Synthcontent: Depeche Mode - Heroes

Horn

Horn

|||||||||||
Diese Version hat einen wahnsinnig fetten Bass, aber weder Gesang noch Gitarre reichen auch nur entfernt an die geniale Originalversion heran! Enttäuschend für meinen Geschmack.

Es gibt so gewisse Songs, die man besser nicht covern sollte.

Diese Version finde ich z. B. ungleich interessanter, zumal der Musiker am Synthesizer da das übernimmt, was im Original die Gitarre spielt, ohne dass es sonderlich auffällt:

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=AGOx0ZpMrrU
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PySeq

|||||
Kann sein, daß das von Daves Soloprojekten übernommen wurde.

Aber das Hauptgitarrenriff zu verändern (ich glaube, im Original ist es eine elektrische Geige), um einen Ton nur, aber um einen wichtigen, gefällt mir gar nicht.
Das erste Mal, daß DM etwas anders machen, als ich es machen würde. :) Sonst war es immer so, daß man nur sagen konnte, wenn ich das auch machen könnte, würde ich es so machen wie sie.

Viel besser fand' ich Falcos Ansatz:

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=orDb998tspI


:supi: Vielleicht sogar sein bestes Video.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Daves Stimme passt hier einfach nicht und bringt nicht die Fragilität von David mit. Viel zu viel Reverb drauf, um das zu kaschieren.
 
thomas.heisig

thomas.heisig

..
Nein, das ist Robert Fripp an der Gitarre.

Ansehen: https://youtu.be/9ClNGJXUWvk[/QUOTE]


Die Erläuterungen von Visconti im Video sind hochinteressant, man hört danach das Lied anders. Die Genie-Dichte bei der Aufnahme von Heroes ist unglaublich.
Die dritte Bowie-Box A New Career In A New Town behandelt die Berliner Zeit und ist sehr empfehlenswert.
 
M

Mdxl8338

Guest
Kann sein, daß das von Daves Soloprojekten übernommen wurde.

Aber das Hauptgitarrenriff zu verändern (ich glaube, im Original ist es eine elektrische Geige), um einen Ton nur, aber um einen wichtigen, gefällt mir gar nicht.
Das erste Mal, daß DM etwas anders machen, als ich es machen würde. :) Sonst war es immer so, daß man nur sagen konnte, wenn ich das auch machen könnte, würde ich es so machen wie sie.

Viel besser fand' ich Falcos Ansatz:

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=orDb998tspI


:supi: Vielleicht sogar sein bestes Video.
Dagegen ist Gahan Kindergeburtstag. Wie viele andere Künstler, wirkt der Dave sehr bemüht, wenn er cool sein möchte. Neben "James Bond" und "Kraftwerk" war "Falco" von Grund auf wirklich cool und kein Act, der dabei konstruiert rüberkam. Sonst fallen mir dafür als Beispiele spontan noch Frank Zappa ein und in Deutschland noch Udo Lindenberg auf seine Weise. Ansonsten gibt es nicht so viele Kandidaten hierfür, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
I

ingokognito

..
Diese Version hat einen wahnsinnig fetten Bass, aber weder Gesang noch Gitarre reichen auch nur entfernt an die geniale Originalversion heran! Enttäuschend für meinen Geschmack.

Es gibt so gewisse Songs, die man besser nicht covern sollte.

Diese Version finde ich z. B. ungleich interessanter, zumal der Musiker am Synthesizer da das übernimmt, was im Original die Gitarre spielt, ohne dass es sonderlich auffällt:

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=AGOx0ZpMrrU
"der Musiker am Synthesizer" ist laut Ansage von David Thomas Dolby.
Und der ist in meinen Augen sowieso schon ein richtig guter.

Heroes ist ein so unfassbar schöner Song, davon sollte man die Finger lassen, wenn so ein uninspiererter Kram dabei herauskommt. sorry DeMo, meine Meinung.
Für die Jüngeren unter uns klingt so ein Cover vielleicht tatsächlich ganz gut.
Ich persönlich wüsste nicht, was ich qualitativ dem Original hinzufügen könnte, also lasse ich es gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mdxl8338

Guest
Für die Jüngeren unter uns klingt so ein Cover vielleicht tatsächlich ganz gut.
Ich persönlich wüsste nicht, was ich qualitativ dem Original hinzufügen könnte, also lasse ich es gleich.
Die Jüngeren unter uns sollten genauso gut die Unterschiede zwischen einem qualitativen Original und einer weniger guten Interpretation versuchen zu erkennen. Manche der jungen Menschen denken auch "Earth Song" ist von "Die Lochis" und die haben es besser gemacht als der ursprüngliche Interpret. Noch Fragen?
 
A

aven

||||
Von der Musik (Drums, Gitarre) gefällt mir das DM Cover sehr gut. Nur der Gesang von Dave passt an einigen Stellen nicht wirklich gut.
 
I

ingokognito

..
Für die Jüngeren unter uns klingt so ein Cover vielleicht tatsächlich ganz gut.
Ich persönlich wüsste nicht, was ich qualitativ dem Original hinzufügen könnte, also lasse ich es gleich.
Die Jüngeren unter uns sollten genauso gut die Unterschiede zwischen einem qualitativen Original und einer weniger guten Interpretation versuchen zu erkennen. Manche der jungen Menschen denken auch "Earth Song" ist von "Die Lochis" und die haben es besser gemacht als der ursprüngliche Interpret. Noch Fragen?
Sie sollten, zumindest aus unserer Sicht, die mit den Originalen aufgewachsen sind.
Die Klangästhetik der 70er (anderer Jahrzehnte natürlich auch) war aber zwangsweise durchgängig eine ganz andere als die Heutige.
Aber wem erzähle ich das........
Pink Floyd mussten für Dark side of the Moon-"Loops" meterlange Bänder zwischen Mikro-Ständern und Bandmaschine laufen lassen, heute habe ich ein Wave-File und setze meine Looppunkte.
Und meistens habe ich die Sachen auch noch aus einer Library und nicht mal selbst aufgenommen.
Wie z.B. 10CC die Chöre von "I'm not in love" aufgenommen haben, ist auch sehr interessant.
Das eine war Pionierarbeit, wohlgemerkt "Arbeit", das andere ist Massenware, die mittlerweile jeder 10jährige mit einem Aldi-PC nachmachen kann.
So klingt das für mich heute bei sehr, sehr vielen Titeln auch und es scheint der Masse ja zu gefallen.
Musik ist ja eh nichts mehr wert im Zeitalter des Streamens und sowas produziert dann auch die "Lochis".
Ich will das auch nicht an Jung oder Alt festmachen, das sind ja eh müßige Diskussionen, die unsere Vorgängergenerationen auch schon geführt haben.
Wenn ich heutzutage zuerst das Depeche Mode-Cover gehört habe und es mir gefallen hat, wird das Original für mich sehr gewöhnungsbedürftig sein.
Einfach weil DeMo klangtechnisch näher an der derzeit angesagten Musik sind.
Klingt ja auch gefällig, aber für mich auch nicht mehr, nur ist das Original eben nicht "gefällig" und wollte das auch nicht sein.
Also Thema verfehlt, wenn es eine Verbeugung vor David Bowie sein sollte.
Und Gahans Gesang und Gehabe finde ich seit geraumer Zeit nur noch anstrengend.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben