Strahlung aus dem Rechner

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von gringo, 27. Januar 2009.

  1. gringo

    gringo aktiviert

    Ich wollte mir demnächst einen iMac oder ein Macbook kaufen.
    Kann man Bluetooth und die Wireless-Schnittstelle so deaktivieren, dass sie keine Frequenzen aussenden, senden die also andauernd oder passiert das nur, wenn ein anderes Gerät angesteuert wird.

    Beim Funk ist es doch so - z.B. beim Wecker ohne Radio -, dass nur Strahlung auftritt, wenn ein Gerät selbst sendet, wenn es nur Funk empfängt, strahlt es nicht.

    Gibt es sonst noch etwas im Mac, was ähnlich wie Wireless-Router oder Händys strahlt? Soweit ich weiss, sind die heutigen Monitore mit LED-Technologie auch besser, als die alten Kästen.

    Das Thema interssiert mich einfach, weil die heutige Strahlung immer mehr zunimmt, ich im Schlafzimmer auch meinen Rechner stehen habe und gerne zu Hause abgeschirmt wäre, vor allem im Schlaf, gerne auch soweit möglich im Heim-Studio.

    Dankbar für alle Hinweise ohne Esoterik-Verdächtigung. :D


    .
     
  2. WLAN kann man so schon komplett abschalten in den Einstellungen das quasi nix strahlt.
    Wenn WLAN an dann strahlts normal durchgehend, da dann in den meisten Fällen mehr oder weniger immer auf der Suche ( ggf. auch Einstellungsabhängig )

    Wenn WLAN/Bluetooth whatever nicht benutzt wird oder eben im moment nicht in benutzung ist würde ichs generell abschalten und nur bei gebrauch einschalten, so aus Prinzip allein schon. Sicherheit usw.
    Die Strahlung an sich ist bei WLAN und Bluetooth denke ich nicht so stark wie bei Handys zum Beispiel.

    Ein mE nach überbewertetes Thema. Da man heutzutage immer und überall Strahlung ausgesetzt ist, und da ist die Strahlung von WLAN gegenüber den Handy-Masten wirklich klein und Verhältnissmässig schwach, sodass es nicht wirklich ins Gewicht fällt.
    Kannst deine Zimmer natürlich auch so abisolieren dass keine Strahlung mehr von Handy-Masten durchkommt *g*

    Ich sitz fast den ganzen Tag vor 2 Bildschirmen, ich denke da ist es schädlicher am Wochenende einmal kräftig zu tief ins Glas zu schauen als die Strahlung was ich unter der Woche abbekomm ;-)

    Aber ja, zuviel Strahlung kann denke ich schon zum Beispiel den schlaf beeinflussen, kann ich mir gut vorstellen, ich denke es ist auch nicht sonderlich gesund direkt unter einem Handy-Masten zu wohnen. Da hatten wir hier schon so Fälle, mit Schule und Riesen Handy-Masten in unmittelbarer nähe. Was kam raus, der Mast wurde gebaut und steht immernoch da, seit einigen Jahren.
     
  3. gegen strahlung gibt es pflanzen, die sind auch gut im schlafzimmer, aber nicht uebertreiben :D

    ich hab im studio kakteen die lieben strahlung und gedeihen sehr gut so
    ...kakteen sollte man sich aber mehrere anschaffen, da die vereinsamen und sterben wenn sie keine kumpels haben
     
  4. du brauchst einen solchen Rosenquarz, der fängt alle SStrahlung auf
    [​IMG]
     
  5. das ist aber ein rosenquartz trommelstein und der ist zu winzig

    ich empfehle da einen ungeschliffenen rosenquartz und die gibt es im fachhandel für 14€ 2kg also zwei fauste gross den stellst du auf deinen tisch und

    der fängt für deinen energiekörper negative strahlung ab

    kann auch welche günstig besorgen
     
  6. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Wenn man nur nach Strahlungsleistung im Frequenzbereich viele hundert MHz bis ein paar GHz schaut, dann sind alte (DECT) Digital-Schnurlos-Telefone die stärksten Quellen.

    Die biologischen Wechselwirkungen und Implikationen daraus sind nach wie vor nicht verstanden. D.h. aber auch, dass bis dato in keinem Versuch klar gezeigt werden konnte, dass Hochfrequenzstrahlung im typischen "wenige" Watt Bereich einen feststellbaren Einfluss auf biologische Systeme hat.

    Das soll nicht heißen, das dies prinzipiell nicht der Fall ist. In den 50ern hielt man Radioaktive Strahlung (Teilchenstrahlung, Gammastrahlung) auch für solange harmlos, sofern man nicht instantan davon schwerste Verbrennungen bekommt und nach ein paar Tagen den Löffel abgibt. Untersuchungen zu Langzeit-Dosis-Effekten (Krebs) brauchen halt eine lange Zeit... :sad:

    Wir reden hier von Jahrzehnten. Solange gibt es kaum Handys, Bluetooth und WLAN ja eh nicht.

    Rein physikalisch-chemisch gesehen ist es aber recht schwierig einen Mechanismus zu konstruieren, man dem man bei diesen Power-Leveln mittels Hochfrequenz Schäden verursachen könnte. Leute spekulieren auf Effekte, die weniger was mit Erwärmen zu tun haben, sondern auf Interaktion der hochfrequenten Felder (Wellen) mit der Zellchemie, wo u.U. Reaktionen ähnliche Zeitskalen besitzen.

    Würde man aber z.B. seine Hand in eine 1000W Mikrowelle legen, dann würde man instantan Aua schreien - wegen der Erwärmung! Hochfrequenz-Strahlung in hohen Leistungslevels macht schlimme Verbrennungen: Stünde man vor einer fetten, laufenden Radaranlage (z.B. Flughafen) mit vielen kW ist dies nicht gut und deswegen gibts fette Warnschilder. Sieht man auch auf Flugzeugnasen, wo meist mind. ein Wetterradar drin ist.

    Also jedem das Seine. Finde ich OK, obwohl ich persönlich mir da nicht viel draus mache. Ich würde aber zum Beispiel nicht mein angeschaltetes Handy unters Kopfkissen legen! :)
     
  7. Wenn eingeschaltet funkt es normalerweise auch regelmaessig, wenn Du aber Bluetooth und WLAN abschaltest, ist es auch ganz aus (was sich als groessere Akkulaufzeit bei Laptops deutlich bemerkbar macht.)
     
  8. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    So ganz folgen kann ich dem nicht: willst du denn deinen Rechner nachts laufen lassen? Wozu? Ansonsten Netzstecker ziehen, dann strahlt auch nix.

    Ansonsten lassen sich die Strahler bei einem Notebook immer stilllegen: damit man sie z.B. in Flugzeugen verwenden darf.
     
  9. gringo

    gringo aktiviert

    Den Mac wollte ich wohl nur für Audio benutzen. Daher wäre wireless lan und bluetooth immer aus.
    Netzstecker ziehe ich auch immer.

    Der alte Phillips Monitor vom Pc entlädt sich noch etliche Minuten, fast eine Stunde und beim Einschlafen merke ich, dass ich die Strählung abbekomme. Das ist jetzt keine Einbildung. Da scheint aber etwas nicht mit der Bildröhre zu stimmen, da die Farben sich drastisch ändern, mal in einen Magenta-, mal in einen Gelbstich. Vielleicht ist es nur die kaputte Bildröhre, die so stark ausschlägt.

    Ich habe schon einige kontrollierte Audioexperimente gemacht und weiss, dass man schon im hörbaren Frequenz-Bereich Psyche und Körper beinflussen kann und es würde mich nicht wundern, wenn zuviel Strahlung in unhörbaren Frequenzen sich negativ auswirkt.

    Nicht falsch verstehen, ich habe kein esoterisches Interesse daran, es geht mir hauptsächlich um fühl- und messbare Wirkungen auf den menschlichen Körper. Da jeder Mensch unterschiedlich darauf reagiert, kann das auch nicht jeder bestätigen. Sieht man ja auch am humorvollen Umgang mit diesem Thema, haha.

    Ich habe selbst 6 Jahre in einem Raum mit 10-12 Monitoren gearbeitet und eingentlich nur (ab und zu) Kopfschmerzen gehabt.

    Interessieren würde es mich trotzdem, ob ein ausgeschalteter Rechner ohne Netzverbindung als Antenne für Frequenzen von Händymasten dienen kann.


    Wie, einfach per Software wohl?


    .
     

Diese Seite empfehlen