Synthesizer bzw. Sound Programmierung [ Bücher bestenfalls Deutsch ]

Multiple
Multiple
.....
Hallo Forum,

ich bin mir durchaus im klaren darüber, dass es hier schon den ein oder anderen Beitrag dazu gibt.

Die meisten Bücher behandeln zwar das Thema gehen mir aber zu wenig in die Materie wie bestimmte Sounds gemacht werden. Zudem ist die meiste Literatur zu dem Thema zumindest im deutschsprachigen Bereich 20 Jahre alt. Ich kenne die Grundlagen eines Synthesizers und will mich nicht zum 100 mal durch zahllose Seiten quälen müssen, wie ein Synthesizer funktioniert. ( sicher gehört das auch dazu )

Meine Google Recherche hat überwiegend nur Englischsprachige Bücher zu tage gebracht. Mein Englisch ist zwar ganz okay aber mit den vielen Fachbegriffen wäre ich dann doch etwas überfordert.
Bei Youtube oder in der Keys bzw. Beat werden ja durchaus das ein oder andere Geheimnis gelüftet. Ich hatte auch ein Beat Abo, aber es war mir einfach zu Blöd, mir für jedes Tutorial unzählige Plugins runterzuladen die ich dann nie wieder brauche.

Kurzum ich suche sowas in der Art wie das Buch von Rob Papen. [ Englisch ] Das dürfte so in die Richtung gehen. Vielleicht kennt ihr auch die ein oder andere Webseite die etwas tiefer in die Materie einsteigt meinet wegen auch ein Youtube Kanal oder sonstiges.

Würde mich über den ein oder anderen Tipp sehr freuen.

Btw. Hands on Synthsounds DVD und die meiste mir bekannte Literatur zu dem Thema habe ich bereits.
 
banalytic
banalytic
|||||
hm. bin auch gespannt was da kommt. ich denke im deutschsprachigen raum gibts da leider nicht sonderlich viel...
 
tiefenrausch2
tiefenrausch2
||||
Hol dir das vom Florian Anwander. Ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber die Art wie man einen Synthsound erzeugt, hat sich in den letzten 50 Jahren nicht geändert.
Der Florian kanns und erklärt es wirklich gut.

tr
 
banalytic
banalytic
|||||
bin mir sicher @Multiple kennt das... wer kennt es nicht?! ist ja quasi der Klassiker im dt.sprachigen Raum... 🤔
 
Multiple
Multiple
.....
Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

@fanwander ich meine The 4 Element Synth: The Secrets of Subtractive Synthesis

Ich selbst habe das Buch nicht, ich denke aber, es könnte in die richtige Richtung gehen. Vielleicht kann mir ja jemand was drüber sagen.
 
fanwander
fanwander
*****
Ich selbst habe das Buch nicht, ich denke aber, es könnte in die richtige Richtung gehen. Vielleicht kann mir ja jemand was drüber sagen.
Ich habs auch nicht, kann mir aber vorstellen, was er mit der 4-Elemente-Theorie meint. Ja, könnte sein, dass das in Deine Sounddesign-Richtung geht.
80 Euro ist halt auch ein Zacken Geld für ein Buch (trotz Videos).
 
BTH 3000
BTH 3000
|||||
Holger Steinbrink gibt übernächsten Samstag ein Sounddesignseminar in Potsdam. Wäre das etwas für dich? Wenn du kein Autodidakt bist, wäre das sicherlich eine gute Variante, um zu lernen.
 
Multiple
Multiple
.....
Richtig, 80 € sind sehr viel Geld für ein Buch trotz der 4 DVDS.

Holger Steinbrink habe ich vor längerer Zeit mal angeschrieben, ob es nicht eine gute Idee wäre eine DVD mit dem Thema zu machen.
Er meinte dann glaube ich, dass er sich seine Basis-Sounds Bass, Pads usw. zusammenbaut und auf Grundlage dieser dann weiterentwickelt.
Richtig erschöpfend fand ich die Antwort nicht. Aber vielleicht hat der gute Mann ja recht. :)

Potsdam wäre mir etwas zu weit zum fahren. Dennoch danke für den Tipp. :)

Ich meine mich nebulös dran zu erinnern, dass das Magazin Keys mal sowas in der Art gemacht hat. Ist auch schon eine ganze weile her aber vielleicht, kann sich jemand daran erinnern.?
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash - NASA-Jünger und Winkelleugner
Die keys bringt ab und zu Tutorials. Ganz nett fand ich das zu Massive X, das war mehrteilig und was man da sieht ist gut als Startpunkt für eigene Versuche zu nehmen, Massive X ist ja schon recht komplex. Die beat erinnert mich immer etwas an die Computer-Bild - drehen sie hier, klicken sie da und voilá, fertig ist der charttaugliche Hammersound. Malen nach Zahlen. Trotzdem habe ich auch da schon wertvolle Tipps finden können. Sich all die Plugins runterladen, die die da nutzen, ist aber albern, das muss auch mit dem gehen, was man hat. Ich hab EQ, Reverb, Chorus, Saturator, Kompressor, bin mit allen zufrieden und werd den Teufel tun, mir davon noch je 5 weitere zu holen. Vorteil: der Sound ist dann nicht komplett "nachgebaut", sondern hat schon was halbwegs eigenes. Mit einem Plugin wie Massive X, Absynth, Dune, Omnisphere etc. hat man vermutlich eh schon mehr zu tun, als man in einem ganzen Leben abarbeiten kann.

