Suche nach der perfekten Kick

A

Arteron123

..
Hallo an alle Foren User,

Erstmal ein herzliches Hallo an dieser Stelle

Bin neu hier im Forum und suche Tipps und Ratschläge wie man am besten ohne Software oder Daw dicke Kiks zaubern kann, sprich mit der Hardware die mir zur Verfügung steht. (siehe unten)
Ich benutze derzeit mein Electribe 2 um mir mit dem Octatrack daraus Kiks zu samplen die ich mit der Krake dann bearbeite.
Ich bin bis jetzt ohne Sofware ausgekommen und möchte es soweit es geht auch vermeiden.
Die Kiks die ich bis jetzt verwende und über mein Octatrack als Sampler gespeichert habe gefallen mir sehr gut nur bekomme ich die wirklich tiefen druckvollen irgendwie nicht hin.
Ich meine die unterschwelligen welche im Club eher auf Beinhöhe den Staub umherschieben.

Mir fehlt also irgendwo der richtige Druck dahinter, vielleicht hat ja irgendwer ein paar Tipps oder Ratschläge für mich. Würde mir echt weiterhelfen

Vielen Dank




Derzeit besitze ich
Octatrack, Korg Electribe 2, Volca Kick Bass und Keys, Novation Mininova welche ich über mein Mischpult in mein Octatrack laufen um mir samples zu ziehen
 
abbuda

abbuda

Transistor
:hallo:
Die 'perfekte' Kick gibt es nicht. Deine Gerätschaft passt soweit, es gefällt dir ja was dabei rauskommt. Für den nötigen 'Druck' benötigst du einen ordentlichen Kompressor und einen gescheiten Equalizer.
 
A

Arteron123

..
Oh man,
Sehr geil, hat mir jetzt enorm viel gebracht.
Ich mach hauptsächlich das meiste gerade mit dem Octatrack, also Kicks aus dem Electribe samplen und auf dem Octa bearbeiten.
Über die Kicks habe ich zwar schon einen Compressor als Effekt drüber laufen lassen und als zweiten nen leichten Reverb jedoch kann ich pro Track nur zwei Filter verwenden.
Jetzt hab ich etwas mit dem Equalizer nachgeholfen und mir 3 verschiedene Kicks gebaut die zusammen eine Dicke ergeben. :)
Leider opfere ich da aufm Octatrack jetz drei Spuren um ne vollwertige Kick zu haben aber habe dadurch mehr Variationen was den langsamen Aufbau in den Tracks angeht.


Vielen lieben Dank ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
studio-kiel

studio-kiel

|||||
du kannst mit dem octatrack doch sicher intern resampeln oder den ausgang in den eingang stecken und ihn so selbst sampeln. dann hast du wieder zwei tracks frei ;-)
 
CO2

CO2

|||||
Also Reverb auf Bass und Kick kann man machen, machts aber auch schnell sehr verwaschen. Würde ich lieber "clean" versuchen, vor allem kein Stereo-Reverb....
Die meisten Kicks sind ja im Grunde eher simple gestrickt...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Kompressor ist nicht zwangsweise nötig, gerade die Bassdrum lässt sich doch sehr gut per Synth herstellen und zB durch leichtes anrauhen böser machen und durch Pitchmod Punch einbringen-.

Die einfachste Art ist übrigens einen SinusOSC nehmen, eine einfache Decay-Hüllkurve auf dessen Pitch und Lautstärke zu geben und schon hast du eine klassische Elektro-Bassdrum.

Da fängt es allerdings nur an, die Elektrons machen genau das - es gibt da ähnliche Modelle, man kann ggf. die Wellenform auf Dreieck bringen oder sowas, nicht aber auf Sägezahn, sowas würde zu krass sein.

Sonst verweise ich mal auf den Kick-Thread, kann auch gern durch Fragen erweitert werden. Du kannst natürlich auch BDs klauen oder schichten, in der Octa ist so ein Schichten ja auch machbar. Es gibt Leute, die bauen die nicht sondern nehmen vorhandene und komprimieren das, durch die Komprimierung werden Rauschfahnen gegen Ende des Klanges mit eingearbeitet und sind dann schon fast wieder Sounddesign, denn ein Kompressor macht nichts anderes als die Lautstärken steuern, ein VCA. Und wenn der Klang schon fast nicht mehr zu hören ist, rauscht er natürlich bereits und das macht man sich da zunutze.

nur mal so als Alternative.
 
