Suche gute Hard/Soft Grundlage für Audiorecording!!

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Karmaloge, 11. November 2011.

  1. Karmaloge

    Karmaloge aktiviert

    Hallo ich habe mir ein Imac i7 27" gekauft , die aktuelle Generation mit Thunderbolt, SSD Hd und 16Gbyte ram sowie Mac Os Lion (neustes Update) nun suche ich eine professionelle Hard und Softwarekombination fürs Audiorecording/Sequencing. Der Sequenzer sollte möglichst tight klingen und beim Audiorecording erwarte ich gute Dynamik und großzügiges Headroom sowie die Möglichkeit aktuelle Software Compressor/Effekte einzubinden (VST/Au). Ich habe damals mit meinem alten PC (onboardsoundkarte) Audiorecording betrieben, war aber nie zufrieden, die Aufnahmen hörten sich kalt und in den höhen überbetont/spitz an, und es klang nicht mehr so direkt wie beim Original , Sounds mit schnellen Hüllkurven klangen abgeflacht und nicht mehr so perkussiv. Mit meinem Imac will ich also quasi neu durchstarten. Die Audiokarte sollte Firewire800 oder
    gar Thunderbolt unterstützen, über klassische Midieingänge verfügen.
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

    Preisrahmen ?
    Wieviel Audio-Kanäle gleichzeitig aufnehmen ?
    einzubindendes Outboard-Equipment ?
    zu mikrophonierendes Zeug ?
    Live instrumente einspielen ?

    Sind noch ein paar Fragen zwischen Dir und ner seriösen Empfehlung ....

    gruss Mink
     
  3. gringo

    gringo aktiviert

  4. Karmaloge

    Karmaloge aktiviert

    zum Anfang würden 2 Stereokanäle genügen, keine externen Effektboards, 1 Mikrofoneingang wäre nicht schlecht, ich will von Hand und per Midisequencer die Sounds vom meinem Synth einspielen der eingebaute Hd-recorder ist mir ein wenig zu umständlich zu bedienen und hat nur 16bit Auflösung.

    Preisrahmen 500-800 Euro
     
  5. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Interface mit TB gibt es sicher noch nicht, bei FW800 bin ich mir auch nicht sicher, falls nicht, würde ich eher zu USB 2.0 raten.
    Apogee Duet ist auf jeden Fall einen Blick wert.
    Bei der Software hilft glaube ich nur testen, also mal Demos saugen..... Ich halte nicht so viel von den gängigen Schubladen, Ableton ist für Live/Frickler, Logic für "echte" Musiker, ProTools für Pros usw usw... mit jeder Soft kommst du ans Ziel, klar, ist schon ein bisschen abhängig von deiner Arbeitsweise, aber man sollte da nicht zu arg pauschalisieren.... Bei einigen Interfaces sind auch so abgespeckte DAWs dabei.
     
  6. mink99

    mink99 aktiviert

    Basis:
    Soundkarte: z.B. MOTU AUDIO EXPRESS 400 Ocken (lieber MOTU wg. MAC) auch Apogee ist gut....
    Software: Reaper oder Logic Express 60 bzw 150 Ocken
    Optional:
    Kleiner Mixer: Mackie 802 200 Ocken (spart Kabelei und die Preamps sind einfach besser)
    Zubehör:
    DI - BOX ART TUBE MP 40 Euro ( Wenn man Gäste hat )

    nen besseres Microphon : SHURE SM 58 100 Euro

    gruss Mink

    Betr. USB / FW / TB

    Die Werbung sagt, USB ist bald so gut wie FW, die Realität sagt, der USB-CHIP ist billiger als der FW Chip und deshalb macht man mehr Gewinn mit USB,
    Heute würde ich sagen FW400 ist stabil und reicht, in zwei Jahren ist FW vielleicht tot, deshalb MOTU oder APOGEE weil die lassen Ihre Kunden mit Treibern nicht im Regen stehen....
     
  7. Karmaloge

    Karmaloge aktiviert

  8. Karmaloge

    Karmaloge aktiviert

    Danke schau ich mir mal an....
     
  9. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Mit RME kann man auch nicht viel falsch machen.
     
  10. mink99

    mink99 aktiviert

    klar , ist nur teurer das RME :mail:
     
  11. MDS

    MDS aktiviert

    Gibts ansich nix zusagen,Kollege hat eins aber einige Probleme unter Win764Bit hier per Firewire,sollte am besten ein spezieller Chipsatz (TI statt Ricoh)genommen werden um optimal zu laufen,wie es unter Mac aussieht,keine Ahnung!
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mit dem RME Fireface würde ich warten, bis deren Treiber auch Lion unterstützen, sonst gibt's Stress. Ansonsten ich würd Apogee Duet2 mit Logic empfehlen. Das läuft mit Lion jetzt schon.
     
  13. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Löppt das alles nicht immer öfter mit USB nachdem sich die Version 3 durchsetzt?
     
  14. microbug

    microbug |||

    Firewire wird immer mehr zum Auslaufmodell, daher lieber USB nehmen. Apple verbaut zwar im aktuellen MacMini wieder einen Ti-Chip (sogar eine Einchip-Lösung), aber eben nur da, beim iMac hab ich den nicht sehen können (bzw wurde bei iFixit nicht erwähnt).

    Empfehlung wären Interfaces von MOTU oder Focusrite (die neuen Scarletts sind USB), bei MOTU bekommt man sogar bereits eine DAW mitgeliefert (AudioDesk), ansonsten gibts LogicPro jetzt für 149.- zu kaufen, das ist allemal eine prima Grundlage.

    Die MOTU-Interfaces wie das 828MKIII oder Ultralite MKIII Hybrid (die haben Firewire UND USB) kann man sogar standalone als Submixer mit Effekten benutzen und auch unabhängige Mixe für verschiedene Ausgänge erstellen bzw abrufen. Wenn man an seinen Geräten Einzelausgänge hat, die sowohl einzeln als auch paarweise genutzt werden können, wird man die paarweise Zusammenfassung der Eingänge bei den MOTUs zu schätzen wissen, mit AudioDesk oder dem großen Digital Performer (von dem AudioDesk abgeleitet ist) kann man diese Aufteilung pro Projekt entsprechend speichern - flexibler gehts nimmer.
     

Diese Seite empfehlen