die freischwebend in der Luft?
Das spielt hinsichtlich des Störgeräusches keine Rolle; egal ob freischwebend oder an metallischen Instrumenten, das Klicken ist immer da.

-

Also danke schonmal für eure Hinweise!

Am Samstag ist ein Bekannter hier, der da etwas mehr Plan hat. Ich werde ihm das Problem einmal schildern. Vielleicht fällt dem was ein.
 
fanwander

fanwander

*****
Ja, ich lebe tatsächlich auf nem alten Hof mit Rindermast - kann also sein.
das sollte sich ja leicht rauskriegen lassen, ob das Ticken in Deiner Aufnahmen die gleiche Wiederholrate wie das Klicken am nächsten ImpulsGenerator hat. Einfach mit der Aufnahme im Handy oder Handhelde recorder raus zum Weidezaunbatteriekasten gehen und vergleichend hören
 
marco93

marco93

Moderator
Worauf beziehst Du dich genau? Ich weis nicht was Du meinst.



Danke für den Hinweis! Ja, ich lebe tatsächlich auf nem alten Hof mit Rindermast - kann also sein. Aber ich bezweifel mal dass der Bauer mir zuliebe den Strom vom Zaun nimmt. Da würde ich bis zum Winter warten müssen, wäre natürlich ärgerlich.

Smartmeter haben wir zum Glück noch nicht, aber habe auch den Zähler im Verdacht



Danke für den Tipp! Aber folglich hätte ich dann auch keinen Strom mehr und solange ich den Zähler nicht seperat abschalte, weis ich natürlich nicht ob es mit Sicherheit am Zähler liegt oder es eine andere Ursache gibt - oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?

Phantomspeisung auf das Kontaktrmikrofon bauen? Also spätestens hier ist Schluss mit meinem technischen Verständnis - das müsstest Du erläutern.




Ha! Da hätte ich auch so Einiges zu berichten! Im aktuellen Haus ist es was das angeht glücklicherweise sehr ruhig - wobei das mit den richtigen Aparaturen natürlich ein interessantes klangliches Experimentierfeld wäre ;-)

Das Klicken scheint mir jedoch recht irdischer Natur zu sein.



Das spielt hinsichtlich des Störgeräusches keine Rolle; egal ob freischwebend oder an metallischen Instrumenten, das Klicken ist immer da.

-

Also danke schonmal für eure Hinweise!

Am Samstag ist ein Bekannter hier, der da etwas mehr Plan hat. Ich werde ihm das Problem einmal schildern. Vielleicht fällt dem was ein.
Es klickt etwa einmal pro Sekunde bzw. mit 1 Hz.
 
qwave

qwave

KnopfVerDreher
Wenn man die Tondatei in Audacity öffnet, dann kann man den Abstand der Klicks recht genau messen: 1,560 bis 1,561 Sekunden. Also ca. 0,641 Hz.
 
binary tubes

binary tubes

|
[QUOTE="venuss]

Danke für den Tipp! Aber folglich hätte ich dann auch keinen Strom mehr und solange ich den Zähler nicht seperat abschalte, weis ich natürlich nicht ob es mit Sicherheit am Zähler liegt oder es eine andere Ursache gibt - oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?

[/QUOTE]

Beim Stromkasten / Sicherungs / Zählerkasten hast für jeden Raum einen Schutzschalter.

Jeden Einzeln Runterdrücken und hören. 1-3 Sek. Kein Strom. Zähler dreht noch bei anderen Räumen, das diese Schalter danach liegen.

Max. eine Uhr muss irgendwo eingestellt werden.


Sicherung raus, Zähler und alles Tot. Und hören. 5-15 Sek. Kein Strom. Problem liegt am Zähler oder kommt vom Netz.

Max. eine/mehrere Uhr(en) müssen irgendwo eingestellt werden. Oder Maschinen wieder eingeschaltet werden.
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
Naja .. ich sag mal wenn das in jedem Raum ist .. und überall gleich laut.. liegt da schon eine etwas grösserer elektromagnetischer puls an.
ich denke nicht das ein Stromzähler so etwas verursacht.. Evtl was mit Funkenstrecke ? Zündung heizung die sicherheitshalber alle 1.56 sekunden mal nen funken sausen lässt.
Aber auch das ist zu wenig für einen hörbaren impuls dieser art. Micros werden schon recht gut vorverstärkt sind allerdings auch nicht als Antennen konstruiert.
Direkt neben dran ja .. aber überall?
Wir hatten früher in der Ausbildung mal einen Kunden der hatte von uns ne Sat Anlage montiert bekommen. Er beschwerte sich dann immer über regelmäßige ausfälle.
Nach einigen Besuchen von uns stellte sich dann heraus das seine Schüssel genau in einer Richtfunkstrecke hing. Ein paar meter versetzt war dann ruhe.

Oder eben doch Poltergeister oder Aliens ;-) @Benrie ?

PS: ich bin wirklich gespannt was da rauskommt :) !!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
venuss

venuss

..
Also:

Die Quelle des Störsignals scheint tatsächlich der Weidezaun zu sein, zumindest ist die Taktung des Signals identisch, daher gehe ich mal fest davon aus.

Mir ist aufgefallen dass das Störsignal verschwindet sobald ich die Metallteile des Kabels berühre oder zb. auch das Metallgehäuse des Pedals in welches das Kabel führt, sowie allgmein alles Metallische was sich in der Signalkette hinter dem Mikrofon befindet; meinem laienhaften Verständnis nach braucht es also zusätzliche Erdung, sehe ich das richig? Fürs Erste helfe ich mir da mit einem Draht weiter, welchen ich am Griffteil des Klinkesteckers befestige und mir während der Aufnahme bspw. um den Knöchel oder ums Handgelenk binde - ist natürlich etwas umständlich und evtl. finde ich da noch eine elegantere Lösung, aber es erfüllt seinen Zweck.
 
Spectre

Spectre

||
Warum wirkt sich dann der Weidezaun nur im Gebäude aus?

Wenn du die Metallteile berührst, wirkt dein Körper als Teil der Abschirmung.
Also müsste man auch das Kontaktmikrofon samt Kabel abschirmen können.

Was passiert eigentlich, wenn du während den Aufnahmen die Heizung berührst? (Bzw. deinen Körper absichtlich erdest)

Aus Unwissenheit stelle ich mal eine steile These auf:
Könnte der Weidezaun einen Impuls auf die Erdung bringen?
Das würde erklären warum das Störgeräusch im Haus in der Nähe der Heizung und des Stromzählers am Lautesten ist.
Da Heizungsrohre normalerweise geerdet sind.
 
 


News

Oben