A

Arteron123

..
Echt super wie einem hier geholfen wird, dafür schonmal ein Großes Danke.

du kannst mit dem octatrack doch sicher intern resampeln oder den ausgang in den eingang stecken und ihn so selbst sampeln. dann hast du wieder zwei tracks frei ;-)
Hab das Octatrack jetzt erst seid nem halben Jahr, muss ich mal gucken wie ich das alles machen kann . Im Vergleich zum Electribe, das wirklich super als Einstieg in die Materie funktioniert, war ich wie erschlagen vom Octatrack, wusste natürlich schon grob was da auf mich zukommt aber aufgrund der vielen Möglichkeiten macht es das Gerät einem etwas schwer am Anfang. Werd die nächsten Tage mal rumbasteln und gucken wie ich voran komme, man lernt ja nie aus. :)
Bin anscheinend echt im richtigen Forum gelandet vielen Dank für die Unterstützung. :nihao:
 
CO2

CO2

|||||
Moogulators Sinus Tip ist leider recht wertlos, da die wenigsten Synths Sinus haben.
Es wird darum zwangsweise Dreick verwendet.
Wenn es ein Synth sein soll, dann ist der MS20 nicht schlecht.
.... die meisten Synth haben aber selbstoszillierende Filter = einen Sinus-Oszillator..... damit geht das gut...
Problem ist manchmal, dass die (analogen) OSCs frei schwingen und sich dann jede Kick etwas anders anhört, da muss man dann halt samplen.....
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Ich finde ja auch, dass auf jede Kick eine gesunde Ration Transientendesigner gehört. Dann braucht es auch keinen Kompressor.
 
fcd72

fcd72

|||||
Jetzt hab ich etwas mit dem Equalizer nachgeholfen und mir 3 verschiedene Kicks gebaut die zusammen eine Dicke ergeben. :)
Ich frag mich grad ob es das besser macht. Wenn du 3 Signale mischst hoffst Du ja meistens ganz Naiv dass die sich einfach addieren und so die positiven Aspekte herauskommen, es kann aber auch böse Auslöschungen geben und das ganze klingt schlechter als vorher..... also lieber eine Kick und die Richtig. Vielleicht räumst du auch mal deinen Mix auf und schaffst "untenrum" Platz für Bass und Kick, das ist meistens schonmal die halbe Miete.
Bei deinem Equipment ist eine ordentliche Kick kein Equipment, sondern ein KnowHow Problem - no offense, das haben wir alle hinter, oder noch vor uns.
 
G

GM10541

Guest
Jetzt hab ich etwas mit dem Equalizer nachgeholfen und mir 3 verschiedene Kicks gebaut die zusammen eine Dicke ergeben. :)
Ich frag mich grad ob es das besser macht. Wenn du 3 Signale mischst hoffst Du ja meistens ganz Naiv dass die sich einfach addieren und so die positiven Aspekte herauskommen, es kann aber auch böse Auslöschungen geben und das ganze klingt schlechter als vorher..... also lieber eine Kick und die Richtig. Vielleicht räumst du auch mal deinen Mix auf und schaffst "untenrum" Platz für Bass und Kick, das ist meistens schonmal die halbe Miete.
Bei deinem Equipment ist eine ordentliche Kick kein Equipment, sondern ein KnowHow Problem - no offense, das haben wir alle hinter, oder noch vor uns.
Die Auslöschungen entstehen ja meist im Tieftonbereich, durch nicht korrekt angepasste Phasen. Daher nur einen SUB Sound wählen! Beim Kombinieren werden für die verschiedenen Parts der Kick ein jeweils anderer Sound benutzt. Für Attack einen Klacksound (also der Transient), für die Release (Tail) den Bass und falls noch etwas Charakter rein soll einen Noiselayer oder sowas ähnliches. Bei einer Akustikdrum hört man das sehr gut raus, dort ist die Noise unter Umständen das Übersprechen der Snare oder Geräusche von der Mechanik/dem Korpus.
Der Klassiker ist einen Attacksound zu suchen der passt und den Ausklang von der 808 Basskick als "Tail" zu verwenden. Auf die Spitze lässt sich das mit einem Sampler treiben. Zum Beispiel ein Ableton Instrumentenrack mit 3 Sektionen für die Parts und jeweils mehreren Simplern (auch wieder in einem Rack) für verschiedene Sounds. Dann lassen sich Attack, Release und Layersound einzeln mit den Macroreglern durchswitchen und kombinieren, mit Effekten belegen usw. Eine wirklich tolle Sache für Leute die Sounddesign machen wollen. Die Racks haben auch interne Send/Return Wege. NI hat sowas ähnliches mit Drumlab gemacht.

Das ist zwar keine Kicksynthese in dem Sinne, macht aber Spass.
 
stefko303

stefko303

||||
Schau- bzw. hör dir mal das Jomox MBase 11 Analog Kickdrum Modul an. vielleicht ist das was für dich. Habe ich auch. macht sehr gute kickdrums.
 
P

ps4074iclr

Guest
Über die Kicks habe ich zwar schon einen Compressor als Effekt drüber laufen lassen und als zweiten nen leichten Reverb jedoch kann ich pro Track nur zwei Filter verwenden.
Jo, aber du kannst einen Neighbour-Track verwenden um das auf 4 Effekte zu erweitern. Oder zwei Neighbour-Tracks und du hast 6 Effekte, usw. Am Ende würde ich aber die fertige Kick intern resamplen.

Ansonsten: Merk dir halt mal im Club, bei welchem Stück der Staub auf Beinhöhe bewegt wird, und sample die Kickdrum da raus.
 
john zeitweh

john zeitweh

.....
Vielleicht können Dir auch deine Lautsprecher nicht den Druck vermitteln den Du suchst?
 
 


News

Oben