Natürlich hat man Vorbilder und will was machen wie XY, aber bei mir wird das nie so, die Inspiration hört außer mir keiner da mehr raus. Aber: es ist dann so eben mein eigener Stil.

Wenn's doch englisch sein darf, gibt es da ein nettes freies e-book (für iPad):

Da sind die Audiobeispiele gleich integriert und es werden typische Sounds programmiert. Den Massive (nicht Massive X!) braucht man dazu nicht zwingend, anhören und lesen geht auch so. Und es kostet ja nix.

Tipps zum Sounddesign findet man auch hier (auch englisch):
 
fanwander
fanwander
*****
Ich meine mich nebulös dran zu erinnern, dass das Magazin Keys mal sowas in der Art gemacht hat. Ist auch schon eine ganze weile her aber vielleicht, kann sich jemand daran erinnern.?
Ja, der Autor war ich und mein Buch ist die komplette Sammlung. Es gab dann zwei ähnliche Nachfolge-Artikelserien bei denen dann die all zu technischen Informationen aus meinen Inhalten rausgenommen wurden (keine Beschwerde! Völlig korrekte Herangehensweise). Aber letztlich waren sie auch mehr Erläuterung "wie arbeitet Funktion XYZ" und weniger "wie mach ich einen Pad-Sound" - geschweige denn "wie setze ich einen Pad-Sound ein".
 
fanwander
fanwander
*****
Ach ja auch Englisch, aber wahnsinnig gut: https://www.soundonsound.com/series/synth-secrets von Gordon Reid. Das sind zwar auch viele Theorie-Texte, aber es gibt auch so Beiträge wie "Synthesizing a plucked string" oder "Brass-Sounds" oder "Synthesizing bowed strings". Wenn man den entsprechenden Link dann in translate.google.de eingibt (oder ähnliches), dann kann man es auch auf Deutsch lesen. Beispiel:
 
Zuletzt bearbeitet:
banalytic
banalytic
|||||
möchten auch nochmals gerne, obwohl englisch und von @fanwander spezieller erwähnt, auf die sound on sound seite verweisen, da gibt es ein ganzes unterkapitel zu Synthesizertechniken und mit translate/übersetzung geht das auch ganz gut :)

 
Multiple
Multiple
.....
Ja Wahnsinn!! Danke für die ganzen Tipps hier. Das freut mich sehr. Ich glaube, da bin ich erstmal beschäftigt.

Auf dieser Webseite habe ich auch einige Tutorials in Deutsch gefunden. Ist halt wieder ehr für Einsteiger aber ganz ordentlich gemacht mit Soundbeispielen usw.


@fanwander Ich kannte dein Buch zwar vom Namen, und hab auch viel gutes darüber gehört. Gekauft hab ich mir es bisher noch nicht auch wenn es nicht ganz das ist, was ich suche werde ich es mir wohl zulegen :)

Ich habe von Peter Gorges Synthesizer Programming aber wie gesagt 20 Jahre alt da wird noch erklärt, wie man diesen Das Boot Sound baut *gg*
 
Multiple
Multiple
.....
Gerade noch aus dem Verstaubten Regal gezogen. Workshop Synthesizer von Uwe G. Hoenig sollte vielleicht auch noch erwähnt werden.
 
fanwander
fanwander
*****
@Multiple : Wenn man übrigens die Sachen auf dem zweigstelle-Account anhört, dann hat man nicht unbedingt den Eindruck, dass Du noch Lernbedarf in Sachen Synthbedienung hättest. Respekt!
 
Multiple
Multiple
.....
@fanwander Danke für die Blumen :) Ich lerne lerne gerne neues dazu. Ist halt schade, dass es in der Richtung nicht wirklich was gibt. Vielleicht kommt ja mal jemand auf die Idee. Wink mit dem Zaunpfahl :))
 
K
kola
||
Hatte zu dem Thema vor kurzem mal Kai Chonishvili von DVD-Lernkurs befragt und er meinte, er würde das Thema mal in der Runde einbringen.
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Mich würden so "CookBooks" auch interessieren. Hatte ich auch schon mal angefragt.

Also Bücher oder Inhalte mit "Rezepten" wie man Sounds baut. Im Detail.

Dass das einerseits schwierig ist, wenn alle unterschiedliches Kochgeschirr haben ist verständlich.
Andererseits brauchts nicht soo viele Bücher darüber, wie "Herde und Töpfe" funktionieren. Gibts jetzt reichlich.
 
fanwander
fanwander
*****
Ich kann mich da ja nur immer wiederholen:

Aus https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/aktuelle-buecher-ueber-synthesizer-und-sounddesign.157336/ :

das Buch von Florian hat eher wenig mit Sounddesign zu tun
Ja, ist so. Da habe ich mich auch immer eher fern gehalten. Der Verlag wollte ja, dass ich ein separates Buch mache, "Wie mache ich die 100 besten Sounds". Wir habe uns damals von dem Projakt verabschiedet als zwei Redakteure und ich uns zusammengesetzt haben und unsere Lieblingssounds vorgespielt haben: Was die anderen toll fanden, fand ich gräßlich brätzend und quietschig, und die anderen fanden meine Sounds langweilig mumpfig. "Sounds" sind einfach Geschmacksfrage und über Geschmack kann man weder streiten - noch meines Erachtens schreiben.

Dazu stehe ich immer noch. Ich glaube bis heute, dass man kein pauschale Aussagen treffen kann, wie man Sounds machen sollte. Sounds sind
1.) immer Geschmacksfrage und
2.) müssen immer im Kontext funktionieren.

Ein bestimmter Padsound, der in Track A großartig wirkt, kann in Track B großer Mist sein. Wenn ich eine Anleitung für diesen bestimmten Padsound schreibe, ist dann meine Anleitung zum Pad-erstellen großartig oder großer Mist?
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Dazu stehe ich immer noch. Ich glaube bis heute, dass man kein pauschale Aussagen treffen kann, wie man Sounds machen sollte.

Das trifft auf "fiktive" Souds, also ohne natürliche Vorlage bestimmt zu.
Nicht aber auf Sounds, wie: Klavier, E-Piano, Geige, Tuba, Saxophon, Flöte, Glockenspiel, Snare, Triangel, Posaune uswusf.
Und um sowas ginge es mir.

An der Stelle kommen jetzt (nicht von dir, Florian) immer die Argumente, dass man dazu einen Sampler nehmen kann.
Ja, kann man. Aber darum geht es ja nicht. Wenn ich wissen will, wie man einen Hamburger macht, will ich auch nicht hören: "geh halt zu McDonald's!"


Nachtrag:
Das ist alles nur ein Wunsch generell. Keine Forderung.
Niemand der hier anwesenden Autoren sollte sich da irgendwie angesprochen fühlen im Sinne:
Warum macht ihr sowas nicht?
Niemand braucht sich für Dinge zu rechtfertigen, die nicht existieren. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Multiple
Multiple
.....
Das trifft auf "fiktive" Souds, also ohne natürliche Vorlage bestimmt zu.
Nicht aber auf Sounds, wie: Klavier, E-Piano, Geige, Tuba, Saxophon, Flöte, Glockenspiel, Snare, Triangel, Posaune uswusf.
Und um sowas ginge es mir.

Dann könnte das Buch von Peter Gorges Synthesizer Programming was für dich sein. Da werden solche Sounds erklärt.
Wie gesagt ist halt leider schon sehr alt.

Übrigens habe ich mal vor Urzeiten eine Soundcloud Seite gemacht, wo ich ein paar Sounds erklärt habe. Das ist aber sehr Beginner Like und Naiv gemacht.


 
randomhippie
randomhippie
|||||||
Ich habs auch nicht, kann mir aber vorstellen, was er mit der 4-Elemente-Theorie meint. Ja, könnte sein, dass das in Deine Sounddesign-Richtung geht.
80 Euro ist halt auch ein Zacken Geld für ein Buch (trotz Videos).
Ich habe das Buch von Herrn Papen und finde seinen Ansatz - den er offensichtlich auch in seinen Masterclasses/Studioseminaren weitergibt - recht anschaulich erklärt. Das Buch ist insgesamt sehr gut aufgebaut... die DVDs sind eine gute Unterstützung, wirken allerdings ein bisken zusammengebastelt und sind nicht aus einem Guss. Achtung: Die Inhalte/der Kurs ist grundsätzlich in englischer Sprache... ist aber mit normalen English Skills gut zu verstehen.

Gibt's bei Amazon neu für rund 55 EUR in der gebundenen Ausgabe (würde ich empfehlen)... weiß nicht, woher die 80 EUR stammen, im schlimmsten Fall hab ich vor Jahren tatsächlich so viel dafür hingeblättert :connect:
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Dann könnte das Buch von Peter Gorges Synthesizer Programming was für dich sein. Da werden solche Sounds erklärt.
Wie gesagt ist halt leider schon sehr alt.

Übrigens habe ich mal vor Urzeiten eine Soundcloud Seite gemacht, wo ich ein paar Sounds erklärt habe. Das ist aber sehr Beginner Like und Naiv gemacht.


Tolle Sache.

Ich für meinen Teil, kann solchen Beispielen eh mehr abgewinnen. Am besten eignen sich für mich Videos.
Bücher eigentlich nur so lala. Ich habe auch einige. Von alten Manuals, wo sowas schon drin war bis zu besagtem Buch von Georges.

Anyway. Ist wohl generell ein Thema, was man sich erarbeiten muss. Ist vielleicht auch gut so.
 
 


News

Oben