studiomonitore legen = ok oder nicht ???

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von kl~ak, 4. Dezember 2012.

  1. kl~ak

    kl~ak Tach

    salut.

    ich habe meine monitore liegend vor mir. hat den grund, dass hochtöner und mitten/bass auf einer ebene sind. ist im studio auch so ...


    naja _ gerade habe ich jemanden, der seine boxen auch liegend hat getroffen. der hat jemand getroffen, bei dem jemadn war, der behauptet hat:" studiomonitore sind für den liegenden betrieb nicht konzipiert." => also die würden kaputt gehen. im speziellen wurde damit die kalotte gemeint.

    ich halte das für blödsinn _ wollte aber trotzdem hier mal die profies fragen ob das technisch fragwürdig ist - und warum.

    würde ja heißen, dass die kalotten nicht symetrisch sind :shock:

    oder trifft das nur auf besondere boxen zu? ich habe hier die Y-hs80 stehen..
     
  2. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Ich habe meine Lautsprecher auch hingelegt. (Genelec 1080a)
    Zum einen weil die Auflagefläche der Stative größer ist als die Box selbst - das sieht bescheiden aus - und andererseits sind die Hochtöner so ziemlich genau auf Ohrhöhe und nicht darüber.

    Habe gehört, das Monitore tendenziell nach oben strahlen. (wenn sie stehen)
    Ergo dachte ich mir, dass kann ja dann nicht verkehrt sein.
    Einen wirklichen Unterschied kann ich aber nicht feststellen.

    Allerdings habe ich die Hochtöner auch gedreht. (Eigentlich aus optischen Gründen, damit man das Logo lesen kann.)

    Das wird Dir nicht großartig helfen, aber Du siehst, Du bist nicht allein ;-)
     
  3. Kaputt gehen kann da nix. Den Membranen ist es furzegal, ob sie liegend oder stehend schwingen. Das gilt auch für die verbaute Elektronik.

    Denkbar wäre imho eher, erstens, dass sich das Schwingungsverhalten einer Box ändert, wenn sie liegt, statt zu stehen. Akustisch optimiert wurden sie jedenfalls eher für den stehenden Betrieb - ob das in der Praxis eine Rolle spielt, bezweifele ich allerdings. Nach meinem Empfinden, klingen liegende Boxen (bei glatt aufliegendem Gehäuse, versteht sich), wenn sich da überhaupt ein Unterschied heraus hören lässt, minimalst besser. Warum auch immer. Zweitens, und das ist der gravierende Faktor, verändern sich bei "stehend" vs. "liegend" die Aufstellung im Raum, was sowohl in Hinblick auf die direkte Abstrahlung, als auch in Hinblick auf die indirekte Abstrahlung (Reflektionen, z.B. hinter der Box) sehr große klangliche Unterschiede macht.

    Boxenaufstellung ist aber ohnehin eine kleine Wissenschaft... :mrgreen:

    Aber kaputt gehen? Neverever.
     
  4. kl~ak

    kl~ak Tach

    ich fand den klang zum anhören besser, da man alles auf einer höhe hat. ich habe bemerkt, dass ich auf unterschiedlichen höheneinstellungen meines stuhles unterschiedlich die hoch/mittentöner hörte. hingelegt und es war besser, da beide kalotten auf gleicher höhe sind.

    jetzt ist da so ein englischer dubproducer bei einem freund eingelaufen und meinte eben, dass das gar nicht gehr und das die boxen zerstört ... ich habe dazu erstmal nix gesagt und wollte mal so horchen ob es jemanden gibt, der dafür einen grund anführen kann. vielleicht ist ja was dran. ich konnte mir da auch nix denken ...


    schwingungsverhalten der box verändern :dunno: weil nicht der boden, sondern die seitenwand aufliegt ... ich glaube da habe ich andere probleme mit meiner abhöre = zb. mein raum :mrgreen:


    na mal abwarten _ vielleicht fällt ja noch jemand was ein warum die boxen im liegen zerfallen könnten ...
     
  5. tom f

    tom f Moderator

    es gibt zwei ganz trifitge gründe boxen nicht legend uz betreiben (es sei denn sie sind dafür konzipiert)

    1: bei aktiv boxen mit kühlrippen ist das design so optimiert dass die temperatur im liegenden zustand etwas schlechter abgeleitet wird (kühlrippen verlaufen in der regel vertikal zur aufstellung - damit die warme luft nach oben abzieht wie bei nem kamin ;-)
    wenn die nun liegen dann sind die rippen auch vertikal angeordnet und es kommt zu eine schlechteren ableitung...das wir die boxen zwar nicht zerstören aber die lebendauer einiger komponenten verkürzen

    2: die optimale abhörpsotion ist im stehen unkritischer weil eine verschiebung der eigenen position nicht auch noch die wahrnehmung der hocht/tiefton achse pro box in sich beeinflusst.
     
  6. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Kaputt gehen tut da nichts. Die Leute, die das Behaupten haben *keine* Ahnung.

    Das Problem ist völlig einfach: beim Übergang vom Mid-Bass zum Hochtöner überlagern sich die Signale beider Lautsprecher in einem bestimmten Frequenzbereich (meist so um 2-3kHz) . Dadurch ergibt sich in der Richtung (normal also von oben nach unten) in diesem Übergangbereich ein variables Klangbild, je nachdem in welcher Höhe man sitzt.
    Da die Ohr-Höhe relativ konstant ist, stört das in diese Richtung weniger.

    In seitlicher Richtung bewegt man den Kopf viel mehr, da stören die leichten Klangveränderungen die meisten Leute mehr, vor allem da sie dabei zusätzliche Stereo-Effekt vorgaukeln.
    (Den Unterschied zwischen beiden Boxen hört man viel besser, als gleichförmige Veränderungen beider Boxen. )
     
  7. kl~ak

    kl~ak Tach

    ok _ danke soweit.


    alles verstanden.

    2 nachfragen ?????


    wie sieht es mit liegenden ns10 aus -> das habe ich jetzt bei nem freund gesehen und dann mit ihm über die oben beschriebene problematik philosogedenkert ....###

    wie hier: [​IMG]


    ___________


    bei der korrekten einstellung meiner boxen HS80 würde ich gerne von euch eine empfehlung haben.


    auf welche höhe stelle ich die boxen ein ???

    hochtöner auf ohrhöhe ?

    bass/mittenkalotte auf ohrhöhe ?

    mitte zwischen beiden ?



    grüßer und danke
     
  8. Soweit ich weiß fallen die hohen Frequenzen aus den Hochtönern am schnellsten "nach unten", deswegen
    sollten die Hochtöner auf Ohrhöhe sein, wevtl. ein bisschen darüber.
    Wenn Lautsprecher Höen nach oben abstrahlen würden müsste der Hochtöner leicht angekippt sein im Gehäuse.
    Wäre das so wäre eine Aufstellung ja nur hochkant möglich, Bauartbedingt.

    Aber das ist in der Regel ja nicht so. Wichtiger als die Frage Lautsprecher hinzulegen oder afrecht zu stellen
    ist die Positionierung der Hochtöner in Abhängigkeit vom Abstand, Neigung (Sweetspot) und Höhe zu den abhörenden Ohren.
     

Diese Seite empfehlen